Und ich dachte, das sei normal...

Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
3.072
916
113
Stuttgart
#1
jetzt brauche ich mal eure Einschätzung. Gestern beim Abholen meinte die Erzieherin, dass sich mein Kind extrem leicht ablenken lässt und schwer zu motivieren ist, wenn er sich auf was anderes konzentriert. An dem Tag gab es zwei konkrete Beispiele:

Nach dem Mittagsschlaf beim Anziehen machte er nicht mit, weil er vom Shirt eines anderen Kindes fasziniert war und das jetzt besprechen wollte. War wohl ein Baufahrzeug drauf. Und beim Anziehen für den Garten war ein Fussel am Klettverschluss, was ihn wohl aus der Bahn warf. Zudem kriegen sie ihn kaum zum Wickeln animiert, wenn er vertieft spielt und man den Gestank lange aushalten muss bevor man ihn aus dem Raum bekommt. Das sind alles für mich bekannte Situationen und ich empfinde sie als normal! Oder bin ich da schief gewickelt?

Ich muss aber dazu sagen, dass Mo wirklich ein Regel-Fetischist ist. Nach A kommt B und eine Abweichung kann einen sehr ausführlichen Trotzanfall provozieren.

Seufz. Die Erzieherin hat einfach selbst keine Kinder und sie redet immer so nach Schulbuch. Noch sieben Monate Kita. Ommm. Dann kommt er runter in den Kindi (im gleichen Haus).
 
Kokosflocke

Kokosflocke

Frau Elchfrau
23. März 2004
6.167
112
63
44
#2
Redest du von Löwenherzchen ? Für mich klingt das vertraut und normal. Mo entdeckt die Welt❤️.
Keines meiner Kinder hat sich freiwillig wickeln lassen, außer in den " ersten drei Tagen"
 
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.638
491
83
#3
Zum Einschätzen der Situation würde ich mit den anderen Eltern reden. Hier kenne ich es so, dass die Erzieherinnen alle sehr defizitär orientiert sind. Jedes Kind ist irgendwie falsch.
Meiner reagiert zu emofindlich auf Schubsen und Hauen und will zu viel ausdiskutieren und ist zu willensstark....natürlich bin ich Schuld und der große Bruder, der ihn zu sehr tröstet. Das soll ich verbieten.....

Am beliebtesten sind in unserer Kita sehr angepasste, brave und nicht besonders kluge Kinder, am besten mit Eltern die brav gehorchen, wenn die arroganten nicht besonders hellen Erzieherinnen, die Eltern belehren....
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Kokosflocke
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.638
491
83
#4
Ach und zum Wickeln: mein Kleiner liebte dieses weiche Gefühl am Po. Auch als er keine Windel nehr hatte, wollte er das nur in eine Windel machen....
 
Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
3.072
916
113
Stuttgart
#7
@Susala: ich höre öfter mal Eltern mit Erzieherinnen diskutieren und ja, ich habe den Verdacht, dass bei jedem Kind ein Defizit zu sehen ist. Mo wurde jetzt sogar in die Sprachförderung gesteckt. Er sei ja eigentlich weit, aber er kann noch besser werden (na, schlechter wird er bestimmt nicht, oder?) Ich habe das abgenickt aus egoistischen Gründen. Er braucht einfach öfter mal Rückzug und kleinere Angebote um sich zu erden. Wenn also eine Erzieherin eine Stunde die Woche ihm und noch vier anderen Kindern vorliest, soll es mir gerade recht sein.

Ich war nur gestern unsicher. Habe ja nur das eine Kind und wollte einsacken mal wissen, inwieweit ihr solches Verhalten als unnormal ansehen würdet.

Er IST ein Dickschädel und kann trotzen bis er kotzt, ja. Aber er ist auch pfiffig und kapiert schnell und kann gar nicht genug Input bekommen. Ein anstrengendes Kind auf jeden Fall, aber auch ein tolles!
 
Gefällt mir: lausemaus
lulu

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
16.899
450
83
#8
Ich hatte ein kleines Kind, das sich sehr gut und lange konzentrieren konnte, wenn ihn etwas interessierte. Das kann man auch positiv bewerten, wie Du siehst ;). In unserem Kindergarten wurden v.a. auf die positiven Qualitäten der kleinen Wichte geschaut.

Lulu