ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

flonikki

Habibi
6. Juli 2005
5.570
304
83
huhu, ihr lieben,

gestern machte ich mich auf den weg, um ein nikolausgeschenk für niklas zu besorgen. ich hatte nämlich kurzfristig die idee, dass ihm als leseanfänger eine fibel gefallen könnte, und so disponierte ich um.

als erstes steuerte ich eine buchabteilung im supermarkt an.
ich: "ich hätte gerne eine fibel für leseanfänger."
die verkäuferin: "eine fibel?"
ich: "ja, eine fibel."
die verkäuferin: "was steht denn darin?"

nachdem ich ihr also in groben zügen erklärt habe, was in so einer fibel steht, kam sie zu dem schluss, dass sie so etwas nicht führt.

als nächstes suchte ich also einen benachbarten buchladen auf.
ich: "ich hätte gerne eine fibel für leseanfänger."
die verkäuferin: "eine bibel?"
ich: "nee, eine fibel."
die verkäuferin: "da muss ich mal meine kollegin fragen, ob wir so etwas haben. was steht da denn drin?"
die kollegin konnte mir dann nach einigem stöbern im computer beantworten, dass man soooo etwas nicht vorrätig hätte.

da man mir dort auch nicht weiterhelfen konnte, fuhr ich bei stürmischem wetter mit meinem roller zum buchladen im anderen stadtteil. wenn frau sich schon mal was in den kopf gesetzt hat... :rolleyes:

ich: "ich hätte gerne eine fibel für leseanfänger."
die verkäuferin: "höh?"
ich: "eine fibel. für leseanfänger."
die verkäuferin: "aha. was soll denn da drin stehen?"
ich (mittlerweile fassungslos): "nach möglichkeit buchstaben."
die verkäuferin: "ach so. ja, da hätte ich hier.... *kram* ... ein paar übungshefte. da können die kinder buchstaben reinschreiben."
ich: "nee, die buchstaben sollten nach möglichkeit schon drin sein. mein sohn möchte lesen lernen, schreiben kann er schon."
die verkäuferin: "nee, also, sowas haben wir nicht."

nachdem ich auch in der buchabteilung bei karstadt und einem weiteren buchladen nicht fündig geworden war, gab ich für's erste auf und beschloss, am nachmittag mit marcus in den stadtgrößten bücherladen in die city zu fahren.

ein paar stunden später.
ich betrete die buchhandlung.
ich: "ich hätte gerne eine fibel für leseanfänger."
die verkäuferin: "sie meinen sicher eine bibel."
ich: "nein, ich bin mir sicher, dass es fibel heißt."
die verkäuferin: "dann schauen wir doch mal hier." (führt mich zu den kinderbibeln :bruddel:)
ich: "nein, keine bibel, eine richtige fibel!"
die verkäuferin: "was ist denn eine fibel überhaupt?"
ich: "ein lesebuch, wie in der schule. da stehen relativ einfache worte und sätze drin. ideal zum lesen der ersten richtigen wörter und sätze."
die verkäuferin: "nee, dann schauen sie mal lieber in der schulbuchabteilung nach."

eine etage höher.
nach ca. 5 minuten finde ich eine verkäuferin.
ich: "ich hätte gerne eine fibel für leseanfänger."
die verkäuferin: "eine waaas?"
ich: "eine fibel."
die verkäuferin, geschätzte 18-20 jahre jung: "was ist denn eine fibel? das ist bei mir schon sooo lange her..."
ich wiederhole meine erklärung...
...sie nickt zustimmend...
....sie geht zum regal...
...ich trotte hinterher....
...und sie drückt mir einige A6-rätselblöcke für kinder in die hand! :umfall:
nachdem ich abwehre, will sie mich in die erste etage zurückschicken. dort solle ich mal fragen, die hätten GARANTIERT ... äh... wie heißt nochmal das, was ich suche?

nachdem wir also auch da nicht auf einen gemeinsamen nenner gekommen sind, beschließe ich, die letztmögliche buchhandlung in der city aufzusuchen.

ich: "ich hätte gerne eine fibel für leseanfänger."
die verkäuferin: "fragen sie doch bitte mal im kellergeschoss nach, dort befinden sich die lernhilfen."
ich: :verdutz: "sie wissen, was das ist?"
die verkäuferin: ja, natürlich. aber ich glaube, wir haben im augenblick keine da. ist ja meist nur zum schulanfang gefragt. aber vielleicht haben sie ja glück."

eine etage tiefer. es ist keine fibel mehr da. die nette dame (die im übrigen ebenfalls sofort wusste, was ich möchte) rät mir, das 2. geschoss aufzusuchen. dort befindet sich die kinder- und jugendbuchabteilung. eine fibel gäbe es da nicht. wohl aber schöne systembücher von duden. die wären sehr empfehlenswert.

und so ist niklas nach langer sucherei stolzer besitzer eines erstlesedudens geworden.
[ISBN]3411707887[/ISBN]

und mir tun die hacken weh vom vielen laufen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Markus

schlimmer Finger
30. Oktober 2002
5.584
0
36
München
AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

ufffff- ich hab aber im ersten moment auch an was anderes gedacht - fibel castro oder so :baby:
 

Danielle

allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser
13. Januar 2004
9.234
3
38
Unterfranken
AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

:umfall: - als Buchhändler sollte man doch wissen, was eine Fibel ist.. :???:
 

barbara

feuerpferd
30. Mai 2002
2.534
0
36
wien/österreich
AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

ich kannte das nicht, bis jetzt :) mir fiel dazu als erstes eine art brosche oder nadel ein.

und mit "bibel" gibt es sogar einen zusammenhang, was mich jetzt auch verwundert hat.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fibel

in einer buchhandlung sollten sie aber schon bescheid wissen...
ich hab fast lust, das mal hier auszuprobieren :D

fein, daß du doch noch bekommen hast, was du gesucht hast!

lieben gruß
barbara
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

Das Wort Fibel kannte ich, wusste aber nicht, dass man Bücher für Leseanfänger so nennt :oops:
Aber das man in einem Buchladen nicht mal weiß, was eine Fibel ist, ist doch echt erstaunlich. Die Stellen da auch jeden ein, was?

Im Internet (bei Amazon) gibt es auf jeden Fall Fibeln für Leseanfänger, vielleicht eine Idee für Weihnachten.

Liebe Grüße

Rebecca
 

Six-Pack

Dauerschnullerer
22. November 2006
1.247
0
36
48
kennt sowieso Niemand
AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

ich muss gestehen, ich musste mir auch erst die Lexikonerklärung durchlesen, was eine Fibel ist (und das bei 5 Schulkindern, wie peinlich).

Aber für eine Buchhändlerin finde ich es schon ein Armutszeugnis.

Bei uns jetzt das familienintern "Fu-Buch"

Gruß,
Berrit
 

Vanessa

Gehört zum Inventar
6. April 2002
2.757
1
36
heute hier morgen dort
AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

:hahaha:

Ich glaube, das ist ein ziemlich altmodischer Begriff. Ich habe meine Fibel aus der Schule immer noch. Bouba liebt sie :)

Am besten hat mir ja der Abschnitt gefallen, wo sie dich dann hartnaeckig zu den Kinderbibeln gefuehrt hat. Als ob du vielleicht einen Sprachfehler haettest :crazy:

Interessant immer wieder, wie Leute in der eigenen Unwissenheit oft die anderen fuer doof halten.

Ging mir mal so, da fragt mich jemand: "Woher kommt dein Mann?" Ich: "Mali". Gegenueber macht erstauntes Gesicht: "Mali????? Du meinst wohl Malaysia". "Nein, nicht Malaysia, Mali! Malaysia ist in Asien, Mali ist in Afrika." Gegenueber glaubt mir noch immer nicht: "Nee, Mali hab ich noch nie gehoert, das ist vielleicht eine Abkuerzung. Vielleicht Malediven???". Ich: "nur wenn du es noch nie gehoert hast, heisst es ja nicht, dass es das nicht gibt. Das Land heisst Mali". Sie: "das musst du falsch gehoert haben. Frag ihn doch noch mal" :umfall:

Als ob ich jemanden heiraten wuerde und nicht mal weiss, wie das Land heisst aus dem er kommt :umfall:
 
F

Frau Giraffe

AW: ist eine "fibel" wirklich soooo exotisch?

Hömma, ich hab auch Tränen gelacht....und hätte Dir ne gute Buchhandlung in Bochum empfehlen können :-D



:hahaha:

Ich glaube, das ist ein ziemlich altmodischer Begriff.

Nöö, gar nicht, Nathalies erstes Buch hieß Umi-Fibel.

Apropos Umifibel, Jenny, willste die haben???

:winke: Bine