3

321Mary

So, ich habe den Weg hierher über die super Seite babyernaehrung.de gefunden!

Mein Sohn ist am 21.09.2009 mit nur 2190g per Kaiserschnitt geboren worden,. Ich stille ihn seit dem ohne Probleme und er hat super aufgeholt. Mittlerweile wiegt er etwa 6400g.

Aber: Er kommt immer noch alle drei Stunden, auch nachts, und manchmal sogar früher. Langsam bin ich echt k.o. Der Kinderarzt meinte letztens bei der U4, dass er anscheinend einen hohen Kalorienbedarf hat;-) Und dass ich ruhig anfangen kann ihn zu füttern. Das hatte ich so nie vor, da ich dachte, man soll so lang wie es geht warten mit der Beikost.

Auf babyernaehrung.de habe ich mich eingehend informiert und mich daraufhin gefühlsmäßig entschieden, ihm abends den Aptamil Milchbrei mit Gries zu geben (genau nach dem 4.Monat). Johannes hat ihn auch sofort gut gegessen und auch keine Schwierigkeiten gehabt. Dann meinte der Kinderarzt, ich sollte ihm nun auch Gemüse geben. Allerdings habe ich nach ein paar Tagen Karotten gemerkt, dass er sie verdauungstechnisch nicht gut verträgt: Er drückt den ganzen Tag und hat dann nach Stunden extrem viel Stuhlgang, schläft schlechter ein vor lauter drücken usw... darum habe ich heute wieder damit aufgehört. Nun überlege ich, ob ich ihm ab übermorgen Pastinaken geben soll oder lieber noch einen Monat warten mit Gemüse???

Das nächste ist: Johannes trinkt nach keiner Mahlzeit Wasser aus der Flasche. Nach den Karotten hat er auch aus der Brust nicht trinken wollen. Nach dem Brei trinkt er nur ganz wenig MuMi. Ist das schlimm? Braucht er nun nicht auch andere Flüssigkeit?

Ich würde ihn gerne stillen bis er 6 Monate alt ist und ihn zufüttern, wenn er es braucht und verträgt, aber ich würde auch soooo gerne mal 4-5 Stunden schlafen:).

Vielleicht ist noch zu erwähnen, dass ich einige Vorräte an abgepumpter, eingefrorener Milch hätte. Was könnte ich damit machen?

Also, ich wäre sehr sehr froh um fachkundigen Rat!

Marion
 
Micky

Micky

schneller in Kanada als in Berlin
8. September 2003
15.067
264
83
Vancouver, Kanada
AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

Aber: Er kommt immer noch alle drei Stunden, auch nachts, und manchmal sogar früher.
.
.
.
Ich würde ihn gerne stillen bis er 6 Monate alt ist und ihn zufüttern, wenn er es braucht und verträgt, aber ich würde auch soooo gerne mal 4-5 Stunden schlafen:).
dass das bei uns auch immernoch si ist, willst du nicht hören, oder :weghier: ;-)

Halt durch!
 
Buchstabensalat

Buchstabensalat

Pinselohräffchen
16. Juli 2003
18.881
955
113
ganz dicht vorm Monitor
www.portraitfee.de
AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

Vielleicht ist noch zu erwähnen, dass ich einige Vorräte an abgepumpter, eingefrorener Milch hätte. Was könnte ich damit machen?
Auftauen, per Fläschchen füttern. Oder den Brei damit anmischen.

Meine hab ich so pi mal Daumen bis zum 5./6. Monat gestillt, danach kam dann fast gleich die komplette Umstellung auf Beikost: Kartoffel, Möhre, Steckrübe, halt das Übliche. Aber als sie noch an der Brust hingen, da waren vier Stunden von Stillbeginn bis Stillbeginn das Höchste der Gefühle. In den üblichen Wachstumsschüben dann gerne auch zwei- bis einstündlich. ;)

Salat
 
3

321Mary

AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

Danke ihr beiden! Gut zu hören, dass wir kein Einzelfall sind ;-)
 
Eos

Eos

Gehört zum Inventar
23. April 2007
4.931
22
38
AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

ich find, du hast bisher alles richtig gemacht :jaja:

Mein Jüngster hatte auch kaum mal drei Stunden zwischen den Stillmahlzeiten. Selbst heute ist er eher ein immer-mal-wieder-esser :zahn: Aber das hat ja mit deinen Fragen nix zu tun...
 
3

321Mary

AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

Merci ;-) Wahrscheinlich ist sein Rhythmus wirklich ganz normal, und irgendwie bin ich es ja schon gewöhnt. Leider habe ich bisher öfter gehört '"Was, so oft? In dem Alter? Vielleicht ist er verwöhnt" !!! Usw. usw.
 
Eos

Eos

Gehört zum Inventar
23. April 2007
4.931
22
38
AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

Stell dich am Besten seelisch und moralisch darauf ein, dass du solche Sätze in etlichen Variationen noch gaaaanz oft hören wirst: "Waaas, er läuft/spricht/schwimmt/schläft/liest/strickt... noch nicht?!" ;-)

Und immer schön lächeln... :zahn:
 
PetraC

PetraC

Geliebte(r)
3. Dezember 2009
195
0
16
über den Wolken...
AW: Vier Monate und immer noch 3-Stunden-Rhythmus? Beikost?

Mein erster Gedanke bei Deinem Thread-Titel war "wieso immernoch, der ist doch noch so klein???" ;) Ja, auch ich habe schon das Gerücht von Babys gehört, die von Geburt an durchschlafen und einen 4-Stunden Rhythmus tagsüber haben. Sowas soll es geben. *g* ABer ich tippe eher mal darauf, dass Dein Kleiner dem Durchschnitt entspricht.

Und zum Trost: mein "Kleiner" ist jetzt 9 Monate alt, schläft nicht durch und weckt mich ca. alle 2 Stunden - nicht mehr zum Trinken, aber ihm fällt mit Sicherheit immer ne andere Entschuldigung ein.