Berufliche Neuorientierung

ElliS

Shopping Queen
28. Januar 2011
9.121
4.299
113
Yangon/Myanmar
Ja ich weiss...ich hab ja nur 3 Jahre gelernt und die deutsche Ausbildung ist mit der in anderen (europaeischen) Laendern leider nicht vergleichbar. Ich musst jede Menge Zusatzausbildungen machen, um irgendwie gut qualifiziertzu sein. Das ist bei den anderen Laendern meist schon mit drin...
 

Stephanie

The one and only Mrs. Right
Da ich die 50 jetzt geknackt habe, mache ich mir keine Illusionen mehr, was eine Festanstellung angeht. Ich werde freiberuflich arbeiten, mache ja jetzt schon nebenher Podcast und Social Media-Beratung. Das läuft ganz gut und da werde ich wohl mein Haupt-Augenmerk drauf legen.

wie spannend, ich hatte keine Ahnung, dass du in dem Bereich tätig bist!
 

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.990
934
113
Südschwarzwald
Ich habe vor ein paar Woche die Ausbildung zur Doula begonnen. Hilft Dir vermutlich jetzt auch nicht weiter. Ich stelle mir dabei einen halbwegs gleitenden Übergang vor (sofern der Arbeitgeber das mitmacht). Kurse kann ich geben und habe so ein halbwegs kalkulierbares Einkommen, wenn es denn Mal richtig läuft. Einnahmen über Schwangerenbegleitung und Rufpauschale sollte regelmäßig drin sein. Sehe ich aber als nicht kalkulierbar derzeit.

Trotzdem, Doula möchte ich seit vielen Jahren werden (seit Claudia das Thema hier reingebracht hat :haha:) und nun endlich wird es wahr.

Vielleicht ist es aber ein Gedanke für Dich wert, geht es doch auch in die gesundheitliche und heilpraktische Richtung.

Liebe Grüße Sabrina
 

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
5.814
1.227
113
48
Velbert
Sabrina, das finde ich cool, dass du das machst :bravo:
Ähnlich könnte ich es mir auch für mich vorstellen, dass ich, wenn ich den Ernährungsberater irgendwann abgeschlossen habe, nebenbei Coachings in KiTas, Schulen oder Fitnessstudios gebe.
Aber halt nur nebenbei, das wird, ohne die entsprechende Ausbildung/Studium nichts um den Lebensunterhalt zu verdienen.

Doula selbst wäre jetzt nichts für mich, aber ich finde es toll, dass du dir deinen Traum erfüllst und wünsche dir ganz viel Erfolg für deine Ausbildung.
Wie lang dauert sie denn?
 
  • Like
Reactions: ElliS

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
30.690
5.240
113
48
Dahoam
Was ich mir immer denke, könntest Du nicht verwaltungstechnisch in einem Gesundheitsbereich kommen. Dann bist Du wenigstens schon mal in der richtigen Branche ..... ich finde ja auch es macht was aus für wenn man die Finanzen etc. macht. Ich habe das ja auch es ist zwar die gleiche Arbeit aber ich finde trotzdem die Buchhaltung meiner Tätowiererin cooler als die der Spedition :haha:
 

ina

Gehört zum Inventar
21. Februar 2003
2.732
878
113
43
Norge
Steffi, Umstrukturierungen in meinem Bereich waren vor genau 2 Jahren der Grund, aus dem ich den Arbeitsplatz-Wechsel überhaupt nur gemacht habe :augenroll:
Und nun ist an meinem alten Arbeitsplatz immer noch alles beim Alten und mein neuer Arbeitgeber ist in Gespräche bzgl. einer Fusion eingetreten:bruddel:

Die Sache mit den Podcasts reizt mich auch. Höre täglich diverse Lifestyle Podcast und denke immer mal darüber nach, in diese Richtung was zu machen.
Aber zum einen gibt es da schon soo viele und zum anderen hab ich keine Ahnung, wie man das macht und ob man damit Geld verdienen kann.
Es stand auch schon die Idee im Raum, über unsere diversen Trips mit dem WoMo, wenn Corona es irgendwann wieder zulassen sollte, einen Reiseblog zu machen.
Aber kann man davon leben?

Ich danke dir jedenfalls für deinen Zuspruch und wünsche auch dir, dass sich für dich bald eine Möglichkeit ergibt, beruflich glücklich durchzustarten:winke:
Als Reiseblogger davon leben, eher nicht bzw.die wenigsten u.die die es tun, die "verkaufen"gerne ihre "Seele" als Reiseblogger u. gerade Corona hat gezeigt wie wackelig das Ganze ist. Oder sie machen online, noch irgendwas anderes nebenbei, da gibt es unzählige Möglichkeiten,sich so etwas aufzubauen dauert aber und ist mit ganz viel Arbeit, Zeit und Durchhaltevermögen und auch Glück verbunden.

LG Ina
 

Irrlicht

Lichtlein
4. Juni 2002
28.953
2.201
113
Was ist denn Doula?

An alle, die sich noch mal verändern wollen: Ich kann nur ermutigen dazu, tue das bei mir selbst auch gerade, denn es geht bei mir alles nächste Woche los. Da ich keinen (Ehe-)Partner habe, der eine Überbrückung finanziell mittragen würde, muss ich alles selbst erwirtschaften. Bin schon gespannt, ob ich das so packe, wie es gedacht ist.
Daniela, immer ran. Wenn du nicht glücklich bist, wirst du es vermutlich auch nicht mehr werden in dem Job, den du hast/hattest. Alles Gute!
Ob die Agenturen sich an Umschulungen beteiligen, versuche ich gerade herauszufinden. An meinem Studium beteiligt sich leider niemand :zwinker:
 
  • Like
Reactions: ElliS

Elchen

Aufraffbremse
10. September 2007
13.906
498
83
RLP-Fürthen
Ich habe 30 Jahre mehr oder weniger in der Buchhaltung gearbeitet.
Nach meiner Trennung 2018 hab ich überlegt, ob ich nicht was anderes machen kann. Ich wollte nicht mehr im Büro sitzen
Jetzt arbeite ich seit 4 Monaten bei der Sozialstation "Essen auf Rädern" und es war die beste Entscheidung!! Ich überlege, ob ich nicht noch eine Weiterbildung in dem Bereich machen soll....
Zusätzlich arbeite ich noch im Büro meines Mannes, Rechnungen schreiben und so. Aber das nur paar Stunden im Monat!
 
  • Like
Reactions: mone