postnataler Milcheinschuss

mone

mone

Kamikazemuddern
15. August 2008
13.089
423
83
38
Koblenz
#1
Ich könnte gerade die Wände hochgehen - kennt das jemand ? Natürlich ist es nicht wirklich ein Milcheinschuss, aber es fühlt sich ganz genau SO an...

Seit Oktober 2016 habe ich die Mirena liegen, seit dem spielt mein Körper, insbesondere meine Brust, verrückt...

Mein Gewicht ging zehn kg nach oben, ich habe immer kurz vor einer leichten Blutung (so alle paar Monate mal) Spannungen in der Brust und merke, dass sich ein Fremdkörper in mir befindet (bescheuert, oder?), mein Sexleben ist auf dem Tiefpunkt meiner Karriere (sorry :kugeln:) und ich habe auch den Eindruck, das ich viel leichter reizbar bin als früher :meditieren:

OK, da spielen auch noch andere Faktoren mit rein, aber der Mirena schreibe ich trotzdem eine große Schuld zu...

Jetzt aber zum aktuellen Problem - meine Brust platzt, ich könnte wieder locker meine Still-BHs tragen :heul:
Jetzt habe ich tatsächlich ne ganz doofe Frage:

Wetterbedingt trinke ich locker um die drei Liter am Tag - seit fast zehn Jahren ist ein Liter davon Fencheltee :zwinker:
Meint ihr, das es wirklich sein kann das mein Körper versucht, da was anzukurbeln?? Ich habe tatsächlich eben mal gedrückt um zu gucken, ob da was kommt :umfall:

...und bevor jemand fragt - der Test war negativ :winke:
 
Jaspis

Jaspis

Golden Girl
12. März 2008
11.848
805
113
#2
Es kann sein, dass du zu viel Oestrogen im Körper hast und das Gleichgewicht Oestrogen - Progesteron nicht mehr da ist. Wenn ich zu viel Oestrogen schmiere (HET), hab ich das auch.

Guck mal, hier ist das erklärt

Der Großteil der Nebenwirkungen entspricht der Symptomatik eines Progesteronmangels bzw. einer Östrogendominanz. Von Gestagenen ist bekannt, dass sie an die Rezeptoren des Progesterons andocken und einige Funktionen des Progesterons übernehmen. Folge ist, dass die Produktion von körpereigenem Progesteron heruntergefahren wird, denn laut Rezeptoren ist ja genügend Progesteron vorhanden. Das Ergebnis ist Progesteronmangel, der auch meist eine Östrogendominanz nach sich zieht.
Quelle : *klick* (auf die Schnelle gefunden)
 
mone

mone

Kamikazemuddern
15. August 2008
13.089
423
83
38
Koblenz
#3
Seufzt... danke Jaspis...

Ich habe mich zwar vor der Mirena gut belesen und wusste um die Nebenwirkungen, aber das Gerücht „wirkt nur Lokal und schüttet weniger Hormone aus als die Pille“ sitzt auch in meinem Kopf fest... nach über 20 Jahren Pille dachte ich echt, ich tue mir was gutes - dabei habe ich die Pille immer super vertragen...
Hätte ich doch besser die Kupferspirale genommen??

Mensch, mein Ziel war es, mich mit Entfernung der Spirale sterilisieren zu lassen... ich wäre dann 41 gewesen... aber was ich gerade alles wieder gelesen habe, lässt mich das Ganze nochmal schwer überdenken...
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
33.547
741
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
#4
Ich hab die Mirena nach der Mittleren genommen. Solange das Kind zuverlässig stillte, war alles ok. Sobald sie abgestillt hatte, war ich alle paar Wochen "schwanger". Schmerzende Brust, Übelkeit, Fressanfälle .... das Vollprogramm. das hörte schlagartig auf, als ich sie ziehen ließ. Mein Gyn behauptete aber steif und fest, das kann nicht von der Mirena kommen. Ich glaube aber schon ... und hab derzeit noch ne Kupfer liegen, die im Herbst endgültig gehen darf, weil der Pilot vorgesorgt hat in der Zeit.
 
Su

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
26.985
1.749
113
46
Dahoam
#5
Ich vertrage die Mirena super und für mich mit Ultra Starker Periode ein Segen!

Kann dir also leider nicht helfen aber will sie immer Verteidigen weil ich so glücklich mit ihr bin !
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
33.547
741
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
#6
Mone, das mit den Hormonen - das war auch das Argument meines Gyn für die Mirena, ich hab ja noch nie die Pille vertragen. Jedenfalls nicht gut. Ich gehöre aber auch zu den Menschen, die mit Cortisoninhalat Probleme haben ... entweder Pilze oder Hungeranfälle oder eingelagertes Wasser. Blöd, wenn man das Inhalat braucht. Und selbst da meinen die Ärzte, das kann eigentlich nicht sein.
 
Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.183
224
63
45
Velbert
#7
nach über 20 Jahren Pille dachte ich echt, ich tue mir was gutes - dabei habe ich die Pille immer super vertragen...
Hätte ich doch besser die Kupferspirale genommen??
Ich habe die Pille auch fast 25 Jahre genommen und habe sie immer gut vertragen.
Als ich allerdings mit meiner Heilpraktikerin über die Hormone sprach, hat sie mir nahe gelegt, auf ein hormonfreies Verhütungsmittel umzusteigen.
Ihr wäre eine natürliche Methode am Liebsten gewesen, damit habe ich allerdings ein großes Kopfproblem.
Von einer Sterilisation hat sie mir aber ebenfalls abgeraten, daher habe ich mich für die Kupferspirale entschieden, die sie als kleinstes Übel sieht und bin seither sehr zufrieden damit.
 
Brini

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.202
236
63
Südschwarzwald
#8
Und ich habe gestern endlich die Sterilisation hinter mich gebracht. Kann also nicht wirklich darüber sprechen wie es ist. Aber nach jahrelanger Verhütung mit Kondomen freue ich mich jetzt einfach, dass dieses lästige Thema vom Tisch ist.
Hormone zur Verhütung hatten genau einen Effekt bei mir: Kein Eisprung und darum auch keine Libido. Zusätzlich bei der Mirena das Fremdkörpergefühl (was Du ja auch hast, und das wird bei Kupfer wohl nicht weggehen)

Hier noch ein Link, den ich grad kürzlich gelesen habe und sehr interessant fand (trotz reisserischem Titel): Die Pille, der schleichende Tod?

Grüßle Sabrina