Vollfinanzierung?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Haus" wurde erstellt von Doreen76, 15. Mai 2007.

  1. Hallo,

    Wir überlegen gerade uns ein eigenes Häuschen zu kaufen und haben evtl. auch schon das passende Objekt gefunden... In einer ruhigen aber zentralen Wohngegend (optimal für die Kinder),es ist eine DHH mit 140m² Wfl. und einem kleinen Garten, Garage und unterkellert. Bj. 1985 und in einem gepflegtem Zustand. Jetzt meine Frage: da wir kein Eigenkapital besitzen, stellt sich uns die Frage nach einer Vollfinanzierung, d.h. incl. Gebühren. Am Haus selber bräuchten wir nicht viel machen, außer ein paar Renovierungsarbeiten. Hat mit so einer Finanzierung schon jemand Erfahrungen gemacht??? Wir haben beide einen guten Job und unsere jetzige Wohnung ist eine kleine Katastrophe..... Oder ist sowas zu gewagt??? Ich komm aus dem Grübeln nicht mehr raus, aber Schulden müßten wir ja so oder so machen.... Vielleicht brauch ich ja bloß ein paar Denkanstöße?! Über ein paar ehrliche Meinungen wäre ich echt dankbar!!!!!

    LG Doreen
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Vollfinanzierung?

    Hallo Doreen,

    wir haben uns ja auch Mitte letzten Jahres ein haus gekauft und hatten eigentlich an Eigenkapital auch nicht wirklich was. Bei einem Gespräch mit der Bank war aber schnell klar, dass wir zumindest einen Teil (Maklergebühren, Grundsteuer u.Ä.) selbst tragen müssten. Wir hatten allerdings auch nur ein Einkommen, vielleicht sieht das mit zwei ja anders aus.

    Ich würde auf alle Fälle mal einen Termin mit einem Berater eurer Hausbank machen und mit dem alles durchsprechen. EIne Bank, die weiter weg ist, hat den Nachteil, dass entweder alles auf dem Postweg geschickt wird - was unter Umständen lange dauern kann - oder man ständig hinfahren muss - macht sich dann bei den Kosten auch bemerkbar.
    Außerdem kennen euch die Leute von der Hausbank und meine Erfahrung sagt, dass da manchmal schon das ein oder andere Auge zugedrückt bzw. Konditionen angepasst werden.

    Liebe Grüße

    Rosi,
    die diesen Hauskauf nicht bereut!
     
  3. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: Vollfinanzierung?

    .......eins ist klar, je mehr eigenkapital, desto besser die konditionen. auf jeden fall verschiedene banken ansprechen, auch gleich nach einem KFW-Kredit - wohneigentumsförderung - fragen (www.kfw.de), von interhyp und anderen internetbanken würde ich abraten, auch wenn die fianzierung günstiger ist, im problemfall kein eigener ansprechpartner, unmögliche gebühren, etc. geht doch mal zur postbank oder spardabank - die haben immer wieder aktionen laufen.
    wenn eure gehälter gut sind - vielleicht gehts auch ohne eigenkapital.


    viel glück
     
  4. McPom

    McPom Hafenarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: Vollfinanzierung?

    Ich glaube, dass es grundsätzlich für euch egal sein dürfte, ob ihr zu 60%, 80%, 100% oder gar 105%-115% finanziert. Das Risiko trägt die Bank und wird es in die Kreditkonditionen einkalkulieren.

    Wichtig für euch ist lediglich, welche monatliche Rate auf euch zukommt und ob ihr in der Lage seid, diese auch zu zahlen. Also hilft wohl nur ein Kassensturz - Einnahmen, Ausgaben, Verrechnung der aktuellen Miete, Nebenkosten alt und neu und natürlich nicht die Rücklagen vergessen. Und natürlich die Laufzeit samt Anschlussfinanzierung nicht vergessen.

    Wenn die mögliche Rate zum Kreditangebot passt - dann legt los. Kleiner Tipp: Wendet euch mal an den Broker interhyp, die fragen eure finanziellen Möglichkeiten ab und finden in ihrer Datenbank dann passenden Finanzierungsangebote. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht (auch wenn wir den Zuschlag für das von uns gewünschte Objekt nachher doch nicht bekommen haben).

    Edit: Interhyp hat in grösseren Städten Niederlassungen und persönliche Ansprechpartner. Dagegen Finger weg von windigen Finanzierungsmodellen der traditionellen Baufinanzierer mit Kombinationen aus traditionellen Krediten und Baufinanzieren (wie sie uns z.B. von der BHW gnadenlos aufs Auge gedrückt werden sollten).

    Tobias
     
    #4 McPom, 15. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2007
  5. AW: Vollfinanzierung?

    Hallo,

    vielen Dank schon mal für Eure Antworten!!! Also brauchen wir den Traum vom eig. Haus wohl doch noch nicht begraben....... Bekommt man eigentlich noch irgendwelche Fördermittel? Wenn ja, wo muß ich die denn beantragen? Ich höre halt immer verschiedene Meinungen und bin noch am Anfang der Materie, mein Mann arbeitet leider recht viel, also nehme ich das jetzt mal in die Hand ;-)

    LG Doreen
     
  6. AW: Vollfinanzierung?

    @Rosi: wie habt Ihr denn schließlich finanziert? Über Eure Hausbank?? Zum Glück bin ich nicht neugierig :)
     
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Vollfinanzierung?

    Ja, haben wir - später mehr, gerade sind meine Schüler gekommen!
     
  8. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: Vollfinanzierung?

    ....was mir grade noch einfällt: bloß finger weg von bausparen - das ist das absolut letzte und wird von bankern sooooooo gern gut verpackt verkauft.......
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. vollfinanzierung erfahrungen

Die Seite wird geladen...