Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

alex7787

alex7787

Familienmitglied
4. Dezember 2013
334
4
18
25
#1
Hallo :)

Meine Tochter wird bald ein Jahr alt und geht schon eine ganze Weile in die Kita.
Dort hat sie bisher vormittags einen Obstgetreidebrei (gebe ich mit) gegessen und ein bisschen Brot (wobei ich bezweifle, dass sie davon wirklich soviel isst, dass man es als "essen" bezeichnen könnte. Zuhause wird es nämlich meist angelutscht und wieder ausgespuckt, sodass das Essen sich auf ein paar Krümel beläuft). Allerdings soll sie laut Aussagen der Kita dort von den anderen Kindern animiert sein und mitessen wollen.
Das Mittagessen gebe ich auch mit, was meist aus einem 8-Monats-Menügläschen besteht, was ich immer mal wieder mit anderen Gläschen mische oder selbst noch was hinzufüge (Fisch, Fleisch, Kartoffel). Da ich ein wenig skeptisch bzgl. der Thematik war wurde auch hier genannt, dass sie das essen möchte, was die anderen essen. Allerdings wird ihr Essen ja sowieso noch püriert, sodass es keinen Unterschied machen dürfte ob sie "meinen" Brei isst oder das pürierte Kita-Essen. Gefüttert werden muss sie ja auch noch.
Nachmittags hat sie bisher Kekse oder ähnliches gegessen bis es dann Zuhause (schon) gegen 16 Uhr Abendbrei gibt. Sie geht meist sehr zeitig zwischen 17-18 Uhr schlafen.

Jetzt ist es so, dass die Erzieherinnen mich angesprochen haben, dass die Kinder ab einem Jahr dann dort das Essen mitessen. In der Gruppe gibts noch ca. 5 weitere Kinder für die das püriert wird, von daher wäre das schonmal kein Problem.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das ein zu harter Umstieg für meine Kleine ist. Ich habe vergessen wegen Gewürzen und Co. nachzufragen, aber ich glaube dort gibt es kein Extra-Krippen Essen und man kann auch nicht wählen. Es hängt ein Essensplan zur Auskunft unten und jeder isst das selbe.

Ich bin mir nicht sicher, ob das Essen dort ausgewogen genug ist. Ich weiß nicht, ob ich einfach nicht die Kontrolle abgeben will bzw. zu pingelig bin oder ob es vielleicht wirklich noch nicht so gut ist. Andererseits können Kinder ab einem Jahr ja auch schon vom Familientisch essen. Wir wollten es bei Jale aber langsam angehen lassen (da sie die ersten Monate ziemliche Probleme mit Blähungen und Bauchschmerzen hatte, höchstwahrscheinlich Laktosebedingt) und dort würde sie ja recht viele neue Sachen kennen lernen, alleine innerhalb einer Woche. Z.B. gibts dort manchmal Kräuterquark mit Knäckebrot (kennt sie nicht)...da weiß ich halt nicht, ob der Quark zu milchig ist oder ob ich da zu vorsichtig bin und sie einfach probieren lassen sollte. Möhrensalat oder ähnliches kann sie ja auch noch gar nicht mitessen (sie hat noch keinen Zahn ;) ) Ansonsten würde es diese Woche z.B. Buntes Putenfrikassee mit Kräuterreis, Bratwurst mit Erbsen und Kartoffeln, Tomatierter Fischeintopf und Gabelspaghetti mit Schinken Sahne Soße geben. Meint ihr sie könnte das alles schon mitessen?
Manche Sachen wie Kuchen oder Rote Grütze mit Vanillesoße müssen nicht sein in ihrem Alter, finde ich. Da würde ich dann vielleicht was von Zuhause mitgeben. Den Obstbrei Vormittags würde ich ihr eigentlich auch noch lassen wollen - allein schon wegen der geringen Mengen des "Fingerfoods".

Ich bespreche das noch im Detail mit den Erzieherinnen, wollte aber mal nach eurer Meinung fragen. Würdet ihr sie schon mitessen lassen? Bin ich da zu vorsichtig und sollte sie einfach viele Sachen probieren lassen (auch welche mit Milch)? Oder sollte ich lieber noch Sachen mitgeben und diese von Hause aus Stück für Stück mit verschiedenen Sachen, die sie noch nicht kennt, ausbauen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Juule

Juule

Dauerschnullerer
29. Juni 2010
1.917
13
38
Berlin
#2
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Hallo Alex,
Ich bin jetzt kein Experte, aber Wilma ging ja mit 13 Monaten in die Kita und hat da sofort alles mitgegessen. Vorher zu Hause hat sie auch hauptsächlich Gläschen gegessen (auch teilweise die 8-Monatsgläschen). Ich würde es sie versuchen lassen. Ihr könnt ja parallel zu Hause auch mal verschiedenes ausprobieren. Bei uns wird übrigens auch nicht püriert. Wenn's nicht gerade Fleisch gibt, kriegt sie das auch ganz gut zermatscht :)
 
Thalea

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.806
0
36
37
Ruhrgebiet
#3
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Eine ähnliche Frage wird sich bei uns ja auch bald stellen, wobei Pupsi zur Zeit schläft, wenn die anderen essen. Aber ich frag mich auch, wie das klappt. Unsere Kita kriegt das Essen von Ap*petito und somit ist ja alles schon gewürzt und man könnte nichts weniger gewürztes vorher rausnehmen. :-/
Und ja, so Sachen wie Quark finde ich in dem Alter auch noch zu eiweißlastig. Bin mir da auch noch nicht so schlüssig wie wir das demnächst machen sollen *grübel*
 
alex7787

alex7787

Familienmitglied
4. Dezember 2013
334
4
18
25
#4
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

@Juule: Hm..das macht Hoffnung. Mal schauen vielleicht wählen wir so ein Mittelding und verschieben das auf in einem Monat, sodass wir uns dann Zuhause an normales, vielfältiges Essen rantasten können.

@Thalea: Ja, genau das grübeln habe ich auch. ;)
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.467
674
113
42
Crailsheim
#5
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Annemarie hat auch von Anfang an (13 Monate) in der Kita mitgegessen. Allerdings hat sie da schon zu Hause kleingeschnittenes Essen bekommen. Bei Essen mit viel Milch (z.B. Grießbrei) habe ich geschaut, dass sie an dem Tag sonst wenig Milchprodukte (z.B. Käse) bekommt. Allerdings haben wir hier den Luxus, ausgewogenes Essen in Bio-Qualität zu bekommen. Du könntest es ja auch schrittweise angehen und Jale erstmal an den Tagen mitessen lassen, an denen dir das Essen zusagt. Wenn das Essen püriert wird, ist dann nicht auch der Salat püriert ?
 
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.574
462
83
#6
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Ich kann nur dazu beitragen, dass das Essverhalten meiner Kinder in der Kita immer anders war als zu Hause. Als sie in die Kita kamen mit 15 bzw. 13 Monaten haben beide schon Familienkost gegessen und wollten nichts püriertes mehr. Sie haben in der Kita dann auch gleich mitgegessen.
 
alex7787

alex7787

Familienmitglied
4. Dezember 2013
334
4
18
25
#7
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Also ich habe heute morgen nochmal mit der Gruppenleiterin gesprochen und sie meinte, dass sie denkt, dass Jale das gut bekommen würde. Das Essen dort sei wohl wenn überhaupt nur ganz wenig gewürzt und natürlich würden sie ihr nur das zu Essen geben, was sie essen kann. Selbst das Brot isst sie dort wohl recht gut. Zumindest, wenn man sie damit füttert - alleine zerkrümelt sie das wohl mehr. Naja ich denke ich werde mich dann einfach dazu durchringen es zu versuchen und die "Kontrolle" abgeben. Den OGB lasse ich ihr wahrscheinlich noch bzw. gebe ihn mit, damit sie nicht nur Apfelmus und Banane isst, sondern auch mal Pfirsich- oder Birnenpürree.
Nächste Woche solls losgehen, da sinds zwar noch zwei Wochen bis zu ihrem Geburtstag, aber die machen ja keinen großen Unterschied mehr.

Wie ist das eigentlich mit der Milch. Soll ich die jetzt langsam einführen, also z.B. ein bisschen Quark oder Joghurt zum probieren geben, oder soll ich es ersmal verschieben. Ein bisschen was bekommt sie ja sicherlich dann im Kindergarten durch z.B. irgendwelche Sahne(-Schinken) Soßen. Milchbrei Abends würde ich ihr noch mit Folgemilch lassen wollen und Milch trinken muss sie ja auch nicht, dann lieber ihre Milumil.
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
33.329
628
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
#8
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Alex, ich tat mir in den letzten Jahren - da waren die Kinder schon deutlich älter - schwer mit manchem Kindergartenessen und habe dann versucht das daheim durch Gemüse und Obst, durch Ausgewogenheit daheim einfach auszugleichen. Teilweise war mir das zu fleischlastig, zu Süßspeisenlastig ...

Aber: vieles steht und fällt mit der Küche / dem Zulieferservice. Bei uns wurde zeitweise Probeessen für die Eltern angeboten.