Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.671
800
113
42
Crailsheim
#18
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Das meine ich ja mit Ausgleich :jaja: Wobei ja nicht nur Vollmilch Eiweiß enthält, sondern auch Säuglingsnahrung, Wurst, Getreide, ... Die Summe macht es und vermutlich wird es auch nicht schlimm sein, wenn gelegentlich der Richtwert überschritten wird.
 
lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.294
8
38
43
Burgstädt
#19
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Huhu

Ich hatte ganz arge Probleme, wenn ein 12 Monate altes Kind gleich das Essen essen soll wie 3-6 jährige Kinder.
Es muss Ausweichessen geben. Bei uns war es so, dass Lotta bei Joghurt, Quark in kleinen Mengen auch mal Bauchweh bekam. Die Großen hatten in dem Alter eine leichte Milch Unverträglichkeit, die sich verwachsen hat. Bei Lotta war mir also klar, die kann nie und nimmer einen Teller Grießbrei oder Milchreis oder Joghurt zum Frühstück essen.
Es gab Krippenessen, dass habe ich durchgesetzt. Lotta bekam Gemüse und Kartoffeln extra geliefert. :sagnix:
Das Problem mit Milch etc blieb.
Ich hab mit der KiA gesprochen und sie fand das furchtbar, dass da keine Rücksicht genommen wird. Ich hab eine Attest bekommen und seit dem bekommt mein Kind statt Grießbrei Kartoffelsuppe und Apfelmus oder Obst statt Joghurt.
Sie müssen doch auch Alternativen für Allergiker vorhalten. Geht nicht, gibt's nicht :)
Liebe Grüße Uta
 
alex7787

alex7787

Familienmitglied
4. Dezember 2013
334
4
18
26
#20
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Naja ich weiß ja noch nicht, ob sies verträgt. Wir werden sehen.
Sie hatte ja zum Glück nur die ersten Monate Probleme damit. Jetzt trinkt sie ihre Säuglingsmilch ohne Probleme.
Es gab auch schon mal Bircher Müsli, da ist aj auch ein bisschen Jogurt drin.

@Lena: Danke trotzdem für deinen Erfahrungsbericht. Wenn se damit Probleme haben sollte, werde ich natürlich auch dafür einstehen, dass sie was anderes bekommt. Erstmal gabs für mich ein "No Go" fürs Milch trinken am Morgen. Alles andere (Milch in Soßen oder eben Grießbrei) wollte ich dann erstmal ausprobieren.
 
Thalea

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.806
0
36
38
Ruhrgebiet
#21
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Ich hatte letztens auch eine Erzieherin gefragt wie das denn aussieht mit dem Essen, ob sie das eventuell pürieren könnten und ob das stark gewürzt sei. Beim würzen meinte sie, dass es vom Essen abhängt, und beim pürieren würde sie mal fragen, wie das demnächst geplant sei. Da hätten sie sich noch gar keine Gedanken drüber gemacht. Pupsi ist das erste so kleine Kind, das sie haben.
Wenn ich aber schon höre, dass es vom Essen abhängig sei wie stark das gewürzt ist... Na gute Nacht. Da ist dann wohl nichts mit salzarm usw.
Keine Ahnung wie das dann gehen soll... Für mich klingt das grad eher nach "ich koche zuhause und geb's ihm mit" *seufz*
Werd wohl noch mal genau mit denen reden, wenn es soweit ist, ob eben für Pupsi irgendwas extra möglich ist. Es gibt halt auch häufiger Aufläufe und Ähnliches, wo man nichts separat für ihn rausnehmen kann. Sonst hätte ich ja gesagt, dass sie ihm Reis, Nudeln, Kartoffeln geben sollen und dann eben was gemüsiges dazu. Mittwochs ist auch Rohkosttag, das dürfte ohne Zähne auch erstmal schwierig sein *flöt*
Glaub über ganz viele Dinge für so kleine haben sie sich noch keine Gedanken gemacht, weils bisher nicht notwendig war.

Wobei ich gerade sehe, dass der Essensanbieter dort auch mit Kleinkindverpflegung auf der HP wirbt, dann sollen sie ihm sowas als Einzelportion bestellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.671
800
113
42
Crailsheim
#22
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

In unserer Kita durfte nichts Selbstgekochtes mitgegeben werden.. wohl aus Hygienegründen bzw wegen fehlender Kühlmöglichkeiten. Wir durften nur Gläschen o.ä. mitgeben.
 
lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.294
8
38
43
Burgstädt
#23
Akex-Ich wollt s auf den Versuch gar nicht ankommen lassen.... Grießbrei/Milchreis ist für mich ein No-go für einjährige zum Mittagessen. Das ist was für Abends (Milch - Getreide). Da das die größeren Kids gern essen gibt's das natürlich oft in den Kitas.

Thalea- bei Lena und Luc hab ich grundsätzlich Essen mit gegeben. Mal gekocht vom Vortag, mal ein Gläschen. Wir durften ab letztem Jahr eben auch nix mehr mit bringen. Von daher bin ich der Leiterin so lang auf die Nerven gegangen bis Baby - und Kleinstkindgerechtes Essen für die Minis geliefert wurde :roll:

Zu Lenas Zeit damals gab's ein essen für Alle, so gab es eben auch Currywurstscheiben, Linsen und Sauerkraut für 12 Monate alte Minis.
Bei Luca gelang es mir dann schon immerhin, dass für die Kleinsten an solchen Tagen was anderes auf den Tisch kam. Ging plötzlich. Da hab es statt Linsen eben Nudeln, statt Sauerkraut eben Möhren. Damals hat sich niemand von den Eltern über das Essen Gedanken gemacht, :ochne:
Bei Lotta hab ich weiter gekämpft und etwas erreicht und es haben sich vier Muttis bei mir bedankt, die beim Anblick des Speiseplanes ne Krise bekommen hatten.
Es ist in den letzten Jahren doch ein Umdenken passiert und viel mehr Mütter machen sich Gedanken. :prima:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thalea

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.806
0
36
38
Ruhrgebiet
#24
AW: Bald 12 Monate - In Kita (Mittag) essen?

Redviela, ein Grund mehr, dass sie sich da eine Alternative überlegen. Das normale Kinderessen halte ich eben nur für bedingt geeignet und wenn von einer Erzieherin schon die Aussage kommt, dass es Essensabhängig ist wie stark gewürzt ist, hätte ich für den Zwerg gerne eine Alternative.