Baby-Fußfesseln

Mausel

Brave Chicken
5. April 2005
4.057
0
36
AW: Baby-Fußfesseln

Die Eltern können selbst entscheiden, ob sie das *Alarmgerät* anbringen lassen möchten oder nicht, von daher ist es ja jedem selbst überlassen!

Ich würde allerdings niemals in einem Krankenhaus entbinden, in dem schon 2 Kinder entführt worden wären *schauder*.

LG, Heike


Ps.: Und Deine Meinung?
 

Sabine

Gehört zum Inventar
31. März 2005
5.691
0
36
Saarland
www.wunderlappen.npage.de
AW: Baby-Fußfesseln

Ja stimmt. In einem Krankenhaus wo schon Entführungen vorgekommen sind würde ich es mir auch wieder überlegen :???:
Mich würde cht mal interessieren, ob die Dinger Erfolg haben. Ich weiß ja nicht wieviele Krankenhäuser die in der Umgebung haben, aber wenn du nur das zur Auswahl hast, würde ich wohl eher zu den Alarmgeräten tendieren.
Sie sollen ja gaaaaaanz leicht sein.
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
36.713
2.965
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Baby-Fußfesseln

Wenn es das einzige Krankenhaus ist, dass Entbindungen durchführt - hast du keine Wahl. Ich finde aber gut, dass die Leitung entsprechende Vorsichtsmaßnahmen trifft und auch wenn es auf den ersten Blick komisch klingt mit den Fußfesseln - so halte ich es in dem Fall für eine durchaus akzeptable Möglichkeit mein Kind zu schützen. Man kann als Mutter halt nicht immer da sein. Ich musste meine Kleine auch abgeben im Kinderzimmer, wenn ich duschen wollte.
 

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.009
74
48
37
AW: Baby-Fußfesseln

Ohhh und ich dachte schon bei dem Titel :umfall: Das es sich um Fußfesseln handelt damit die kleinen sich im Bett nich drehen oder sonst was :umfall:

Also wenn es keine andere möglichkeit gäbe und ich ins KH dort müsste würde ich das machen...ansonsten würde ich Zuhause Entbinden.

lg
 

Susa

einfach nur langweilig...
20. März 2002
13.798
22
38
47
bei Bonn
AW: Baby-Fußfesseln

Du, das machen hiesige Krankenhäuser auch als Vorsichtsmaßnahme. Schau mal hier, da klingt es nicht so reißerisch....
 

suessestan

Dauerschnullerer
24. Oktober 2005
1.369
0
36
49
Meck-Pomm
AW: Baby-Fußfesseln

Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Bei Lucas hatten wir ein Kärtchen, welches wir wie eine Chipkarte in einen Automaten schieben mußten an der Tür vom Babyzimmer, so das wirklich nur die Mütter bzw. Schwestern reinkamen. So hat man dann doch eine gewisse Sicherheit.
 

NeverTouchARunningSystem

Familienmitglied
30. April 2005
706
0
16
AW: Baby-Fußfesseln

Was soll ich dazu sagen - es ist keine schlechte Idee. Es ist eine Sicherheit. Es schützt vor einer Entführung.

Jetzt kommt aber meine Skepsis - ich habe meine Tochter anders geboren und bin etwas anderes gewohnt. Jeder Besuch, der die Station besuchen wollte, musste sich anmelden, ansonsten wurde man weggeschickt. Jenes ist natürlich kein Schutz; es ist natürlich auch kein Schutz, wenn sich das Team untereinander kennt, aber es ergab sich damals eine Privatsphäre ohne Kameras. Es war selbst üblich das Kind mitzunehmen, wenn man Duschen ging. Die Türe wurde abgeschlossen und dann duschte man alleine und hatte das Kind bei sich.

Für Erneuerungen und Fortschritt bin ich eigentlich sehr offen, nur je mehr Schutz man hat, desto mehr gibt man auch ein Stück seines selbstständigen Lebens auf. Man verläßt sich auf Überwachung und dennoch wird es immer einen geringen Prozentsatz geben, der solche Überwachungssysteme überlisten kann. Es gehört zwar ein großer Aufwand dazu, aber wenn jemand wirklich ein Kind entführen will, dann hindern in keine Kameras und auch keine "Biochips".

Ich denke und finde, Mütter und Väter sollten ihren Beschützerinstinkt behalten. In Kombination mit beiden Techniken könnte es heißen "Doppelt gemoppelt hält besser.".