Wieder mal das Thema Flasche

L

Liksala

Tourist
10. Februar 2016
15
0
1
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Hm. Vielleicht hat sie ja auch nur durch meine Muttermilch zugenommen :hahaha: und die Pulvermilch war Durststiller :hahaha: da ich ja bis letzte Woche noch gestillt habe...ne Im Erst. Wahrscheinlich hast du Recht und ich sollte bei der Milch bleiben. Och Menno...wenn sie mir doch nur sagen könnte woran es liegt ;)
 
Ines und Jannick

Ines und Jannick

Gehört zum Inventar
16. Juni 2004
4.408
8
38
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Und wenn du versuchst wieder zu stillen?

Hast du noch Kontakt zu deiner Hebamme o. einer Stillberaterin, die dich unterstützen können?
Deine Muttermilch ist mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht weg.
Hast du genug getrunken?
Ich habe, wenn ich Malzbier und Anis-Fenchel-Kümmel Tee trinke, Milch ohne Ende.

Meine Tochter wird im Mai 2.

Wir stillen immer noch viel und oft. Mahlzeiten haben wir noch lange nicht ersetzt, sie isst gut, braucht aber immer noch ihre Brust.
 
L

Liksala

Tourist
10. Februar 2016
15
0
1
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Tatsächlich ist mir dieser Gedanke auch gekommen - habe sie mal angelegt um zu schauen wie das läuft. Es kommt mir aber vor als wüsste sie nichts mehr mit der Brust anzufangen. Also sie kann nicht richtig ansaugen, lässt los, wird dann wieder ungeduldig...
 
L

Liksala

Tourist
10. Februar 2016
15
0
1
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Hallo zusammen, wollte ein Update dalassen :)
Unser "Theater" hat sich wesentlich gebessert! Bin doch froh, nichts geändert zu haben - ausser meine Einstellung dazu und gelassener zu sein! Mausi trinkt jetzt so 800-860 ml im Schnitt. Denke das ist absolut OK zumal sie ja nicht gerade wenig wiegt ;) Sie hat also von ganz allein die Menge gesteigert. Wer weis was das war damals, als sie so wenig getrunken hat...
Jedenfalls vielen Dank für euren Zuspruch!

Darf ich euch noch was fragen? Ich bin ja davon ausgegangen, dass ich mit ca. 18 Wochen mit dem Brei anfange. So jetzt meinter der Kinderarzt, dass die neuesten Empfehlungen aber seien, tatsächlich erst ab dem 6. Monat damit anzufangen? Wisst ihr was dazu?
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.208
1.197
113
43
Crailsheim
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Schön, dass es bei euch wieder gut läuft :brav0: Danke für die Rückmeldung :)

Das kommt ganz aufs Kind an. Wenn die Milch noch genügend sättigt und die Zunahme passt, kannst du noch entspannt bei der Flasche bleiben. Wenn dein Kind aber dir jeden Bissen von der Gabel guckt, alles, was nicht niet- und nagelfest ist, in den Mund nimmt und den Kopf schon prima halten kann, kannst du getrost mit Beikost anfangen, sobald dein Baby 4 Monate alt ist. Ab dem 6. Monat heißt dann mit 5 Monaten. Bei Konrad habe ich sogar schon eine Woche früher angefangen mit Milchbrei, weil er, trotzdem er ein guter Trinker war, nicht so gut zugenommen hat und alle Zeichen der Beikostreife zeigte. Es ist gut gegangen :)
 
L

Liksala

Tourist
10. Februar 2016
15
0
1
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Huhu, melde mich mal wieder :)
Also wie ich sehe, wenn man so ein auf Schübe "empfindliches" Kind hat, kommen solche schlechten Trinkphasen wohl immer wieder.
hatten ja wirklich Trinkmengen von 800-950 ml. Immer noch über 7-9 Flaschen verteilt, aber nun gut.
Jetzt habe ich seit Sonntag mit Brei angefangen (18,5 Wochen) weil sie immer auf unser Essen gestiert hat ;) Sonntag paar Löffel Kürbis, Montag mehr, gestern Karotte halbes Glas und heute dreiviertel. Also eigentlich wunderbar. Aber das Trinken war heute echt katastrophal. Seit heute ist sie 19 Wochen alt. Und ihre Laune ist echt...puh. Schlecht. Findet schlecht in den Schlaf, lässt sich durch vieles ablenken, will dauernd zu mir, aber dann doch nicht, rumdrehen, nein halt anders halten....Echt mühsam im Moment. Und so ist auch das Trinken. Mal 100 ml, mal 40...heute sind wir bisher bei sage und schreibe 470 ml und dem dreiviertel Gläschen Karottenbrei. Ich denke mal sie trinkt dann noch ne Pulle (170 ml)im Halbschlaf (so geht das gerade am besten). Aber ich finde das so doof. Wir hatten ordentliche Trinkmengen und es lief soweit gut und nun wieder ein Theater.
Sie ist tagsüber ja auch fit, hat heute 30 min länger egschlafen tagsüber als sonst, aber das lag daran, dass wir im Kinderwagen länger unterwegs waren und dann schläft sie relativ lang.
Jetzt habe ich gedacht nicht, dass der Brei ihr viel. im Bauch nicht gut tut und sie deshalb auch nicht mehr trinkt? Weil der schwer im Magen liegt oder so? Sollte ich ne Pause machen? Jetzt war echt alles gut und nun wieder das selbe Thema...
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.208
1.197
113
43
Crailsheim
AW: Wieder mal das Thema Flasche

er Brei soll ja nach und nach die Milch zu den entsprechenden Mahlzeiten ersetzen. Wenn du die Erfahrung gemacht hast, dass sie in einem Schub schlechter trinkt, dann weißt du ja, dass sicher auch wieder bessere Trinkphasen kommen :troest:. Beikosteinführung ist ja eine Umstellung. Dass sie so gut vom Löffel ist, ist prima :) und vlt. auch ein Zeichen, dass sie lieber löffelt als Milch zu trinken. Also weiter dran bleiben. So lange keine Probleme mit dem Stuhlgang sind, kannst du gern weiter Karotte geben. Auch an den reinen Gemüsebrei kannst du schon ein paar Tropfen Öl machen, damit er kaloriengerechter wird. Du kannst auch in den nächsten Tagen mit Gemüse mit Kartoffel anfangen, wenn es weiter so gut läuft.
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
34.492
1.188
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Wieder mal das Thema Flasche

Mit 19 Wochen ist doch ein Schub. Ich meine sogar ein großer, der dauert eine Weile.

Meiner Meinung nach solltest du einfach den Stand jetzt mit Milch und Brei beibehalten und den Schub durchstehen. Nimm dir mal Zeit zum Kopf frei bekommen.