Kind durch die Schule tragen

ElliS

ElliS

Shopping Queen
28. Januar 2011
8.254
2.863
113
Tblisi/Georgien
Naja, vielleicht haette der beitrag ja auch anderen geholfen, es gibt ja viele in solchen Situationen...schade eigentlich, denn deswegen sind wir ja hier in einem solchen Forum, um uns gegenseitig zu unterstuezten und Erfahrungen zu teilen....wer wem eine PN zu welchem Thema schickt interessiert mich da eigentlich weniger....
 
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
29.771
4.307
113
47
Dahoam
Liebe Su, das hab ich gemacht, weil ich dachte, es steht in einem geschützten Bereich - ich hatte nicht darauf geachtet, wo es stand. Dann sah ich, dass dem also nicht so ist. Sonst hätte ich gar nicht erst geschrieben.
*denschmollmitnehm*, Annie
Dann hättest Du ja auch einfach nur löschen können. Das kommt halt immer so blöd rüber - alla geht Euch andere nix an - das schreibe ich exklusive für xyz.
Der andere den es betrifft sieht ja das Du ihm eine Nachricht geschrieben hast - der braucht ja den Hinweis im Beitrag nicht.

Ich dachte ich schreibe es mal, weil vielleicht merkst du selber nicht das es verletzend ist.

Nix für ungut,
Su
 
Irrlicht

Irrlicht

Lichtlein
4. Juni 2002
28.280
1.784
113
Oh, ich dachte, du hättest es mit Humor genommen - dem scheint nicht so zu sein, da habe ich mich dann vertan. Ich schätze mal, die meisten kennen mich auch virtuell gut genug, um zu wissen, dass ich hier ganz sicher niemanden verletzen will.
 
BiancaundMilena

BiancaundMilena

Gehört zum Inventar
7. März 2006
2.147
374
83
Ammerland
Ich bin froh,das Milena durch den Hortbesuch, schnell selbstständig war. Lernen war nach 17 Uhr einfach kaum drin. Lange habe ich mir Vorwürfe gemacht,das ich mehr für sie hätte da sein müssen,sie mehr unterstützen. Natürlich habe ich mit ihr gelernt,sie versucht,zu motivieren. Aber das meiste musste sie alleine machen. Mittlerweile bin ich froh,das ich die Verantwortung für die Schule, Hausaufgaben..bei ihr gelassen habe. Sie hat einen guten erweiterten Realschulabschluss, hat die 11.klasse der Fachoberschule gemacht. In dem Rahmen das Praktikum in einer Praxis, da sie den Beruf der MTRA kennenlernen wollte.
Durch das Praktikum war sie sich sicher,das lernen zu wollen. Sie hat mit 17 Jahren einen der 25 Ausbildungsplätze ergattert.


Aber bis dahin war es ein langer Weg (für mich) mit Schuldgefühlen und Ängsten

Wie oft musste ich mir anhören,ich solle mehr Druck ausüben. Hab ich versucht,war ein Alptraum. Sie hat dicht gemacht, auf allen Ebenen. Zum Glück haben wir die Kurve bekommen.

Milena ist nirgends besonders gut gewesen,hatte wenig Interesse an irgendwas. Sie scheint aber ihren Weg gefunden zu haben
 
PePaMel

PePaMel

Dauerschnullerer
15. Juli 2011
1.329
505
113
Unser Sohn ist jetzt in der 3. Klasse und bisher weit von selbstständigem Arbeiten entfernt.

Auch in der Schule benötigt er viel Support von Mitschülern oder Lehrern.

Wenn nun die Schule wieder startet, wird er ohne seinen Banknachbarn (der ihm viel geholfen hat) auskommen müssen.

Mein Mann meint, dass ist gut, so lernt er selbständiger zu werden. Denn daheim muss wirklich immer jemand neben ihm sitzen und erklären was in der jeweiligen Aufgabe gemeint ist. Sehr kräfteraubend und es macht mir auch Sorgen wie das in höheren Klassen werden soll ...
 
Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.948
655
113
47
Velbert
Liebe Rita,
ich habe jetzt nicht alle Antworten gelesen, mag aber kurz meine Meinung dazu schreiben.
Du bist seine Mutter und weder Lehrerin noch Nachhilfe.
Natürlich kann man sein Kind als Mutter in Schuldingen unterstützen und auch bedingt weiterhelfen.
Wenn du aber selber schreibst, dass er überhaupt nur mit deiner Hilfe durch die Schule kommt, ist das meiner Meinung nach nicht so gewollt.
Caro ist eigentlich auch eher faul in der Schule. Grundschule lief noch gut, sie war nicht fleißig, hatte aber immer gute Noten und deshalb ne Gymnasialempfehlung bekommen.
Da wollte sie auch unbedingt hin.
Ich habe bereits damals gewarnt, dass sie da wesentlich fleißiger sein muss, als sie es aktuell war. Aus eigener Erfahrung.
Hat natürlich nicht geklappt. Sie war stinkfaul, hat nur das Nötigste gemacht.
Bereits in der 6 klasse war sie erstmals verstzungsgefährdet.
Ich habe ihr nicht geholfen und zwar nicht weil ich bösartig bin und sie scheitern sehen wollte, sondern weil sie faul war und nicht dumm.
Wir haben von Anfang an kommuniziert, dass wir kein Problem mit einer Ehrenrunde oder einem Schulwechsel haben.
Für fachliche Fragen standen wir jederzeit bereit, haben uns aber nicht stundenlang mit ihr hingesetzt zum Lernen.
Inzwischen ist sie in der EF und aus ihr ist eine relativ gute Schülerin geworden.
Sie hat kapiert, dass sie für sich lernt und nicht für uns und dass es in ihrer Verantwortung liegt, etwas aus ihrem Leben zu machen.
Es kann immer noch sein, dass sie das Abi nicht schafft, aber dann ist das so und davon wird die Welt nicht untergehen.
Aber wenn ich sie durch die Schule trage, dann muss ich sie auch durch die Ausbildung oder das Studium tragen und durch die ersten Berufsjahre..,
Wie weit soll das gehen, wie lange könnte ich das überhaupt?
Deshalb haben wir ihr früh die Verantwortung für ihr Leben übertragen und sind bis jetzt ganz zufrieden mit der Entscheidung.
Ich wünsche dir, dass auch du den für euch richtigen Weg findet.
 
  • Like
Reactions: ElliS and Charlie
Fabienes Mama

Fabienes Mama

Gehört zum Inventar
18. Oktober 2013
3.859
559
113
42
Welpe
carolin.hat-gar-keine-homepage.de
Auch in der Schule benötigt er viel Support von Mitschülern oder Lehrern.

daheim muss wirklich immer jemand neben ihm sitzen und erklären was in der jeweiligen Aufgabe gemeint ist. Sehr kräfteraubend und es macht mir auc
Das kommt mir so bekannt vor. *seufzt *
Ich sitz daneben während sie ihr Sachen macht. Vorher muss ich ihr meistens noch erklären was zu machen ist.
Sie lässt sich aber auch leider sehr schnell ablenken. Während ich ihr was erkläre wird mit dem Stift oder dem Radiergummi gespielt..
Haben uns jetzt angewöhnt nur das auf dem Tisch zu haben was benötigt wird.
 
  • Like
Reactions: Rita