Wir haben einen Marder im Haus

Kati

Dauerschnullerer
19. Juni 2004
1.681
0
36
46
in der Pampa ;-)
de.dawanda.com
Huhu!

Seit ein paar Tagen haben wir einen Marder im Haus. Und zwar IN der Decke zwischen Obergeschoss und Dachboden. also praktisch zwischen den Rigipsplatten und den OSB-Platten, die oben als Fußboden dienen. Der lebt da munter in der Glaswolle und ernährt sich von unserer Dampfsperre und den !! Kabeln !!, die da längslaufen. Gestern nacht saß er über der Flurlampe und hat fleißig genagt.

Wir haben uns schon im Internet erkundigt, wie man die Viecher los wird und das ist gar nicht so einfach. Die stehen nämlich unter Naturschutz und töten ist strafbar. Naja, ich will ihn ja nicht unbedingt töten. Wenn er AUF dem Dachboden leben würde, würde ich das ja sogar noch hinnehmen können (auch wenn die Viecher ganz schön laut sind). Aber der macht unser Haus kaputt und wenn er erstmal ne Familie gegründet hat.....

Hat jemand einen Vorschlag, wie man ihn vertreiben oder fangen kann?
 

Steffie

Neugieriges Luder
14. Februar 2005
17.019
1
38
AW: Wir haben einen Marder im Haus

Also ich hatte in meinem Auto als ich es bekam, wöchentlich einen Marder. Nichts hat geholfen, keine Hundhaare, keine Motorwäsche nichts. Bis mir ein Kumpel so ein Ultraschallteil ins Auto gebaut hat. Das gibt so ganz hohe Piepstöne von sich. Hört man als Mensch gar nicht. Und seitdem ist Ruhe. Das mögen die Viecher nicht, und sie hauen normalerweise ab.

Das gibt es auch für das Haus bzw. den Dachboden. Ist nicht so billig, aber wenn ich überleg was allein eure Dampfsperre warscheinlich gekostet hat, sicher ist das dann eine gute Investition.

Guck mal, hier ein Bsp.

Marderschreck
 
S

silkewink

AW: Wir haben einen Marder im Haus

Hallo Katie,

erstmal mein Mitgefühl. Wir haben eine ganze kleine Marderfamilie mit Klosteinen verscheucht. Den Geruch mögen die wohl gar nicht. War auch so ein ganz billiger Klostein, der extrem "geduftet" hat (Meeresbrise?).

Leider hält das nicht immer sehr lange vor, denn wenn Marder 1 auszog, kam ein paar Wochen später der nächste. Auch das Füllen sämtlicher möglicher Zugänge mit Bauschaum hat im letzten Fall ca. 3 Monate vorgehalten.

Nun bekommen wir in diesem Frühjahr einen neuen Dachstuhl/Dach auf dem Nebengebäude (da wo die kleinen immer gerne hausen) und hoffen, es hat sich dann damit erledigt.

Also wenn Ihr an die Stelle rankommt dann mal mit Klostein versuchen oder aber den nächsten Förster befragen, evtl. können die mit Lebend-Fallen aushelfen.

Viele Grüße

Silke
 

Kati

Dauerschnullerer
19. Juni 2004
1.681
0
36
46
in der Pampa ;-)
de.dawanda.com
AW: Wir haben einen Marder im Haus

Ach so, das hatte ich vergessen zu schreiben: Wir haben einen Marder-Schreck, also so ein Piepsgerät. Hat 40 Euronen gekostet und hilft....NICHT! Der ist resistent dagegen...
Eine Lebendfalle beim Förster holen wäre eine Möglichkeit. Klosteine auch. Nur dass wir da, wo er haust, nicht hinkommen, weil das ja in der Decke ist. Man könnte das höchstens auf den Dachboden stellen/legen, falls er da mal vorbeikommt....da steht der Marder-Schreck auch...

Wenn der uns die Kabel zerfrisst, dann müssen wir die Decke aufmachen....*fürcht*
 
S

silkewink

AW: Wir haben einen Marder im Haus

au weia... Decke aufmachen klingt gar nicht gut.

Klär mal mit Eurer Gebäudeversicherung, ob Schäden durch "Schädlinge" abgedeckt sind. Fraglich ist nur, ob der Marder ein Schädling ist.

Drücke alle Daumen, dass Ihr das Problem in den Griff bekommt.

Wisst Ihr denn, wo/wie er bei Euch reinkommt?

Ansonsten soll ja auch helfen, tagsüber ein Radio in dem darunter befindlichen Raum aufzustellen und laufen zu lassen, sofern es Euch nicht stört. Das mögen die nämlich auch nicht, in ihrer Tagesruhe gestört zu werden...
 

Silvia

Showtalent
23. Februar 2003
11.081
11
38
AW: Wir haben einen Marder im Haus

Das mit den Klosteinen hat bei uns auch funktioniert. Und früher hatte ich in meinem Auto auch so nen Marderschreck, da war auch Ruhe.

Aber, wie Silke schon geschrieben hat, lange war hier nie Ruhe. Momentan gehts, aber endgültig Ruhe wird wohl erst geben wenn wir ein neues Dach haben und somit sämtliche Zugänge dicht sind.

Ich wünsch Euch gute Nerven

Silvia
 

Italia

süße Fee
6. September 2004
14.337
0
36
AW: Wir haben einen Marder im Haus

Ach so, das hatte ich vergessen zu schreiben: Wir haben einen Marder-Schreck, also so ein Piepsgerät. Hat 40 Euronen gekostet und hilft....NICHT! Der ist resistent dagegen...
Eine Lebendfalle beim Förster holen wäre eine Möglichkeit. Klosteine auch. Nur dass wir da, wo er haust, nicht hinkommen, weil das ja in der Decke ist. Man könnte das höchstens auf den Dachboden stellen/legen, falls er da mal vorbeikommt....da steht der Marder-Schreck auch...

Wenn der uns die Kabel zerfrisst, dann müssen wir die Decke aufmachen....*fürcht*

Bibber ich bekomme angst :umfall: habt ihr ein Neubau?

Oder kommen die nicht in neuen Häusern?
 

Kati

Dauerschnullerer
19. Juni 2004
1.681
0
36
46
in der Pampa ;-)
de.dawanda.com
AW: Wir haben einen Marder im Haus

Ja, wir haben einen Neubau. Und ich empfehle allen, um ihre Regenrinnen unten ein Drahtgitter zu machen (Marder gehen nicht auf Drahtgitter) und alle Lücken, wo ein Marder in den Dachkasten oder in den Dachstuhl gelangen könnte, zu schließen.

Bei uns ist er in die Decke gekommen, weil unser Spitzboden noch nicht ausgebaut ist und daher noch eine Verbindung zwischen Dachkasten und Spitzboden besteht.

Mein Mann hat vorhin auf dem Dachboden einen irren Lärm und Gepolter gemacht, weil er gelesen hat, dass unberechenbare Geräusche, vor allem tagsüber wenn die Tiere schlafen, sie verjagen soll.
Niklas meint nur völlig verständnislos: "Warum macht Papa so viel Lärm??"