Homöopathie im Klimakterium?

La Bimme

Leseratte
Moderatorin
28. März 2002
4.213
8
38
Die Augen-zu-und-durch-Methode war auch meine erste Wahl, aber als mich neulich die Heulerei packte, war es mir ein bisschen zu viel... Facebook hab ich immer noch nicht. Kann mich mit denen nicht anfreunden. Aber manchmal wärs praktisch. Mein privater Tip fuer besseren Schlaf: Kaltes Schlafzimmer, nackt schlafen, aber - wichtig - mit Wollsocken. (und mit Zudecke natuerlich)

Ja, ein massgeschneidertes Rezept von einem richtigen Homöopathen wär schon das beste, aber ein paar Standards gibt es ja manchmal. Das Klimaktoplant ist so was in der Richtung, wie ich meinte. Danke fuer den Tip! Vitamin D ist, glaub ich, nicht das Problem. Damit sind ja alle Milchprodukte angereichert, zumindest hierzulande.

Wie es mir sonst so geht: Keine Zipperlein (ausser Wechseljahre also), gute Arbeit, vor acht Jahren das letzte Mal umgezogen (reicht jetzt), Single (weiss nicht, ob ich "leider" oder "Gott sei Dank" schreiben soll). Frido hat letztes Jahr Abi gemacht, macht jetzt ein Freijahr und bemueht sich um eine Ausbildung als Hubschrauber-Pilot. Ueber 1,90 ist er geworden. NIEMAND in der Familie ist so lang! Das war sicher die gute Baby-Ernährung. :schnuller:
 

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
5.737
1.165
113
48
Velbert
In welcher Form nimmt man denn Mönchspfeffer ein?
Ich habe von meiner FA Agnucaston bekommen. Davon muss ich täglich 1 Kapsel nehmen.
Mir soll es in erster Linie gegen die Schmerzen in der Brust vor der Regel helfen, sie sagte aber dazu, dass es zugleich auch gegen Wechseljahrsbeschwerden helfe.

Man kann aber auch Tropfen oder Globuli bekommen. Soweit ich weiß, gibt es den Mönchspfeffer auch bei dm :hm:
 

ina

Gehört zum Inventar
21. Februar 2003
2.728
877
113
43
Norge
Zum Thema kann ich auch nicht viel beitragen.Um Järna rum,dem Anthro Zentrum Schwedens müsste es doch auch Alternativmediziner geben.Die vidarklinikken haben wohl geschlossen aber hier findest du vielleicht ein paar Mediziner SAMT – Om antroposofisk medicin, omvårdnad och terapi .
Sonst freue ich mich auch mal wieder von dir zu lesen.

LG Ina
 

Petri

Miss Marple
3. Januar 2011
7.601
1.972
113
Mit Homöopathie kenne ich mich leider nicht aus. Meine Gynäkologin hat mir aber am Anfang meiner Wechseljahre empfohlen, täglich Leinsamen zu essen. Er muss allerdings frisch geschrotet sein. Ich habe mir dazu extra eine Mühle gekauft. Bis jetzt komme ich damit gut klar. Leichte Beschwerden habe ich trotzdem, aber damit kann ich ganz gut leben.
 
  • Like
Reactions: ElliS

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
30.641
5.192
113
48
Dahoam
Mit Homöopathie kenne ich mich leider nicht aus. Meine Gynäkologin hat mir aber am Anfang meiner Wechseljahre empfohlen, täglich Leinsamen zu essen. Er muss allerdings frisch geschrotet sein. Ich habe mir dazu extra eine Mühle gekauft. Bis jetzt komme ich damit gut klar. Leichte Beschwerden habe ich trotzdem, aber damit kann ich ganz gut leben.
Leinsamen esse ich auch. Aber ich kaufe den geschrottet. Das ist ja schon aufwendig jeden Morgen selber zu schroten....

Mein Opa hat sich übrigens jeden Morgen ein Getränk aus Leinsamen, Orangensaft und ich weiß nicht genau was noch gemacht und ist sehr fit 95 geworden :)
 
  • Like
Reactions: Sonja