Stillstreik

M

Muckl80

Heisse Affäre
21. Mai 2013
58
2
8
#1
Hallo!

Unsere Kleine ist fast 5 Monate (*11.11.2016) und wir haben seit 4 Tagen große Stillprobleme untertags. Meistens schreit sie schon, wenn ich sie nur annähernd in Stillposition bringe und sobald die Brust frei ist, biegt sich sich nach hinten und wird hysterisch. Nur kurz vorm/nach dem Einschlafen oder wenn ich sie dochmal in die Position bringe und dann schnell zwischen Schnuller und Brust wechsle, hat es mal geklappt. Ansonsten hat sie drei Tage öfters statt dessen die Flasche mit Hipp Combiotic Pre genommen. Insgesamt aber hat sie tagsüber immer nur 1-2 Min. gestillt oder 90-140ml getrunken. Dabei haben sich die Stillabstände von 1-2 Stunden auf 3-4 Stunden vergrößert.

Heute hat sie kein Flascherl akzeptiert, nur 4x 1 Min. gestillt und vorm Schlafengehen jetzt endlich auf beiden Seiten endlich 7 Min mit dem Schnuller-Brust-Trick. Nachts hat sie in den letzten Tagen auch seltener (alle 3-4 Stunden) getrunken.

Generell kämpfen wir von je her damit, dass sie zuviel Luft schluckt und schnalzt. Wir konnten das trotz Stillberatung nicht ändern und es hindert sie oft am Weitertrinken. Mit Brei werden wir nun starten. Wien hat schon 2-3x ein Paar Löffel Kürbis bekommen, aber wir sind noch nicht täglich dabei.

Ich hab nun Sorge, dass sie zuwenig bekommt. Sie macht aber sonst einen guten Eindruck. Kann sie wirklich einfach satt sein bei so kurzem Trinken? Wie lange dauert erfahrungsgemäß so ein Stillstreik?

Hier die Gewichtsentwicklung:
11.11.17 2860g
14.11.17 2590g
19.11.17 2580g
Ab 25.11.17 2x täglich Flasche (90ml Beba Pre)
27.11.17 2700g
29.11.17 2860g
1.12.17 2900g
22.12.17 3750g
Ab ca. Mitte Feb Vollstillen
16.03. 5880g
30.03. ca. 6kg
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.467
674
113
42
Crailsheim
#2
Die Zunahme ist absolut in Ordnung. Was habt ihr im Dezember z.B. anders gemacht als jetzt ? Da war die Zunahme ja super. Warum seid ihr zum voll stillen übergegangen ? Läuft die Milch denn gut oder ist es zu anstrengend, aus der Brust etwas zu bekommen ? Konrad hat immer einen guten Zug drauf gehabt. Als ich mit zufüttern anfing, weil ich das Gefühl hatte, die MuMi reichte nicht mehr, hatte er sich innerhalb von 3 Wochen abgestillt, weil es aus der Flasche leichter ging.
 
M

Muckl80

Heisse Affäre
21. Mai 2013
58
2
8
#3
Bis auf eine kurze Phase mit 3 Monaten, als ich wegen einer Verkühlung weniger Milch hatte, hat es seither gut funktioniert mit dem Stillen funktioniert. Wobei wir eben schon immer sehr enge Abstände hatten. Nur das Luftschlucken war immer ein Problem, aber auch an der Flasche.

Aber ein paar Tage vor dem Streik hat sie schon begonnen sich aufzuregen weil es plötzlich länger gedauert hat, bis der Milchspendereflex eingesetzt hat. Kann es damit zu tun haben? Dann beginnt die Milch aber rauszuspritzen und ist fast zu schnell.

Mein Sohn hat sich damals in den Alter ungefähr auch abgestillt. Wäre jetzt auch kein Drama für mich, da ich noch immer Eisenmangel habe wegen hohem Blutverlust bei der Geburt (hab 2 Transfusionen bekommen und nehme noch Tabletten) und weil ich beim Stillen immer rasch abnehme. Da muss ich sowieso auf mich schauen. Aber heute wollte sie auch wieder die Flasche nicht.
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.467
674
113
42
Crailsheim
#4
Hast du mal probiert, erst die Flasche anzubieten und dann als "Nachtisch" zu stillen ? Dann ist der Hunger schon mal weg und das Stillen ist ein angenehmer Abschluss. Wenn sie so ablehnend auf die Brust reagiert, dann geht es wohl nicht schnell genug.
 
M

Muckl80

Heisse Affäre
21. Mai 2013
58
2
8
#5
Sie hat heute die Pre nur aus dem Mund fließen lassen oder sich verschluckt. Wenn sie ich dann heute an die Brust gekriegt habe, dann hat sie getrunken, aber nicht lang.
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.467
674
113
42
Crailsheim
#6
Hmm :hm: Gibt es irgend etwas, was sie irritieren könnte ? Zähne kommen oder eine verstopfte Nase ? Hat sie die Beba damals besser getrunken und mag die Hipp nicht ? Passt der Sauger ihr bzw. war bis jetzt ok ?
 
M

Muckl80

Heisse Affäre
21. Mai 2013
58
2
8
#7
Zähne dürfte sie schon spüren. Sie sabbert seit 2-3 Wochen extrem und beißt viel herum. Werde morgen mal schauen, ob es was hilft, wenn ich ihr vorherbestimmt Osa Gel oder sogar mal Dentinox draufgebe.

Schnupfen hat sie nicht. Do, Fr und SA hat die sie die Hipp genommen. Aber das war die fertig gemischte in Einzelpackungen. Heute war es das Pulver zum Anmischen. Sollte eigentlich keinen Unterschied machen, aber wer weiß. Vielleicht war es wärmer dadurch und den dann wegen den Zähnen zu warm...

Interessant ist auch, dass ich nur einmal tagsüber ausstreichen muss, obwohl sie gestern gar nicht und heute jeweils nur kurz gestillt hat. Also ist anscheinend wirklich nicht viel da. Nun ist die Frage, ob ich mit Bockshornkleekapseln eher versuchen soll wieder mehr Milch zu kriegen? Aber wenn sie dann nicht trinkt, dann wird's unangenehm für mich.

Oder eher schaue/hoffe, dass sie die Flasche nimmt (zumindest zusätzlich) und akzeptiere, dass sie sich womöglich abstillt.

Beides wäre okay für mich. Hauptsache, sie kriegt genug und dieses komische Gewurschtel hört bald auf. Aber eigentlich müsste ich mitkriegen, wenn sie wirklich zu wenig trinkt, oder?
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.467
674
113
42
Crailsheim
#8
Konrad hat an der Brust getrunken, aber nach kurzer Zeit aufgehört, weil anscheinend nichts mehr kam. Er hat dann auch die Brust am Ende nicht mehr haben wollen und gleich wieder losgelassen.