Probleme bei Beikosteinführung

Thalea

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.806
0
36
40
Ruhrgebiet
AW: Probleme bei Beikosteinführung

Hab jetzt eine Packung 1er Milch geholt und werde das Experiment morgen früh mal starten. Zwischen 5 und 6 kommt er meist eh noch mal, dann kann er als zweites Frühstück zwischen 8 und 9 mal die Flasche probieren. Vielleicht macht das den Vormittag etwas ruhiger. Und vielleicht hilft das auch, dass er tagsüber mehr Kalorien kriegt und dafür nachts mal weniger braucht. Immerhin eine Hoffnung. Nun muss er "nur noch" Flasche und Milch akzeptieren. Wobei die Flasche das größere Problem sein könnte, geschmacklich nimmt er bisher alles, was man ihm anbietet :)
Er hat ja im Krankenhaus lange die Flasche bekommen. Erstaunlich, dass er damit jetzt kaum noch was anfangen kann *lach*

Bei der U5 heute meinte der Doc auch, dass das mit den Zähnen nicht mehr lange dauern kann. War mein Tip für die Unruhe gar nicht so schlecht. Nichts desto trotz würde ich es mittlerweile schön finden, wenn er auch ein mal am Tag die Flasche nehmen würde, um mir mal ein bisschen Freiraum zu verschaffen und ihn auch wirklich satt zu wissen.
 
Thalea

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.806
0
36
40
Ruhrgebiet
AW: Probleme bei Beikosteinführung

Hm... die Milch war nun nicht so der Erfolg, nur bei Mama :p Ich find die lecker, wäre ich Baby, würd ich die gerne trinken. Schmeckt auch nicht so wahnsinnig weit von MuMi entfernt, finde ich.
Aber all das konnte den kleinen Mann nicht überzeugen, vom stillen ließ er sich aber auch nicht wirklich überzeugen. Flasche doof, Milch doof, Brust auch doof, überhaupt alles doof und er meckert rum.
Er hat von 6 Uhr an bis um 12 zum Mittagessen nur 2 Minuten halbherzig an der Brust genuckelt, bevor er dann die Brust angebrüllt hat.
Kann das auch am Zahnen liegen, dass er quasi den ganzen Vormittag nichts essen will? Er ist halt immer wieder sehr unruhig zwischendurch. Wenn er dann kurze Nickerchen gemacht hat, gehts wieder ne Zeit. Sonst hat er nach dem Schlafen (egal wie lang und wie lang das letzte Stillen her war) immer noch stillen wollen.


Zweites Problem sind noch ein mal die Blähungen bei den Mahlzeiten. Der Darm kommt eben in Gang und er muss meist mal ordentlich pupsen. Ich kann ihn danach aber nicht bewegen noch weiter zu essen, obwohl ich das Gefühl habe, dass er weiter gegessen hätte, wäre da der Pups nicht gewesen. Hochnehmen ist dann besser, aber danach, wenn er sich beruhigt hat, isst er auch nicht weiter. So kommen wir mittags meist nur auf 100 Gramm, bisschen wenig, wenn er dann erst um halb vier wieder stillen will, oder? Gibts etwas, was ich tun kann, damit er weiter isst?

Einen Großteil holt er sich im Moment wirklich nachts beim stillen, die Mahlzeiten sind ausgedehnter als sonst und eben alle zwei Stunden.

Oder mach ich mir nur zu sehr nen Kopf und das ist eben ne Phase, die ein Baby mal hat?
Gut, dass man nur ein mal im Leben sein erstes Baby kriegt :hahaha: