Welche Mindestanforderungen für Gaming-PC?

Pilot

Bruchpilot
24. Januar 2003
3.566
101
63
Groß Kreutz (Havel)
www.pilotennetz.de
Zur Frage des „genug“ noch ein Hinweis: man hat durchaus den Eindruck, dass Spiele zum Zeitpunkt der Entwicklung auf der besten gerade landlaeufig verfuegbaren Rechnerhardware nur so mittelpraechtig laufen, damit der geneigte Kunde nebenan auch noch einmal Geld ausgibt…
 
  • Like
Reactions: Petri

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.843
1.136
113
at Home
Ich hab Josh 2019 einen gaming PC bei alternate gekauft, die "we love gaming" edition.
Gekostet hat er 1499.
Er läuft immernoch ohne Probleme. Ich musste Mal nachforschen was da so alles drin verbaut ist.
 
  • Like
Reactions: Petri

Petri

Miss Marple
3. Januar 2011
7.903
2.293
113
Ich bin noch nicht dazu gekommen, mich hier vor Ort zu erkundigen. Aber ich stelle schon fest, dass ich preislich mehr ausgeben muss als ich ursprünglich wollte. Ich werde mal in der Familie sammeln gehen :haha:
 

Mischa

Administrator
Mitarbeiter
Moderatorin
10. November 2004
16.683
1.952
113
60
Bietigheim-B.
www.Schnullerfamilie.de
Wahrscheinlich musst du vor Ort auch noch mehr bezahlen. Es gibt ein paar Händler die sich auf Gaming PCs verstehen und da nicht nur Blendwerk verbauen und an anderen Komponenten sparen. Irgendwie sollte auch alles sinnvoll Hand in Hand arbeiten, der beste Prozessor nutzt wenig wenn die Grafikkarte nicht mithält und umgekehrt. Habe auch schon PCs gesehen wo das Netzteil unterdimensioniert war oder der falsche Speicher den Rechner ausgebremst hat. Und dann musst Du noch Getränke und Knabberzeugs einplanen, denn das Kind wird wahrscheinlich jetzt mehr Freunde zu Hause einladen. Ich denke mit so einem Rechner ist er in seiner Altersklasse schon ganz weit vorne.
 
  • Like
Reactions: Petri

Petri

Miss Marple
3. Januar 2011
7.903
2.293
113
Na, Du machst mir Mut, Mischa :umfall: An dem Knabberzeug soll es aber sicher nicht scheitern :zwinker: Der PC aus Deinem Link ist aber in der Hinsicht Deiner Meinung nach gut zusammen gestellt?
 

Mischa

Administrator
Mitarbeiter
Moderatorin
10. November 2004
16.683
1.952
113
60
Bietigheim-B.
www.Schnullerfamilie.de
Also ich habe gehofft, dass hier jemand eher auf den Laufenden ist wie ich. Meine Jungs pfeiffen auf bunte Beleuchtung und freuen sich eher über leise Lüfter. Aber ja der Rechner aus dem Link würde selbst meinen Kindern so genügen und das speziell beim Jüngsten schon was heissen. Aber auch klar wie @Nerdmama schon andeutet, es geht immer noch besser und die letzten 20% kosten am Ende das Doppelte und Dreifache. Falls sich je jemand von euch gefragt hat wie das Nerd in ihrem Namen zu Stande kam, jetzt wisst ihr es.

Für einen unter 16 jährigen ist der PC aus meinem Link schlicht der Hammer behaupte ich mal.

Trotzdem würde ich etwas ändern, das kann man rechts über konfigurieren und bestellen anpassen

1. Gehäuse
Ich würde ein anderes Gehäuse wählen. Das hier kann man auch bunt beleuchten hat aber Staubfilter und man glaubt nicht wie viel Staub die Dinger einsaugen und Staub ist das Grundübel eines Gaming PCs. Da überhitzen die gerne.
- MSI MPG Gungnir 110M - Glasfenster + 33,90€


2. Kühlung AMD
Der Standard Prozessorkühler taugt kann aber kaut werden. Ich neige dazu lieber ganz viel Metall mit einem leisen Kühler einzubauen. Je kühler der Prozessor desto länger lebt er und ich mags wie gesagt gerne leise.
- Silent Tower Kühler: XILENCE M504D + 21,90 €

3. HDD/SDD
Statt einer kleinen und sehr schnellen SSD Festplatte und einer riesigen langsamen Festplatte nehmt ihr nur eine sehr schnelle SSD Laufwerk.
- 960 GB SSD +67,90 €
- Entfall der 2. Platte - 25,90 €

4. WLAN & Bluetooth
Euer Notebook war sicher Wireless im Netzwerk. Besser für Gamer ist ihn per Kabel anzuschliessen. Wenn das nicht geht braucht ihr noch einen WLAN Adapter und Bluetooth wenn ein Headset kabellos angeschlossen werden soll.

5. Mainboard. Falls noch Geld übrig ist. Muss nicht sein ist aber in allem ein bisschen besser. Mercedes E Klasse statt C Klasse. Außerdem noch mehr bunte LEDs :)
- ASUS Prime B450M-A II +44,90

6. Betriebssystem
- kostenloses Upgrade auf Windows 1

macht 1257,80 € oder -44,90 € ohne das bessere Mainboard. Davon kostet allein die Grafikkarte ungefähr die Hälfte :verdreht:
 
  • Love
Reactions: Petri