Probleme beim "Andocken"

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.995
0
36
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt GsD den Milcheinschuss ziemlich früh hatte, habe ich das Problem, das meine Brust sehr schwer und groß ist. Nele schläft meistens so um die 4 Stunden und in dieser Zeit wird die Brust natürlich richtig voll.
Nele kann aber mit der großen Brustwarze nichts anfangen. Sie ist ihr anscheinend zu fest.
Was kann ich tun, damit sie es leichter beim "Andocken" hat? Gestern hab ich schon immer ein wenig vorher abgepumpt, aber das steigert ja im Endeffekt die Milchmenge, was im Moment ja nicht so dolle wäre.

LG
 
L

Lillian

AW: Probleme beim "Andocken"

Vorher auf jeden Fall ausstreichen :jaja: Also Wärme drauf (duschen geht immer am besten, aber wer hat da schon ständig Zeit zu :); also Kirschkernkissen o.ä.) und dann ausstreichen.

Und ICH würde sie wecken, bevor die Brust zu voll wird. Denn 4 Stunden finde ich für ihr Alter echt lang.
 

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.995
0
36
AW: Probleme beim "Andocken"

Hallo Lillian,

danke für den Tip mit der Wärme. Ich hab Nike zwar auch lange gestillt, aber so einige Sachen hab ich irgendwie wieder vergessen.

Ich möchte Nele eigentlich nicht wachmachen, da sie mMn. genug bekommt. Sie hat 5-6 volle Windeln am Tag. Seit dem Milcheinschuss ist sie auch viel ruhiger geworden :)

Na dann werde ich mal mein Kirschkernkissen auskramen und bereit legen...

LG
 

Hedwig

Sternenfee
30. Dezember 2003
14.664
33
48
AW: Probleme beim "Andocken"

Bei mir hats übrigens oft gereicht, dass Emil anfing zu knötern und die Milch lief von alleine los. :wink:

Du kannst auch den Hof zwischen Daumen und Zeigefinger mundgerecht zusammenquetschen und ihr in den Mund "legen".

Liebe Grüße
Kim
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
37.099
3.430
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Probleme beim "Andocken"

Vorher ausstreichen wär jetzt auch meine Lösung.

Und das mit dem Wecken halte ich für überflüssig :winke: Lillian. Das KH hat mich bei Ariane damals dazu gezwungen, die bestanden auf 4 Stunden Takt. Mein Kind hat nach dem Wecken nie getrunken, nur gebrüllt und nach zwei gescheiterten Versuchen hab ich nur noch brav "ja" gesagt und mein Kind trotzdem seinen Takt gelassen. Und sie kam halt erst nach 5 Stunden ... :)

Warmen Lappen auf Brust und streichender Weise den ersten Druck wegnehmen. Dann sollte es gehen. Wenn sie nur eine weichere Brustwarze möchte, dürfte das ausstreichen reichen.

Ich hatte das Leid, dass ich keine Brustwarze zum Fassen mehr hatte für die Kinder, während und kurz nach dem Einschuss. Da half auch ausstreichen und abpumpen nix und nach viel Krampf bei Ariane gabs dann Stillhütchen noch in der Klinik, weil die Schwester keinen anderen Weg mehr sah. Ariane hat sie sich nicht mehr abnehmen lassen, sich erst Monate später selbst davon entwöhnt. Fabienne ist nach dem Einpegeln problemlos zur blanken Brust zurückgewechselt.
 

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.995
0
36
AW: Probleme beim "Andocken"

Du kannst auch den Hof zwischen Daumen und Zeigefinger mundgerecht zusammenquetschen und ihr in den Mund "legen".

Das mit dem Hof zusammenquetschen ist so eine Sache. Das tut bei vollen Brüsten ziemlich weh ,dafür sind sie dann einfach zu hart.

Ich habe übrigens die letzten Tage keinen BH angezogen, damit die Milch besser kommt. Wäre also jetzt sinnvoll einen BH anzuziehen, damit es nicht ganz so heftig wird...


LG
 
L

Lillian

AW: Probleme beim "Andocken"

Das Wecken bezog sich nicht auf das arme Kind, sondern auf die arme Mama ;) :)
Ich meinte, dass sie sie vielleicht wecken sollte, wenn sie merkt, dass die Brust langsam zu voll wird. Damit es dann einfacher geht.