positiv

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
36.528
2.719
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: positiv

Conny, lass gut sein. Ihr habt euch entschieden, ihr müsst sehen wie ihr damit klarkommt, aber ich bin da nicht so optimistisch wie manch anderer hier: Ausbildung mit Kleinkind und Baby, dass nachts nicht durchschläft gepaart mit Hund (der ne Hundeschule brauch), Kaninchen und Aquarium und Haushalt (auch wenns nur drei Zimmerwohnung ist) - ein Zuckerschlecken wird das nicht. Auch wenn ihr euch beide einig seid, wie ihr das macht, so wird der Weg nicht leicht und ich hoffe für deine Kinder und für dich, dass du dann nicht das Handtuch wirfst wie andere vor dir, sondern dich wirklich durchbeisst und das durchziehst und die Ausbildung ordentlich beendest.

Du hast gesagt, du beneidest mich: Abi, Heirat, Kind - aber du hattest nicht die Noten für Abi. Man muss kein Abi haben, um glücklich zu sein. Man muss kein Abi haben, um arbeiten zu gehen. Aber was ich mir für dich wünsche, ist eine abgeschlossene Ausbildung und einen anständigen Job. Kein hier und da mit Gelegenheitsjob über Wasser halten, kein ewig leben von Hartz 4 sondern auf eigenen Füßen stehen!

Weisst du, ich mach ein Studium mit 2 Kindern und es ist kein Zuckerschlecken. Ich hatte keine Chance, das vor den Kindern zu machen, weil ich damals keine Eltern hatte die mich untersützt hätten. Ich hatte Oma und Opa, aber ein Studium hätten sie nicht tragen können und eine weitere Klage hätte keiner von uns seelisch geschafft. ... Ich wünschte mir, ruhiger lernen zu können, mehr Zeit für Hausaufgaben zu haben - aber meine Verantwortung sind die Kinder in erster Linie und dass ich ne Ausbildung hab, auch wenns nie mein Traumberuf war, das macht es mir ein wenig leichter, das Studium zweitrangig zu betrachten. Die Chance hast du nicht! Für dich ist die Ausbildung die erste und vielleicht einzige Chance auf einen Abschluß. Nutze ihn!
 

Steffi B.

Miss Liebenswert
22. April 2004
18.691
197
63
Kreis Unna
AW: positiv

Liebe Conny

ich kann mich andreas worten nur zu 100% anschliessen. ich habe bisher nicht geschrieben, weil ich dachte.. komm nimm ihr die freude nicht.. aber andrea hat schon auch recht.. ich denk auch es wird nicht leicht.

ich wünsche dir kraft und durchsetzungsvermögen.. und das du nicht den weg aus den augen verlierst und als *sozialfall* endest.. denn das wäre meine größe angst wenn ich an deiner stelle wäre.

LG Steffi
 

Finele

Fitznase
18. Februar 2003
5.394
0
36
in der Heimat
AW: positiv

Schäfchen hat gesagt.:
Conny, lass gut sein. Ihr habt euch entschieden, ihr müsst sehen wie ihr damit klarkommt, aber ich bin da nicht so optimistisch wie manch anderer hier: Ausbildung mit Kleinkind und Baby, dass nachts nicht durchschläft gepaart mit Hund (der ne Hundeschule brauch), Kaninchen und Aquarium und Haushalt (auch wenns nur drei Zimmerwohnung ist) - ein Zuckerschlecken wird das nicht. Auch wenn ihr euch beide einig seid, wie ihr das macht, so wird der Weg nicht leicht und ich hoffe für deine Kinder und für dich, dass du dann nicht das Handtuch wirfst wie andere vor dir, sondern dich wirklich durchbeisst und das durchziehst und die Ausbildung ordentlich beendest.

Du hast gesagt, du beneidest mich: Abi, Heirat, Kind - aber du hattest nicht die Noten für Abi. Man muss kein Abi haben, um glücklich zu sein. Man muss kein Abi haben, um arbeiten zu gehen. Aber was ich mir für dich wünsche, ist eine abgeschlossene Ausbildung und einen anständigen Job. Kein hier und da mit Gelegenheitsjob über Wasser halten, kein ewig leben von Hartz 4 sondern auf eigenen Füßen stehen!

Weisst du, ich mach ein Studium mit 2 Kindern und es ist kein Zuckerschlecken. Ich hatte keine Chance, das vor den Kindern zu machen, weil ich damals keine Eltern hatte die mich untersützt hätten. Ich hatte Oma und Opa, aber ein Studium hätten sie nicht tragen können und eine weitere Klage hätte keiner von uns seelisch geschafft. ... Ich wünschte mir, ruhiger lernen zu können, mehr Zeit für Hausaufgaben zu haben - aber meine Verantwortung sind die Kinder in erster Linie und dass ich ne Ausbildung hab, auch wenns nie mein Traumberuf war, das macht es mir ein wenig leichter, das Studium zweitrangig zu betrachten. Die Chance hast du nicht! Für dich ist die Ausbildung die erste und vielleicht einzige Chance auf einen Abschluß. Nutze ihn!

:prima:
Ohne jetzt Hintergründe zu kennen oder mir eine Meinung bilden zu können, möchte ich bei Andrea einfach nur dick und fett unterstreichen :jaja:.

Trotzdem alles Gute für Eure Zukunft zu viert!

LG Wencke (die schon weiß, WARUM sie zwischen ihren zwei Kindern fast sieben Altersabstand hat - Abi, Ausbildung im öD, arbeiten im Ausbildungsberuf, Nele :herz:, arbeiten, Abendstudium, aufgestiegen *freu*, arbeiten, Fine :herz: .... und irgendwann Nr. 3 :wink: - auch ich WEISS, wie hart das ist, würde es aber immer wieder so machen)
 

Eve

's Heidi
26. Mai 2002
5.197
35
48
40
Rheinhessen aber Potsdam im <3
AW: positiv

Conny, Du hast bei Deiner ersten Schwangerschaft von mir schon "nur" gute Wünsche für die Schwangerschaft und für ein gesundes Kind bekommen.
Mehr wird es auch dieses Mal nicht. Gratulieren kann ich nicht.

Ich unterschreibe auch bei Andrea und wünsche Dir viel Kraft und alles Gute für die kommende Zeit.
 

Tamara

Prinzessin
1. August 2002
28.464
13
38
50
hinterm Berg
AW: positiv

Conny, egal wie Eure Situation aussieht, ich finde es toll das ihr Euch für das Kind entschieden habt :prima: ! Und selbst wenn man sein Leben schon gefestigt hat, ist es heutzutage eine mutige Entscheidung sich für Kinder zu entscheiden und gerade deswegen habe ich Respekt vor Deiner Entscheidung, denn Du hast schon ein Kind und weißt was auf Dich zukommt. Und ich glaube Du weißt selber das es kein Zuckerschlecken wird.

Ihr werdet sicher das Beste für Eure Kinder wollen und daraus immer wieder Kraft und Mut für den sicherlich nicht einfachen Weg schöpfen und ich hoffe auch das Ihr das schaffen werdet.

Was Ihr braucht sind Menschen die Euch in schweren Zeiten den Rücken stärken.

@Eve: Deine Aussage kann ich nicht wirklich verstehen :nein: ! Conny ist jung und ist sicher nicht immer den besten und geradesten Weg gegangen, wessen schuld das ist, weiß keiner von uns. Aber sie alleine hat das Recht zu sagen, das sie ein weiteres Kind möchte und wenn sie sich freut und sich für das Kind entscheidet, so ist das für mich ein Grund zu gratulieren ! Wir als Gesellschaft sollten Menschen wie Conny den Rücken stärken und HELFEN ;-) und nicht demotivieren.

Liebe Grüße
Tami
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
36.528
2.719
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: positiv

Tami70 hat gesagt.:
Wir als Gesellschaft sollten Menschen wie Conny den Rücken stärken und HELFEN ;-) und nicht demotivieren.

Leider tut die Gesellschaft das aber nicht. Connys Mama meint, sie schaffen das schon. Aber den Rücken stärken ... ich weiß nicht, ob sie das tut. Allein die Ideen, in Anwesenheit des Kindes zu rauchen, über Ernährung zu diskutieren was Schoki und Co betrifft ... gegensteuern oder alles ins Lächerliche ziehen ist für mich keine Stärkung sondern Verunsicherung.

Und leider tun das auch die Chefs in unserer Gesellschaft nicht. Als 28 jährige Mutter mit zwei Kindern und gutem Abschluß kriegst du schon schwer einen Fuß ins Berufsleben zurück. Die Gedanken, wenn da im Lebenslauf einer 20-jährigen zwei Kinder auftauchen, möcht ich gar nicht kennen ... Schon deswegen hab ich geredet, sie soll die Ausbildung zu Ende machen, auch wenns nicht der Traumberuf ist. Und deswegen war ich stolz auf sie, als sie sagte, sie macht die Ausbildung und dann Job und dann ein zweites Kind und zwischendurch vielleicht ne Heirat ...

Vielleicht bin ich aber auch einfach egoistisch? Weil ich Conny lieber hab, als es gesund für mich ist? Weil sie Schwester und Tochter im Herzen ist und ich Angst habe, dass sie auf die Nase fällt und ich sie nicht auffangen kann. Weil ich nicht will, dass sie wie ihre anderen Cousinen endet ... Die eine kriegt ihre Kinder nicht in den Griff, die andere hat (soweit ich weiß) bis heute keine Ausbildung und jobbt sich so durch ...

Ja, ein Kind ist was schönes. Ein Kind ist was besonders, aber es ist auch Verantwortung. Es braucht Eltern, die seine Rechte vertreten und die sich bemühen es unbeschwert aufwachsen zu lassen. Ich weiß, dass Conny das alles will. Aber ich weiß auch, dass Conny manchmal noch das kleine Kind ist. Und dass sie einiges auf die leichte Schulter nimmt, was man ihr sagt.

Das Ganze ufert hier ein wenig auf, aber ich hab keine Lust, mich per PN zu rechtfertigen für meinen Standpunkt und hier gute Miene zu machen.

Conny, lass dir eines gesagt sein: Ich versteh es nicht. Aber ich muss es akzeptieren, dass du deinen Weg gehst und wie du ihn gehst und ich hoffe, dass du damit nicht auf die Nase fällst. Ich hab dich immernoch lieb und ich hab weiterhin ein Ohr für dich, wenn du eines brauchst. Ich helf dir gern bei Hausaufgaben und Co, aber ich kann dir kein Geld mehr leihen ohne daheim Ärger zu riskieren, denn Ingo versteht es auch nicht.
 

Eve

's Heidi
26. Mai 2002
5.197
35
48
40
Rheinhessen aber Potsdam im <3
AW: positiv

Tami, vielleicht hört es sich wirklich etwas hart an...

Weißt Du, als Conny damals das erste Mal schwanger wurde, konnte ich das schon nicht so richtig nachvollziehen. Gerade hatte sie eine Lehre angefangen. Ein nicht sehr passender Moment für ein Kind.

Jetzt ist sie zum zweiten Mal schwanger, gewollt und immer noch hat sie keine Ausbildung abgeschlossen. Das finde ich einfach nicht gut. :nein:

Ich meinte keinesfalls, dass sie das Kind nicht bekommen sollte (auch nicht beim ersten, auf keinenen Fall). Ganz im Gegenteil. Ich finde es nur nicht so schön, wenn man ein Kind plant oder mit der Verhütung schlampt wenn es eigentlich kein guter Moment dafür ist.

Vielleicht bin ich da auch gerde etwas empfindlich. Meine beste Freundin ist schwanger weil sie mit der Verhütung zu naiv war. Und sie lässt die Schwangerschaft abbrechen. :( "weil es gerade nicht passt" Das macht mich wütend und traurig.

Weiß Du, wir wünschen uns seit Jahren Kinder, aber wir verhüten trotzdem, und das sehr konsequent, weil es halt bisher keinen guten Zeitpunkt für Kinder gab, was ich sehr bedauere.

Nicht falsch verstehen: ich wünsche Conny wirklich eine schöne Schwangerschaft und alles gute für sie und ihre kleine Familie. Ich kann nur den Schritt nicht verstehen dass ein zweites Kind jetzt geplant wurde. Und deshalb kann ich zu der Gesamtsituation einfach nicht "gratulieren" weil das für mich kein Anlass dazu ist.

Ich wünsche einfach nur alles Gute und hoffe wirklich, dass Du Conny das alles schaffen wirst. :jaja:

Sorry falls ich zu hart war :oops: