Erfahrung mit nicht hormoneller Verhütung

Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.160
208
63
45
Velbert
#1
Hallo ihr Lieben,

ich wüsste gerne mal, wer von euch nicht hormonell verhütet und mir seine Erfahrungen mitteilen möchte.
Es geht speziell um Kupferball, evtl. noch -spirale oder gleich Sterilisation.
Das ist eigentlich das einzige, das für mich in Frage kommt.

Alle natürlichen Verhütungsmethoden fallen aus, weil ich dann kopftechnisch einfach nicht frei bin und mich nicht darauf einlassen kann.

Grundsätzlich tendiere ich zur Sterilisation, finde es aber auch sehr teuer und habe gerade leider auch nicht die Mittel dazu.
Der Kupferball spricht mit auch an, ist mit 360€ aber auch nicht so billig.
Vor der Spirale hab ich ein wenig Respekt, weil sie eine stärkere Blutung und auch mehr Beschwerden machen soll.
Wobei ich auch nicht abschätzen kann, was Kupfer im Körper so anrichten kann.
Laut Aussage meiner FA ist das gesundheitlich total unbedenklich und das Teil setze weniger Kupfer frei, als man über die Nahrung und Luft zu seich nehme.
Bin mir allerdings nicht sicher, ob ich ihr das glauben will, daher auch lieber der endgültige Schnitt, weil dann keinerlei Fremdstoffe im Körper sind.

Ich würde mich freuen, wenn diejenigen von euch, die Erfahrung mit einer der Verhütungsmethoden haben, mir ihre Erfahrungen, sowohl positiv als auch negativ, mitteilen würden.

Danke euch
Daniela
 
Connie

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.562
353
83
43
Guiching
#3
Erfahrung hab ich keine, aber ich weiß dass Kupferschmuck schon auf meiner normalen Körperhaut reagiert und grüne Streifen macht, von daher käme das bestimmt nicht in mich rein...

Ich hoff mal dass sich noch andere Meinungen und Erfahrungen finden!
 
Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.160
208
63
45
Velbert
#4
Was wäre mit einer Sterisilation Deines Mannes`?
Unkomplizierter und nicht ganz so kostenintensiv
Das wäre eine top Lösung, nur leider hat ihm die Hormonberaterin davon abgeraten, weil er ja eh schwerwiegende hormonelle Probleme aufgrund seiner Autoimmunerkrankung und Stoffwechselschwäche hat,
so dass es sein könne, dass diese sich durch den Eingriff noch verstärken :heul:
 
Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.160
208
63
45
Velbert
#5
Erfahrung hab ich keine, aber ich weiß dass Kupferschmuck schon auf meiner normalen Körperhaut reagiert und grüne Streifen macht, von daher käme das bestimmt nicht in mich rein...

Ich hoff mal dass sich noch andere Meinungen und Erfahrungen finden!
Das ist auch meine Sorge.
Ich habe zwar keinerlei Probleme mit Kupferschmuck aber daran sieht man ja schon, dass das für den Organismus nicht gerade gesund sein kann:augenroll:
 
Sunny

Sunny

Dauerschnullerer
17. Dezember 2012
1.204
45
48
35
Irgendwo im nirgendwo
#6
Also ich habe seit November letzten Jahres die Jaydees Spirale drinnen. Hatte auch zuerst Angst wegen stärkerer und schmerzhaftere Blutung aber bei mir ist das Gegenteil aufgetreten. Ich habe gar keine Blutung mehr. Nur noch ab und zu mal ein bisschen Schmiere am Toilettenpapier aber nicht mal eine Slipeinlage Wert. Bezahlt habe ich 250€. 125€ die Spirale und 125€ Arztkosten.
 
Steffi14

Steffi14

Emotionsknödel
11. März 2005
2.996
118
63
Rheinland
#7
Ich habe jahrelang die Kupferspirale gehabt und habe nur aufgehört, weil ich einfach viel stärker geblutet habe. Das war leider deutlich mehr als ohne Spirale. Mehr Schmerzen hatte ich nicht, waren ungefähr so wie "ohne alles". Aber das ist auch bei jedem anders.

Meine Schwägerin nutzt jetzt bereits die zweite Mirena-Spirale. Du hast in der Regel (witziges Wortspiel) kaum bis gar keine Blutung mehr. Das ist die Hormonspirale, bei der Gestagen freigesetzt wird, ähnlich der Jaydess-Spirale. Sie wird für fünf Jahre eigesetzt. Die Kosten sind happig. Vor allem, wenn man sie eventuell nicht verträgt und sie entfernen lassen muss. Dann haben sich die Kosten (mehrere 100 Euro - genau weiß ich es nicht mehr) leider nicht gelohnt. Meine Schwägerin ist hoch zufrieden und sagte, sie vertrage sie super. Aber sie hat an Gewicht zugelegt.

Das Problem an den Spiralen ist: Jeder ist anders. Man weiß es leider vorher nicht, ob es klappt, und ein Test-Tragen gibt es nicht.
 
Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
2.984
839
113
Stuttgart
#8
Ähm??? Bei der Sterilisation des Mannes wird doch nur dafür gesorgt, dass die Spermien ins Leere wandern. Da wird nichts an dem Hormonststus gedreht. Die Hoden bleiben dran! Wirklich!