Nats

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.997
0
36
AW: Thema Stilleinlagen

Beim Stillen selbst hats bei mir immer geholfen, wenn ich die Brust, wo es gerade ausläuft ein wenig gedrückt habe, also die Brustwarze reingedrückt:heilisch:
Ich hoffe du verstehst, wie ich das meine. Dann kam da erstmal nichts rausgelaufen. Und wenn ich zuhause gestillt habe, hab ich meistens ein Spucktuch in den BH gesteckt. Hat ja keiner gesehen ;)

LG
 
silke1977

silke1977

Gehört zum Inventar
28. März 2005
2.923
0
36
Da, wo ich zu Hause bin :-)
AW: Thema Stilleinlagen

Beim Stillen selbst hats bei mir immer geholfen, wenn ich die Brust, wo es gerade ausläuft ein wenig gedrückt habe, also die Brustwarze reingedrückt:heilisch:
Ich hoffe du verstehst, wie ich das meine. Dann kam da erstmal nichts rausgelaufen. Und wenn ich zuhause gestillt habe, hab ich meistens ein Spucktuch in den BH gesteckt. Hat ja keiner gesehen ;)

LG
Jupp, ich verstehe was du meinst *gg*
Hilft bei mir aber nur bedingt.
Aber wie schon geschrieben, eigentlich bin ich froh, wenn die Milch rausläuft, sonst würde die Brust, die ich grad nicht stille nämlich platzen.

Meine Brüste sehen, wenn sie voll sind, aus, als hätte ich Silikon in Unmengen drin. Sie sind dann sowas von prall, da kann man nichtmal drücken, das ist richtig hart.
 
Nadia

Nadia

Dauerschnullerer
12. April 2007
1.203
0
36
34
AW: Thema Stilleinlagen

Vielleicht hilft es dir, wenn du vorher ein bißchen Milch ausstreichst, auf der Seite, auf der du nicht stillen willst? Mir ist auch recht viel Milch ausgelaufen, die Baumwoll/seiden-einlagen fand ich furchtbar (kratzig und sofort durchweicht).
Warum kannst du die Auffangschalen nur im Sitzen nutzen? Das versteh ich nicht. Die kannst du doch in den Still-BH legen, auch im Liegen...?? Ich meine, ich hatte die von Medela :)???:). Vielleicht waren die anders, als die von Avent?
LG Nadia
 
J

Julile

AW: Thema Stilleinlagen

Hallo,
also ich hab/hatte genau das gleiche Problem wie du, vielzuviel Milch.

Zuhause beim Stillen hab ich mir dann immer einen ausgekochten Becher etc unter die andere Brust gelegt, so hab ich die Milch gesammtelt, und zub Baden genommen, oder eingefroren.

Die Baumwollenen Stilleinlagen haben bei mir nichts gebracht.
Ich hatte immer die von M***ela kosten 30 St. 7 €.
Die Stilleinlagen können ungefähr 60-70ml aufnehmen. (Haben wir getestet.)

Dadurch dass ich es zu Hause hab laufen lassen war der Druck weg, und ich hab lang nicht mehr soviele Stilleinlagen gebraucht.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!
 
silke1977

silke1977

Gehört zum Inventar
28. März 2005
2.923
0
36
Da, wo ich zu Hause bin :-)
AW: Thema Stilleinlagen

Vielleicht hilft es dir, wenn du vorher ein bißchen Milch ausstreichst, auf der Seite, auf der du nicht stillen willst? Mir ist auch recht viel Milch ausgelaufen, die Baumwoll/seiden-einlagen fand ich furchtbar (kratzig und sofort durchweicht).
Warum kannst du die Auffangschalen nur im Sitzen nutzen? Das versteh ich nicht. Die kannst du doch in den Still-BH legen, auch im Liegen...?? Ich meine, ich hatte die von Medela :)???:). Vielleicht waren die anders, als die von Avent?
LG Nadia
Klar tu ich mir die Dinger in den BH.
Aber die sind bei mir so schnell voll, das, wenn ich mich hinlege oder mich nur ein wenig beuge, die dann überlaufen. Und dann ist mein BH nass und alles andere auch. Wenn ich aber grade sitze, geht etwas mehr rein, da komm ich meist solange hin, bis der kleine fertig ist.
Zwischendrin wechseln ist auch doof, weil ich den Kleinen dann ablegen müsste.

Und im Liegen laufen die ganz schnell über, hab ich alles schon probiert.

Meine ersten baumwolleinlagen sind da und ich hab sie schon probiert.
1. Sie sind was größer als die Einwegteile und fallen im BH deshalb nicht so auf.
2. Ja, sie saugen nicht mehr als die Einwegteile, aber ich kann sie waschen und wieder nutzen, DAS ist das was ich will. Ich finde sie sehr schön weich und sie tragen sich sehr angenehm.

Für unterwegs habe ich mir jetzt die NUK Ultra Dry (heißen die so?) geholt. Die sind innen wie die Pampers mit diesem Geleeartigen Zeugs. Das finde ich einfach toll. Aber sie sind mir für zu Hause einfach zu teuer, wenn ich dauernd wechseln muss.

Aber für Unterwegs sind die prima !
 
silke1977

silke1977

Gehört zum Inventar
28. März 2005
2.923
0
36
Da, wo ich zu Hause bin :-)
AW: Thema Stilleinlagen

Hallo,
also ich hab/hatte genau das gleiche Problem wie du, vielzuviel Milch.

Zuhause beim Stillen hab ich mir dann immer einen ausgekochten Becher etc unter die andere Brust gelegt, so hab ich die Milch gesammtelt, und zub Baden genommen, oder eingefroren.

Die Baumwollenen Stilleinlagen haben bei mir nichts gebracht.
Ich hatte immer die von M***ela kosten 30 St. 7 €.
Die Stilleinlagen können ungefähr 60-70ml aufnehmen. (Haben wir getestet.)

Dadurch dass ich es zu Hause hab laufen lassen war der Druck weg, und ich hab lang nicht mehr soviele Stilleinlagen gebraucht.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!
Ausstreichen dauert mir zu lange bzw. ist es bei mir so, das ich Nick erst anlege, wenn er sich bemerkbar macht. Und WENN er sich dann bemerkbar macht, muss es schnell gehen, da hab ich zum Ausstreichen keine Zeit.
Als ich den Milchstau hatte, musste ich ja immer ausstreichen, das hat nicht so toll geklappt fand ich. Außer ein paar Tropfen kam da nicht wirklich was.
 
Nats

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.997
0
36
AW: Thema Stilleinlagen

Silke, ich hab die immer noch hier liegen, sorry. Aber ich bemühe mich morgen zum Briefkasten zu kommen.

LG