Ernährungsberatung

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Daniela, 2. Januar 2009.

  1. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    :winke: zusammen,

    mein Mann hat seit August 2007 keine Gallenblase mehr.
    Aufgrund eines Gallensteins und ständiger Koliken wurde sie ihm entfernt.
    Eine zeitlang ging es nach der Oparation gut, dass er (fast) alles essen konnte.
    Nun hat er leider seit mehreren Monaten immer wieder Schmerzen und oft Durchfall und ihm ist übel.

    Wir haben uns also im I-Net informiert, ein Buch bestellt und wissen nun, was er definitiv nicht essen darf und was er essen soll.

    Er darf keinesfalls industriell hergestellten Zucker und Auszugsmehl essen. Okay, also reine Vollkornprodukte. Aber wie vermeidet man raffinierten Zucker?

    Ich habe Fragen über Fragen und wüsste gerne, an wen man ich mich damit wenden kann.
    - Den Hausarzt, der immer nur sagt, sie können essen was sie wollen, sofern sie es vertragen:umfall:
    - Gibt es Ärzte, die spezialisiert sind auf Ernährung?
    - Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?
    - Gibt es ein Buch, das ihr empfehlen könnt?
    - Gibt es hier jemanden, der sich in Ernährungsberatung auskennt?

    Ich bin echt völlig verunsichert, zumal man mir heute in einer Bäckerei gesagt hat, dass es keine Brötchen gibt, in denen nicht auch Weizenmehl ist :piebts:
    Also das wär mir völlig neu.

    Bin dankbar für jeden Hinweis und Tip, wie ich Licht in das Dunkel bringen kann.

    :winke: Daniela
     
  2. Lucie

    Lucie Digitaler Dinosaurier

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.712
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Ernährungsberatung

    Ruf bei der Krankenkasse an, ob sie Euch eine Ernährungsberatung bei einer Ökotrophologin zahlen oder ob sie ambulante Patientenschulungen in Krankenhäusern übernehmen. Sollen Euch auch gleich die entsprechenden Adressen vermitteln.
    Wundert mich, dass in der Klinik nichts passiert ist. Bei uns wurde es so gehandhabt, dass wir den Patienten dann noch während des Aufenthaltes die Ernährungsberaterin auf den hals gehetzt haben :rolleyes:

    lg
     
  3. Julechen80

    Julechen80 Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Zwischen Wetzlar u.Gießen
    AW: Ernährungsberatung

    Das hört sich ja schlimm an!!

    Ich habe auch keine Gallenblase mehr, kann aber mittlerweile wieder alles ohne Einschränkungen essen...
     
  4. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    AW: Ernährungsberatung

    Das hätte ich auch total super gefunden.
    Wir haben den Arzt in der Klinik gefragt, was wir nun bei der Ernährung beachten müssen und der hat uns gesagt, mein Mann dürfe alles essen und werde schon merken, wenn er was nicht verträgt :umfall:
    So war es dann natürlich auch und jedesmal wenn er dann wegen Übelkeit und Durchfall bei seiner Hausärztin war hat die gesagt er habe einen Virus und das könne nicht von der Galle kommen, da er eigentlich alles essen dürfe.
    Wenn er damals gleich angefangen hätte seine Ernährung umzustellen, wäre es jetzt vielleicht auch nicht so schlimm

    Ich hab da gestern schon angerufen und auch eine Adresse bekommen. Dieses Institut ist jedoch wohl eher auf Ernährungsumstellung in Sachen Gewichtsreduzierung spezialisiert undnicht auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten :(
    Werde aber trotzdem gleich Montag dort mal einen Termin machen.
    Kosten für eine Ernährungsberatung übernehmen sie nicht.

    Ich fine das alles so furchtbar schwierig. Heute beim WEinkaufen hab ich mal wieder festgestellt, dass in fast allen Lebensmitteln Weizenmehl oder Zucker ist. Hab echt keine Ahnung, wie wir das bewerkstelligen sollen :(

    Dank Dir
    Daniela
     
  5. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    AW: Ernährungsberatung

    :winke:
    Wie lange ist denn bei Dir die Entfernung her? Und was heisst mittlerweile?
    Hast Du auch ne Zeit gehabt, wo Du nicht alles essen konntest?

    Anfangs ging das bei meinem Mann auch, da hat er nur bei Gyros mit Pommes Probleme gehabt.
    Aber ich denke dadurch, dass er nochmal 1 1/2 Jahre so weiter gemacht hat mit der falschen Ernährung, hat er vielleicht sogar wieder einen Gallenstein, weil er mittlerweile nämlich wieder ständig Schmerzen hat :(

    Drück Dir die Daumen, dass esbei Dir so problemlos bleibt.

    :winke:
    Daniela
     
  6. Julechen80

    Julechen80 Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Zwischen Wetzlar u.Gießen
    AW: Ernährungsberatung

    Also meine Gallenblase wurde im Mai 07 entfernt.
    So ca. ein halbes Jahr danach musste ich noch vorsichtig mit zu viel Fett sein. Sonst bekam ich nämlich auch starke Bauchschmerzen und Durchfall.
    Danach wurde das aber schlagartig besser!
    Die Leber produziert ja die Gallenflüssigkeit. Von daher kann man auch ohne die Gallenblase gut leben, da diese ja nur ein Speicher ist.
    Wenn ich zu fett esse, bekomme ich zwar ab und an auch nochmal Durchfall................aber echt nicht schlimm.
     
  7. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    AW: Ernährungsberatung

    So war das beinem Mann anfangs auch.
    Nach zu fettreicher Nahrung hatte er Durchfall. Wenn er dann ein paar Tage "Diät" gehalten hat, war es wieder gut.
    Aber seit mehreren Monaten hat er nun wieder häufig Schmerzen und Durchfall und ihm ist dabei auch oft übel.
    Deshalb denke ich, dass er wieder einen Gallenstein hat.

    Nun habe ich mir aber ein Buch gekauft, in dem auf die Erkrankungen im Verdauungsbereich, also auch der Galle eingegangen wird und dort steht, dass man eben jegliche Art von Fabrikzucker und Auszugsmehle meiden muss, damit man wieder halbwegs normal leben kann.
    Und das versuchen wir nun, was ich persönlich echt schwierig finde, da fast in allem Fabrikzucker enthalten ist.

    Ich war aber gerade in der Bücherei, habe mir ein paar Bücher ausgeliehen und hoffe, dass ich da ein bischen Hilfe finde und es bald wieder besser geht.

    :winke: Daniela
     
  8. Julechen80

    Julechen80 Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Zwischen Wetzlar u.Gießen
    AW: Ernährungsberatung

    Hä? Verstehe gerade nicht, wie dein Mann wieder einen Gallenstein haben soll, wenn er doch gar keine Gallenblase mehr hat!?!?!? Wie soll das denn gehen??

    Na, dann auf jeden Fall mal alles Gute für deinen Mann! Die Essenssituation hört sich echt sehr kompliziert an! :-(
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...