Actimel & Co.

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
Hallo zusammen,

mein Mann war vorhin noch mal mit Vincenzo beim KiA zur Kontrolle. Er muss jetzt nur noch 1x täglich inhalieren, bis sein Husten weg ist. Sollte es wider erwarten schlimmer werden, wieder 3 mal.

Der KiA hat meinem Mann gesagt, dass es für Vincenzo gut wäre, wenn er täglich ein Actimel trinkt oder einen probiotischen Joghurt.

Nun frage ich mich, welches Produkt denn am besten ist. Es gibt ja einige. Ich habe hier in der Suche schon einige Beiträge dazu gefunden und u.a. erfahren, dass man nur bei einer Marke bleiben soll, da sonst die Bakterien nicht wirken.

Ich weiß, dass Vincenzo Actimel trinkt (hat er schon mal probiert), aber alle 12 Tage fast 3 € ausgeben oder mehr (Alessia möchte da ja sicher auch von trinken)?
Natürlich möchte ich an der Gesundheit meines Sohnes nicht sparen, wenn ich denn wüsste, dass es wirklich die Abwehr stärkt.

Meine Frage ist also nun, was soll ich Vincenzo geben? Lieber täglich ein Actimel oder Yakult zum Trinken oder einen Joghurt (LC1)?
Gibt es auch günstigere Marken, die genauso gut wirken?

Liebe Grüße

Rebecca
 

sonnenblume06

Gehört zum Inventar
1. April 2006
2.894
0
36
48
Würselen
AW: Actimel & Co.

Actimel hat nen großen Vorteil, dein jr. kann ihn trinken ;-)

Wir trinken alle (bis auf Timothy) jeden morgen ne buddle Actimel.
Obs hilft? Keine Ahnung, zumindest schadet es nicht und es schmeckt auch gut.
Jeden morgen nen Joghurt zu löffeln hätte ich wahrscheinlich keine Lust/Zeit.

Zum Abwehraufbau gibbet aber auch noch spezielle Präperate (symbioflor o.ä.), dient der Sanierung. Haben wir auch gute Erfahrung gemacht bei Francis.
Allerdings mußt das ne ganze Weile durchziehn, damit du auch den gewünschten Effekt erreichst - mind. 4 Wochen glaub ich.
Allerdings kann dir das der kiA verschreiben, im Gegensatz zu Actimel. ;-)
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
AW: Actimel & Co.

Stimmt schon, aber unserer ist wohl nicht so verschreibungswillig, sonst hätte er da ja was von gesagt.

Yakult kann man ja auch trinken :???:

Ach ich weiß nicht ... wahrscheinlich nehme ich eh Actimel, wenn es nichts günstigeres gibt.
Allerdings bezweifel ich, dass es hilft.

Ich werde das mal 4 Wochen durchziehen und dann kann ich sagen, ob es was bringt oder nicht. Bisher wurde Vincenzo nämlich alle 3 Wochen krank (konnte man fast die Uhr nach stellen) und wenn er es dann nicht wird, hilft Actimel ;-)

Liebe Grüße

Rebecca
 

sonnenblume06

Gehört zum Inventar
1. April 2006
2.894
0
36
48
Würselen
AW: Actimel & Co.

actimel gibbet ja in zig verschiedenen Sorten, da is sicher was für ihn dabei.
Und wenns nix bringt, kannst ihn ja immernoch auf was spezielleres zum Abwehraufbau ansprechen. ;-)

Viel Erfolg
 

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.819
466
83
47
Velbert
AW: Actimel & Co.

Solche probiotischen Drinks gibt es sowohl bei Aldi als auch Lidl, jeweils doch um einiges günstiger - und die Sorten zu wechseln ist nicht wirklich schlimm.
Ich würde erstmal probieren lassen, welche Sorte wirklich gern getrunken wird - bei uns gehen nur original Actimel oder die Lidl-Hausmarke.
Liebe Grüße, Anke
 

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.819
466
83
47
Velbert
AW: Actimel & Co.

Hm, naja, es wird schon immer wieder empfohlen. Besonders für Leute mit Neurodermitis und Infektanfälligkeit (und da vor allem im Magen-Darm-Bereich, was sonst). Aber: Es wirkt nur, wenn man es wirklich mindestens einmal täglich zu sich nimmt, und dann auch die volle Dosis (also mindestens ein Fläschen, egal, welcher Sorte). Denn ein Großteil der Bakterien überlebt den Aufenthalt im Magen nicht, da kommt nur ein Bruchteil durch und damit in den Darm, wo sie hingehören. Ich geb es Saskia auch, zumindest in der kühlen Jahreszeit, und ich bilde mir ein, es hilft ein wenig...
Liebe Grüße, Anke

PS: Generell wichtiger ist natürlich das Drumherum in der Ernährung - das tägliche Actimel bei McDonald's wiegt die sonstige Burger-Fresserei nicht auf... (nur mal als Beispiel). Viele Ballaststoffe, ausreichend Obst und Gemüse, Vollkornprodukte sorgen im Darm auch dafür, daß die Bakterien einen guten und stabilen Lebensraum bekommen.