WAS essen nach Polypen-OP???

Bianca

Bianca

Gehört zum Inventar
21. September 2007
18.063
1
38
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Fabian hatte damals noch im KH Blut erbrochen dass in den Magen gelaufen war. :umfall:

Soll aber auch normal bzw. bei vielen Kindern so sein. Auf der Heimfahrt hielten wir an einem Supermarkt und kauften ein Ed von Schleck - das ging super! :hahaha:

Ansonsten kann ich bei Tina unterschreiben, beim ersten wie beim zweiten Satz:

Das wenige was Elias gegessen hat, waren ganz normale Sachen (weiche Schnitte mit Käse, Müsli, Obst,...)

Laut Ärztin durfte er auch alles essen worauf er lust hat - bei ihm hielt sich eher die Lust in Grenzen :hahaha:

Falls die OP stattfindet drück ich die Daumen dass alles schnell verheilt. :)
 
Steffi14

Steffi14

Emotionsknödel
11. März 2005
3.498
424
83
Rheinland
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Jule hat im Krankenhaus Nudeln mit Soße angeboten bekommen, aber wollte nichts essen. Erst am anderen Tag wieder. Sie hat nach der Narkose am frühen Morgen bis in den Nachmittag hinein immer wieder geschlafen.

Am nächsten Tag hat sie wieder relativ normal gegessen.

Ich drücke Euch feste die Daumen! Das wird schon gut gehen und Du wirst sehen, wie unglaublich positiv die Folgen fürs Kind sind. Meine Tochter ist seitdem wie ausgewechselt. Kein Vergleich zu vorher.
 
Insa

Insa

Gehört zum Inventar
5. Oktober 2005
2.022
2
38
39
Wiesmoor
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

ferderik wollte an dem op tag garnichts essen und am tag danach hat er normal gegessen.

alles gute für euch.
 
lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.289
8
38
44
Burgstädt
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Uta, mir fällt noch ein: Ich habe Louisa damals bereits 3 Tage vor der OP Arnica-Globulis gegeben. Und sie hatte bereits nach 2 Tagen keine offenen Wunden mehr im Rachen !

:winke: und alles Gute für die OP !
:lichtan: auja Helga, das ist ne gute Idee, hab ich gar nicht dran gedacht. Danke für den Tipp :bussi:

Steffi, was waren die positiven Folgen bei Euch???

@all: danke
:bussi:
 
Steffi14

Steffi14

Emotionsknödel
11. März 2005
3.498
424
83
Rheinland
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Steffi, was waren die positiven Folgen bei Euch???
Jule hatte vorher bei jeder kleinen Erkältung relativ schnell eine dicke Mittelohrentzündung. Im Herbst und Winter spätestens alle 8 Wochen einmal.

Seit der OP ist sie sehr viel widerstandsfähiger geworden. Einfach nicht so empfindlich. Ein Schnupfen endet nicht gleich in einer MOE und das bedeutete ja bei uns regelmäßig Antibiotikum. Ich habe keine Furcht mehr, mit meinem Kind im Winter schwimmen zu gehen. Das war früher nicht möglich.

Und: Sie hört unglaublich viel besser. Selbst Flüstern im Nebenraum.
 
lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.289
8
38
44
Burgstädt
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Jule hatte vorher bei jeder kleinen Erkältung relativ schnell eine dicke Mittelohrentzündung. Im Herbst und Winter spätestens alle 8 Wochen einmal.

Seit der OP ist sie sehr viel widerstandsfähiger geworden. Einfach nicht so empfindlich. Ein Schnupfen endet nicht gleich in einer MOE und das bedeutete ja bei uns regelmäßig Antibiotikum. Ich habe keine Furcht mehr, mit meinem Kind im Winter schwimmen zu gehen. Das war früher nicht möglich.

Und: Sie hört unglaublich viel besser. Selbst Flüstern im Nebenraum.
Das klingt gut :bravo:

Genauso gehts uns ja auch, aber der Abtsand ist bei uns noch kürzer. Lena erwischt es locker jeden Monat. Und wenn die Ohren nicht entzündet sind, dann sind die gerötet oder es ist Luft drin dass sie nix hört oder oder. Wegen dem Herz muss Lena sowieso jedes Mal AB bekommen.

Wurde an den Ohren direkt noch was gemacht bei Euch???

Hörtest ergab vorhin, dass auf alle Fälle ein Schnitt ins Trommelfell gemacht wird. Und je nachdem was dahinter sitzt wird es so gelassen oder es werden noch Röhrchen eingesetzt.

OP findet also statt. Wir waren 3h im KH und sind von Pontius zu Pilatus geschickt worden :umfall: Treppauf, Treppab... :piebts:
Sogar bei der Kardiologin mussten wir noch reinschauen. Sie sollte entscheiden, ob Lena je nach Befund über Nacht da bleiben muss oder nicht.
Bleibt aber bei ambulant und Komplikationen wirds hoff. nicht geben.

Was das essen angeht: es steht auf dem Zettel schon, dass keine harten Sachen gegessen werden sollen und die nächsten 2-3 Tage auch kein Obst, wegen der Säure. Selbst von Kohlensäure wird abgeraten am OP-Tag.

Soviel von hier
:winke:
 
Elchen

Elchen

Aufraffbremse
10. September 2007
13.626
216
63
RLP-Fürthen
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Yannick hatte die OP letztes Jahr im März.
Er hatte auch immer und immer MOE.
Wir waren morgens um 8 Uhr im KH, dort bekam er die Polypen raus und 1 Röhrchen gesetzt. Um 11.30 Uhr waren wir wieder zuhause.Er war noch ein bisschen benommen, aber geschlafen hat er nicht. ich mein an dem tag hat er Cornflakes mit Milch gegessen. Ansonsten war er ein bisschen weinerlich und wollte viel beschäftigt werden.
Nach nem knappen halben Jahr war das Röhrchen fast draussen und der HNO hat es dann entfernt.
Seitdem hatte Yannick keine MOE mehr und war nur 2x leicht erkältet.
 
Zuletzt bearbeitet:
lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.289
8
38
44
Burgstädt
AW: WAS essen nach Polypen-OP???

Das klingt auch gut :bravo: Wir lassen uns überraschen.
Heim lassen sie uns erst ab 15 Uhr
LG Uta