Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Noreia

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.460
46
48
35
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

@lena0809: Das finde ich ganz toll :bravo:

Meiner durfte man ein Mini-Stück Schokolade zum Geburtstag probieren, aber das war´s schon. Ich möchte das auch gerne noch lange so handhaben, dass er so wenig wie möglich Süßigkeiten bekommt.

Wenn er bei Oma und Opa ist, wird er mit Sicherheit auch Milchschnitte und co. bekommen. Ausnahmsweise bin ich da nicht absolut dagegen, dass wenn es im Rahmen ist, er auch mal die vorgenannten Sachen bekommt. Hier wird es sowas aber auch erstmal nicht geben. Kekse, Kuchen usw. darf er aber auch gerne probieren und Nachtisch Obst hab ich auch nichts dagegen.

Mal gucken was ich in 1-2 Jahren dazu schreibe :nix:
 
P

Paulchen

AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Paul hat bis zum Kindergarten gar nichts Süsses gegessen. Danach gabs zwar im Kindergarten bei Geburtstagen was aber wir haben Glück, dass er einfach gar nicht scharf drauf ist. Er liebt diese unsäglichen Ernie und Bert Kekse von Allos, die schmecken wie Sägemehl finde ich, aber bis heute mag er sie genauso gern wie diese Früchteriegel http://www.alnatura.de/de/alnatura-babykost-knabberprodukte-und-riegel/23212. Bei uns steht immer ein großer Topf mit Süssigkeiten, vom Sammeln an Sinte Katrina oder an Halloween... meist werden sie bei uns nach Ablaufdatum fortgeworfen.

Zwei Regeln gibt es bei uns in bezug auf Süsses:

1. Erst wird was "Richtiges" gegessen
2. Nichts Süsses vor 16 Uhr (Geburtstage natürlich ausgenommen!) und vorher gibts ein Obst
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
35.866
2.046
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Beim einkaufen heult er an den Kassen nicht nach Süßigkeiten sondern nach den Besen und Klobürsten... :piebts:
Ersetze Besen und Klobürste gegen Zahnbürste und du hast meine Kinder - früher. ;) Heute naschen alle gern, aber das tun wir Eltern ja auch. Ab und an gibt es mal ne Dose Nu.do.ssi, aber nur am WE oder so wie aktuell auch mal Es.zet-Schnitten. Mil.chsch.nitte und Co. findet man bei uns alle Jubeljahre mal, das mag ich nicht.

Leider naschen unsere Großen am liebsten, was sie klauen können aus meinem Vorrat, aus Rücklagen für die Jüngste etc. Das kann ich echt nicht leiden. Sie klettern dafür sogar auf den Küchenschränken rum, jammern im Gegenzug aber dass sie beim Tisch decken nicht an die Butter im Kühlschrank rankommen.

Andererseits stehen nach wie vor die Weihnachtsnaschsachen. Die Jüngste hat noch einen Weihnachtsmann, die Mittlere auch, die Große hat noch ein bissel mehr. Allerdings war es auch nicht einheitlich verteilt, da die Wichtelpäckchen der Kinder unterschiedliche Naschsachenmengen enthielten. Die Mittlere kriegt ja ND von zu viel Süßen, das interessiert sie aber wenig. :(
 
lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.289
8
38
44
Burgstädt
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Ehrlich? ICH würde einem 15 Monate altem Kind keine Schokolade anbieten.
Warum soll er das probieren? In dem Alter find ich das völlig überflüssig.
Auf den Süßkram kommen sie in 2-3 Jahren dann ganz allein. Und ich bezweifel dann, dass dann mehr davon gegessen wird, nur weil man als Kleinkind unter 2 da noch nie was probiert hat :heilisch:
Das muss man nicht künstlich hochzüchten.

Bei den Erstgeborenen klappt das meist ganz gut. Bei Geschwisterkindern ist das schon schwieriger.
Lena kannte auch bis 4 keine Schoki. Ich hab mich immer aufgeregt, wenn sie Weihnachten/Geburtstag als Kleinkind immer Kinderschoki und Co geschenkt bekommen hat. Aber da der Papa das mag, wurde das auch so alle :bissig:
Bei Luca war das schon anders. Er wurde durch die Große schon eher mal mit Süßem konfrontiert. Es gibt Zeite, da muss ich ganz schön reglementieren und dann wieder Zeiten, da wird so gut wie gar nix gegessen.

LG Uta
 
frankanton

frankanton

Puffbohne
23. September 2009
4.735
0
36
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Anton ist mit 13 Monaten in die Krippe gekommen und Franka mit 11 Monaten...spätestens da war es vorbei :hahaha:
Und: ich finde es nicht schlimm, denn sie kennen ihre Grenzen :jaja:
 
J

Jewels84

Geliebte(r)
11. Februar 2011
205
0
16
Oberbayern
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Ich finde es in Maßen okay, aber Süßkram mit Zucker, Schokolade usw. nur ausnahmsweise, sie kriegt aber häufiger mal Reiswaffeln, Dinkelstangen usw. Leider versteht ihre "andere" Uroma das nicht, weil ihr diese Knabbersachen so gar nicht schmecken, und will ihr dann unbedingt immer Schokolade in den Mund schieben und findet ich übertreibe total ...:umfall:
 
Redviela

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.220
1.960
113
44
Crailsheim
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Leider versteht ihre "andere" Uroma das nicht, weil ihr diese Knabbersachen so gar nicht schmecken, und will ihr dann unbedingt immer Schokolade in den Mund schieben und findet ich übertreibe total ...:umfall:
Nicht nur Uromas meinen, das Kind könne ruhig schon mal Schokolade lutschen. Warum um alles in der Welt soll mein Kind schon Schokolade bekommen ? So lange sie keine Schoki kennt, vermisst sie das nicht und verlangt nicht mehr und mehr davon.
 
J

Jewels84

Geliebte(r)
11. Februar 2011
205
0
16
Oberbayern
AW: Umgang mit Süßkrasm beim Kleinkind

Nicht nur Uromas meinen, das Kind könne ruhig schon mal Schokolade lutschen. Warum um alles in der Welt soll mein Kind schon Schokolade bekommen ? So lange sie keine Schoki kennt, vermisst sie das nicht und verlangt nicht mehr und mehr davon.
Ja, sie ist da nur besonders hartnäckig, alle anderen akzeptieren es zumindest, bzw. versuchen es nicht, es ihr dann heimlich zu geben...
Sie hat schon mal ein Stückchen von mir erwischt, aber ich würde es ihr nicht von mir aus anbieten und schau nun, dass ich sowas nicht vor ihren Augen esse...