Totaler Terror

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Nilly, 4. Juni 2004.

  1. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    Hallo,

    Marius (10 Monate) hat bis jetzt 2 Monate durchgeschlafen und konnte in der Zeit auch alleine einschlafen.
    Seit Ostern (da bekam er die ersten Zähne) ist es damit vorbei. Außerdem wurde er zu dem Zeitpunkt auch mobiler (drehen, durch die Wohnung kullern...), so daß er immer wieder in komischen Positionen aufwacht und sich nicht mehr zurecht findet.
    Begonnen hat alles damit, daß er nachts häufiger wach wurde und dann wieder seinen Schnulli brauchte.
    Nach dem ich Nacht für Nacht an seinem Bett saß, meine Augenringe immer tiefer wurden und ich ihn in den Schlaf streicheln konnte, habe ich ihn wieder zu mir in Bett genommen.
    Es besserte sich dann soweit, daß er von 19.30 Uhr - 24.00 Uhr in seinem Bett geschlafen hat, nachdem ich ihn in den Schlaf gestreichelt und neben seinem Bett saß und ab 24.00 Uhr bei uns die restl. Nacht verbracht hat. Und da auch ohne Probleme weitergeschlafen hat.

    Seit drei Tagen weiß ich echt nicht mehr weiter. Sogar der Mittaglschlaf ist ein Kampf. Abends brauch ich ewig bis er schläft und er wacht ständig wieder auf, wenn ich meine Hand wegziehe oder aus dem Zimmer schleiche.
    Außerdem endet alles in furchtbarem Geschrei, daß er sich kaum mehr beruhigen lässt.
    Der gestreige Abend sah so aus:
    19.15 Uhr nach üblichem Abednritual und dank Streichel eingeschlafen
    20.00 Uhr riesen Gebrüll (hört sich laut und kreischend an), ich geh rein und versuch ihn auf übliche Art zu beruhigen - nichts zu machen- er brüllte dann 45 min. Hab ihn zwar aus seinem Bett genommen, aber sogar auf meinem Arm war erst noch eine Weile Gebrüll.
    Vor Erschöpfung ist er dann bei mir eingeschlafen. Als ich ihn versucht habe ins Bett zulegen fing das Ganze wieder an.
    Hatte ihn dann wieder auf dem Arm, aber sobald er in Richtung Bett kam, schrie er wieder.
    Gg. 23.00 Uhr hab ich ihn dann mit in unser Bett genommen und hat mit einer Unterbrechung bis 7.30 Uhr geschlafen.

    Langsam bin ich echt mit meinem Latein am Ende, weiß nicht was ich noch machen kann.

    Hoffe auf einen Rat von Euch,

    viele Grüsse
    Nilly
     
  2. Hallo Nilly,

    das kommt mir "leider" sehr bekannt vor. Tim hat eigentlich noch nie wirklich durchgeschlafen. Aber mit ca 7 Monaten hatte er eine ganz besonders schlimme Phase. Er war oft schon nach 2 Stunden das erste Mal wach und von da an alle 1,5 bis 2 Stunden.

    Ich wusste mir absolut keinen Rat mehr, war selbst total am Ende und hatte mich dazu entschlossen zu ferbern. Nach 3 Nächten war Ruhe und der Kleine hat von 8 Uhr abends bis 5 Uhr morgens durchgeschlafen, dann eine Flasche getrunken und noch 2 Stunden weitergeschlafen. Das hat eine ganze Weile funktioniert. Aber es hat nicht dauerhaft gehalten.
    Geferbert habe ich allerdings nicht mehr. Ich habe das nicht mehr fertiggebracht, stehe aber nach vor dazu, dass ich es zu der Zeit getan habe.

    Leider gewöhnt sich Tim immer sehr schnell an Privilegien die ich ihm einräume wenn er z.B. krank war oder er ganz schlimm zahnt. Danach muss ich ihn immer wieder dazu zurückbringen alleine einzuschlafen.
    (Ich fange immer dann damit an, wenn ich das Gefühl habe, dass Tim tagsüber selbst nicht ausgeschlafen ist und mir die Vorstellung das Geschrei zu ertragen, weniger ausmacht, als die Vorstellung von vielen weiteren Nächten, in denen ich nicht mehr als 3 Stunden am Stück schlafen kann)
    Ich lege ihn wach in sein Bett und lasse ihn schreien (er wird furchtbar wütend und regt sich enorm auf), bleibe aber bei ihm im Zimmer, streichle ihn, beruhige ihn, bis er schließlich in seinem Bett eingeschlafen ist.
    Bisher hat sich nach zwei bis drei Abenden und Nächten immer eine Besserung eingestellt. Durchgeschlafen hat er noch immer nicht, aber wenn er nachts wach wird, schläft er nach ca 10 Minuten in seinem Bett weiter und abends kann ich ihn wach in sein Bett legen und nach ein paar Minuten rausgehen.

    Kennst Du das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen"? Ich fand das Buch sehr interessant. Man muss ja nicht nach Ferber behandeln (wie schon vorher erwähnt würde ich es auch nicht mehr so machen), es stehen aber sehr interessante Sachen drin, die deutlich machen, wie wichtig es ist, dass ein Kind alleine einschlafen kann.

    Ich weiss nicht, ob ich Dir jetzt helfen konnte. Es kommen sicher noch weitere Meldungen.

    Übrigens, habe ich mir auch die beiden Öle von Regina`s Shop bestellt. Sicher hast Du Postings der letzten Zeit dazu gelesen. Vielleicht wäre das ja auch was für Euch.

    Liebe Grüße


    Bärbel
     
  3. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann das Buch auch nur empfehlen...dort kann jeder die für ihn wichtigen Hinweise entnehmen und umsetzen...man muß ja nicht alles machen!
    Ich hätte einige Sachen ohne dieses Buch sicher nicht gewußt und viel "falsch" gemacht.
    LG Onni
     
  4. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    Hallo,

    Danke für eure Mühe.

    Habe das Buch schon sehr früh nach seiner Geburt auf anraten einer Bekannten gekauft, habe es aber damals sehr schnell wieder zurück ins Regal gestellt.
    Jetzt die letzten Tage habe ich es wieder gelesen. Bin immer noch nicht so begeistert davon. Kann mir nämlich sehr gut vorstellen, daß sich Marius nicht einfach so beruhigt, wenn ich alle paar Minuten mal zu ihm reinschaue und von ewig Schreien lassen (was ja notgedrungen zustande kommt) halte ich persönlich nichts.
    Seit zwei Nächten hat er jetzt auch noch eine verstopfte Nase, ich denke er entwickelt zusätzlich einen Schnupfen.
    Gestern hat er bis 0.30 Uhr wieder in seinem Bett geschlafen und dann wieder bei uns.

    Viele Grüsse
    Nilly
     
  5. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Vielleicht liegts ja wirklich am Schnupfen.

    :(



    Hmmm...ich glaube nicht das in dem Buch steht, man soll das Kind ewig schreien lassen.Im Gegenteil, davon wird ja sogar abgeraten. Und du überläßt es ja auch nicht sich selbst, sondern bist ja andauernd bei ihm um es zu trösten.Nur eben auf eine andere Art und Weise, um die Gewohnheit zu durchbrechen. Wie will man es sonst machen??

    LG Onni
     
  6. Hallo Nilly,

    ein besseres Buch ist dies hier: Schlafen und Wachen. William Sears.
    Zu beziehen über die LLL hier: www.lalecheliga.de/shop/index.htm

    Ich weiß nicht genau was denn dagegen spricht das er bei Dir schläft.
    Irgendwie denke ich immer, das ist normaler als das schlafen im eigenen Bett und auch nicht so umständlich.

    Wir haben ja nicht mal einen Mann der sich davon gestört fühlen könnte.
    Ich denke er wird langsam wacher und weil Babys eigentlich Verliebte sind, wollen sie ihre Geliebte natürlich auch immer zu um sich haben, so mit etwas einem Jahr wird ihnen auch klar, das die schönen Gefühle wie Geborgenheit und Zufriedenheit von einer oder zwei Personen ausgelöst werden und sie fangen an zu klammern.
    Ein Baby hat keine Ahnung wie es einer übernächtigten Mutter geht.
    Es kann nicht verstehen warum es alleingelassen wird und weint. Ein Baby weiß nichts von fünf minuten für ein Baby ist das keine überschaubare Zeit sondern die Ewigkeit.

    Wir sind alle Heldinnen, wenn wir uns die Nächte um die Ohren schlagen und unsere Kinder rund um die Uhr versorgen, wenn wir auch keine Unterschiede machen zwischen tag und Nacht, sondern immer da sind wenn es uns braucht.
    Diese Art von Liebe macht groß und stark und sicher. Solche Kinder wachsen mit dem Gefühl auf sehr geliebt und sehr ernstgenommen zu sein.

    Vielleicht zahnt er ja oder er träumt schlecht oder er hat so eine Action am Tag, das er Nachts mehr kuscheln muß und auch schwer zur Ruhe kommt.
    Es gibt so "Entdeckerphasen".
    Ich kann Dir nur empfehlen durchzuuhalten, weil ich überzeugt bin, das es sich lohnt, das die Entwicklung dieser so zufriedenen Kinder später einfacher ist und auch die Erziehung, und das sie ganz und gar nicht zu kleinen Tyrannen werden, sondern schneller und einfacher selbstständig.

    gabi
     
  7. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
     
  8. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also irgendwie klappt das mit dem zitieren nicht bei mir... :(
    Aber ich hoffe man verstehts trotzdem :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...