Wer von euch hat schon "gepilgert"?

Brini

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.731
619
113
Südschwarzwald
:winke:

Unser Gran Canaria Urlaub fält ins Wasser. Nun sind 3 Wochen Ferien zu überbrücken und ich spiele schon lange mit dem Gedanken, den Jakobsweg zu gehen. Natürlich soll das NICHT diesen Sommer passieren.

Aber ich frage mich, wie weit meine Kinder (7 und bis dahin 10 Jahre) wandertauglich sind und habe gerade eine Route rausgesucht, die knapp 100km umfasst. Von Zuhause bis zu meiner Schwester. Dafür würde ich wohl so 6 bis 7 Tage einplanen (bei 15km täglich). Ob wir auch bis zu 20 oder mehr km schaffen, wage ich zu bezweifeln. Vorallem wegen Emilia, die ja deutlich kürzere Beine hat. Die Strecke würden wir wohl mit Zelt wandern, da Übernachtungen mit Hund schwieriger sind und die Schweiz teuer. Vielleicht gehen wir trotzdem ein oder zweimal in eine Jugendherberge (falls überhaupt möglich)... wie gesagt, bin erst am rumstudieren und habe noch nichts konkretes geplant!

Hat schon jemand Vergleichbares gemacht?

Wir sind am Pfingstwochenende viel gewandert, allerdings immer nur so 3 Stunden. Ich würde die Corona Zeit nutzen und mit den Mädels die Strecken ausweiten und auch mit Gepäck anfangen, längere Strecken zu wandern. Aber so grundsätzlich: Wer hat das schon gemacht und kann mir davon erzählen?

Meinen Mann werde ich nicht dafür begeistern können, er muss uns dann nur wieder abholen :haha: Den Hund würde ich übrigens natürlich auch mitnehmen.

Ich freue mich über Erfahrungsberichte!

Grüßle Sabrina
 
  • Like
Reactions: Tiffi76 and ElliS
Winterblond

Winterblond

Pferdeflüsterin
2. Februar 2012
6.639
3.527
113
Ich laufe mit Kind und Pferd - 20km am Tag sind realistisch, aber wir sind beide gut trainiert.
 
  • Like
Reactions: Brini
Mamaaaa

Mamaaaa

Familienmitglied
8. Januar 2005
823
45
28
Ich fänd das ja toll, aber haben deine Mädels denn Spaß daran, jeden Tag zu laufen?

Was sie körperlich leisten können, ist die eine Sache. Aber ob sie täglich die Motivation haben? Und evtl. Muskelkater, Müdigkeit, schlechte Laune, aufgeplatztes Knie und andere Wehwechen ignorieren ...

Bei meinen Kindern wäre das nur mit anderen Kindern gegangen. Und sogar in diesen Wanderurlauben mit anderen Familien wollten alle Kinder zwischendurch auch mal paar Tage einfach nur spielen, lesen etc.

Aber es hängt natürlich von deinen Mädels ab.
 
Mamaaaa

Mamaaaa

Familienmitglied
8. Januar 2005
823
45
28
Oh, ich seh grade, dass du auch ein Zelt und Schlafsachen für euch mitschleppen möchtest.

Da würde ich auf jeden Fall vorher ausprobieren wollen, wie viel Gewicht jeder von euch wie lange mit guten Rucksäcken und guten Schuhen tragen kann. Davon hängt die Strecke natürlich auch ab.

Ich denke, dass die Mädels nicht mehr als 2-3 kg jeweils tragen können (die 7jährige eher 1-2) - inkl. des Eigengewichtes des Rucksackes.
 
Fabienes Mama

Fabienes Mama

Gehört zum Inventar
18. Oktober 2013
3.939
586
113
42
Welpe
carolin.hat-gar-keine-homepage.de
Also ich denke mal nicht das ein Kind wirklich Bock hat jeden Tag do weit zu laufen und dann noch mit Gepäck.

Pilgere doch alleine. Soll man beim Pilgern nicht zur Ruhe kommen und sich entspannen?
 
Brini

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.731
619
113
Südschwarzwald
Hallo zusammen,

Das Schöne an der Sache ist: Mein Mann kann uns jederzeit abholen :haha: wir sind ja nicht so weit weg.

wegen Gewicht habe ich ja geschrieben, würde ich vorab anfangen zu testen mit Tageswanderungen, was wir drei tragen können. Mir ist schon klar, dass die Kinder nicht soviel tragen können und auch ich begrenzt bin mit dem Gepäck. Daher: vorab testen und ausbauen.

Kondition haben wir, aber ob es für so eine Strecke reicht, weiss ich natürlich nicht, da es die Erste wäre.

Ob die Kinder Spaß daran haben (s. O)

Wandern tun Sie beide gerne, allerdings brauchen Sie natürlich häufiger Pausen. Bei 15km am Tag wäre das kein Problem! Da würden wir ja Zeit für Pausen und spielen haben. Und die 15km sind ja auch nicht Pflichtprogrsmm, wir wandern in den Ferien und wenn wir Bock haben, machen wir einen Tag Pause...

@Fabienes Mama: Darum steht ja das Pilgern in Klammern. Jetzt geht es um eine größere Wanderung, angelehnt an den Wunsch, irgendwann zu Pilgern. Ob dort die Kinder dabei seien werden, SOLLLTE ich es in den nächsten Jahren schaffen, das weiss ich natürlich noch nicht. Es gibt aber auch tolle Erfahrungsberichte von Eltern, die den Jakobsweg mit Kindern gepilgert sind. Meistens sind die Kinder dann aber schon was älter
 
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
29.900
4.437
113
47
Dahoam
Kommt halt wirklich total auf die Kinder an. Mit Yannick hätte ich das machen können. Mit Larissa und Felix no way! Sportlich wäre es für beide ein leichtes - aber die Lust! Felix wandert leider total ungern wir haben jetzt eine Strecke an der Mangfall gefunden die nur so schmalle Pfade hat und man zwischendurch über Baumstämme muss oder mal balancieren um über Match zu kommen etc. das macht er gut und gerne mit aber "langweilige" Wege - kein Bock :augenroll:
Als ich vor den Kindern mal alleine durch Thailand mit Rucksack bin habe ich eine Familie kennen gelernt die das mit ihren 3 Kindern gemacht hat - habe ich mir dann auch so vorgestellt - meine Kinder sich leider nicht :haha:

Lange Rede wenig Sinn - Du schreibst ja eh steigern dann macht doch einfach mal ein Wochnende...

Meine Freundin fliegt im August nach Gran Canaria und noch stehen die Flüge und es sieht ganz gut aus. Wann wolltet ihr den?