Welche Diät bzw Ernährungsumstellung?

Jesse

Jesse

sprachlos im Spreewald
25. Juli 2002
10.156
588
113
43
In der tollsten Strasse der Welt
Im Moment esse ich auch wenig Brot, weils einfach viel zu viele Kalorien hat.
Vormittags gibt's bei mir einen fettarmen Joghurt mit ein wenig Marmelade, Obst und Haferflocken
Mittags Salat (manchmal mit Knäcke (Finn Crisp))
und am Abend was Warmes (oft Gemüse mit Lachs oder Garnelen. Dazu ein wenig Reis oder Nudeln)

Kartoffeln und Backwaren hab ich fast vom Speiseplan verbannt. (Wobei ich manchmal aufpassen muss,
dass wenn ich jemanden sowas essen sehe, dass ich es demjenigen nicht aus der Hand reiße um es dann zu
verschlingen :grins:)
Süßigkeiten esse ich so gut wie gar nicht mehr.
 
Carmen

Carmen

Gehört zum Inventar
25. Juni 2007
3.628
158
63
Ich aber..........ich bin ein Suchti, wenn es um Süßes geht :( - leider.
 
mone

mone

Kamikazemuddern
15. August 2008
13.421
686
113
38
Koblenz
Ich brauche gar nichts süßes - deshalb nervt mich mein Gewicht umso mehr :neinnein:
Vielleicht sollte ich als erstes mal wieder die Spirale (Hormone) aus meinem Körper verbannen... :augenroll:

Ich esse kaum süß... wenn, dann mal Kuchen zu besonderen Gelegenheiten oder ein Eis in der Eisdiele... Dessert oder so gibt es bei uns zum Essen nicht...

Ich trinke nur Wasser, Kaffee und Tee - ganz selten mal zum Frühstück einen frischen Saft...

Ich esse keine Butter aufs Brot und esse kein Fleisch mit sichtbarem Fett... (bäääh)

Meine einzigen Laster sind Käse und Alkohol... ich trinke halt abends gerne ein Gläschen Wein zum Essen oder trinke, wenn wir ausgehen, gerne mal Sekt/Cocktails...

Aber mein Gott, das kann ich doch nicht auch noch streichen :heul:

Mal sehen, wie lange ich den Brotentzug (wir backen übrigens fast nur selber und auch meistens Vollkorn) durchstehe - ich fühle mich jedenfalls blendend... :winke:
 
  • Like
Reactions: Océanne
T

Tigerentchen2110

Rollige Erbse
25. Februar 2011
5.672
130
63
37
Hi!

Also ich hatte ja die beiden Ernährungsberaterinnen hier im Ort angeschrieben wegen Kalorienbedarf und so. Eine schrieb mir zurück das sie von Kalorien zählen nicht so viel hält und eher auch auf die Reduzierung von Kohlenhydraten setzt, vor allem abends. Gerade in meinem Fall wo ich nicht soo viel Bewegung hab könnte das hilfreich sein. Sie Bot mir auch ein Gespräch an und wir werden uns nächste Woche treffen. Sie empfiehlt sich Richtung LOGI zu orientieren. Mein Problem dabei ist halt das das oft so fleischlastig ist, weil auch zb Hülsenfrüchte bei Gicht nur begrenzt gut sind. Und was meine Nieren zu so viel Eiweiß sagen würden weiß ich auch nicht, zwar hab ich nicht direkt Probleme damit, muss aber bedingt durch meine Behinderung gut drauf aufpassen. Aber das werde ich dann mal ansprechen.

Lg julia
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaspis

Jaspis

Golden Girl
12. März 2008
11.939
961
113
Ich glaub ja gar nicht, dass es das Brot per se ist, sondern die Verarbeitung bzw der Zusatz von Stoffen, die da nichts verloren haben...ist ja aehnlich wie beim Zucker, den inter Natur erhaeltlichen Zucker wie in Obst kann der Koerper gut verrbeiten, aber den industriell bearbeiteten und aller Naehrstoffen entzogene Industriezucker halt nicht...und das ist, was krank macht.

Schau mal hier...

Brot: Macht es uns krank? - Faszination Wissen - ganze Sendung 10.1.17
Und es hat auch mit den hochgezüchteten Getreidesorten zu tun (vor allem Weizen), der eben auch für den Körper nicht mehr besonders verträglich ist.

LG J.
 
T

Tigerentchen2110

Rollige Erbse
25. Februar 2011
5.672
130
63
37
Hi!

Das in Fertiggedöns viel ungesunde Zusatzstoffe sind weiß ja im Grunde glaub ich jeder inzwischen, und wir hatten zwar ne Phase während des Umzugs und davor und danach wo es viel gab aber inzwischen kochen wir wieder weitgehend frisch.. (ich benutze viel tk-gemüse aber ich hab schon mehrmals gehört da seien oft mehr Vitamine drin als in frischem weil das oft schon Tage rumsteht).

Brot back ich oft selbst, nur im Sommer ist es mir schlicht zu warm dafür. Meistens Kartoffelbrot mit frischen Kartoffeln die ja an sich sehr gesund sein sollen. mit 1050er Mehl also schon eher dunkler. Ich mag allerdings ehrlich gesagt einfach kaum Vollkorngedöns, schmeckt mir meistens einfach nicht. Dinkel find ich lecker aber das Brot dsas ich da mal gemacht hab wurde irgendwie nix. Generell ess ich momentan auch wenig Brot, wie gesagt morgens eher Müsli, an Wochenenden an denen mein Mann nicht arbeitet gibt's meist meist helle Brötchen, an dunkle kann ich mich einfach nicht so recht gewöhnen. Süsses ess ich eigentlich auch wenig, ausser Eis jetzt im Sommer. Und bei den Softdrinks merk ich jetzt tatsächlich langsam öfter das sie mir manchmal schon zu süß werden.

LG Julia
 
Zuletzt bearbeitet:
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
28.225
3.001
113
46
Dahoam
Eine super Regel die ich mal gelesen habe ist, wenn hinten auf der Packung mehr als 5 Zutaten stehen kann man sie gleich wieder ins Regal stellen. Das ist einfach und da kann man sich schon mal im 1. Schritt gut dran halten.

Mit Freß-Pubertieren haben wir jetzt immer mal wieder ungesundes im Haus aber ich hoffe das ist nur eine Phase.