Katzenallergie: Wie geht ihr damit um?

321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.057
479
83
42
W
Ich vermute, der Allergologe wird auch zur Hypo raten. Ihr könntet es mit Tabletten versuchen, wenn er euch welche verordnet. Der Pilot macht das, wenn wir meine Mama besuchen, dass er vorher ne Tablette einwirft.
Wir haben vom Kinderarzt auch welche bekommen, die man vorher nimmt. Werden wir beim nächsten Mal ausprobieren. Helfen die beim Piloten denn so gut, dass er nichts merkt?
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
34.165
1.015
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
Hängt von der Katze ab, wie gut es hilft. Bei der alten brauchte er nix, bei den derauf folgenden ging nichts ohne Tablette. Damit kommt er ganz gut durch, ohne dass er was merkt.
 
  • Like
Reactions: 321Mary
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
27.954
2.687
113
46
Dahoam
Falls irgendwas hilft, bitte melden !

Wir machen es nur noch mit meiden, leider. Ich habe das letzte Mal auch mit Tabletten extrem reagiert. Leider total doof und traurig aber nicht zu ändern. Hypo dachte ich geht nicht, da die Katzen so unterschiedlich sind?

Lg
Su
 
321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.057
479
83
42
Hypo hilft, wenn sie anrührt, bei allen Katzen. Unklar ist nur, ob welchem Maß. Kann also sein, dass man immer noch heftig reagiert, ohne die Hypo aber noch viel schlimmer reagieren würde. Der Kinderarzt warnte auch davor, dass es Kreuzallergien geben könnte, d.h., dass es wegen der einen Allergie zu einer weiteren kommt. Oder zu Astma.

Ich wusste gar nicht, dass es Dich auch so betrifft, meinte Yannik.
 
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
27.954
2.687
113
46
Dahoam
Bei mir ist es sehr unterschiedlich. Von gar nicht über Ausschlag / Augen jucken und letztes Mal Kreislauf, Übelkeit ich war ungelogen 3 Tage krank danach.

Bei uns sind bis auf Larissa leider alle betroffen. Bei Yannick ja leider eben auch Asthma.

Lg
Su
 
321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.057
479
83
42
*SCHIEB*

Leider häufen sich bei Johannes die Reaktionen auf Katzen, obwohl wir versuchen, jeden Kontakt zu meiden. Vorletzte Woche durfte er erstmals neben seiner Freundin (die mit der Hauskatze) in der Schule sitzen. Das ging eine Woche gut. Dann bekam er plötzlich während des Unterrichts rote, juckende Augen. Der Lehrer wusste gottseidank auch Bescheid und hat die beiden wieder auseinander gesetzt.

Gestern waren wir drüben bei meinen Schwiegereltern. Meine Schwägerin (die mit den zwei Hauskatzen) und Familie waren auch da. Nach zwei Stunden begannen die Augen wieder rot zu werden.

Scheinbar reichen mittlerweile schon kleinste Mengen an Allergenen. Zwischenzeitlich habe ich mit meinem HNO-Arzt gesprochen (ich mache gerade Teil 2 der Hypo gegen Gräser und Roggen). Er meinte, er wäre erst auf einem Allergiesymposium gewesen und dort war die Quintessenz, dass Hypo bei Katzen besonders in starken Fällen empfohlen wird. Die Medikamente wären mittlerweile auf einen sehr guten Level mit hohen Erfolgschancen. Der Kinderarzt hatte uns uns ja schon vor Monaten dazu geraten, aber wir haben erstmal gewartet, weil wir die Hoffnung hatten, das es nicht nötig sein wird. Nun sehen wir das langsam anders. Johannes ist mit seinen 8 Jahren ja doch noch viel zuhause, sein Radius ist eher gering, aber in ein paar Jahren geht er woanders auf die Schule, wird mehr Zeit woanders verbringen. Und sogar jetzt ist er schon eingeschränkt.

Darum ziehen wir nun doch die Möglichkeit in Betracht, die Hyposensibilisierung zu machen. Hm, mir tut er so leid! Jahrelang spritzen lassen oder ein Leben lang allergisch auf Katzen sein. Und im schlimmsten Fall - sollte die Hypo nicht anrühren - beides.
 
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
27.954
2.687
113
46
Dahoam
Yannick nimmt jetzt erst mal die Hypo gegen Gräser in Angriff. Hoffe auch sehr auf Erfolg.