Neue DSLR Kamera mit oder ohne Kit-Objektiv?

snowhite

snowhite

Tourist
29. Mai 2014
40
0
6
#1
Ich überlege schon seit einiger Zeit, mir sozusagen ein fotografisches Update zu gönnen. Nun habe ich unter anderem von einem Angebot mit der EOS 1300D von Canon sowie dem Kit-Objektiv 18-55 mm f3.5-5.6 mitbekommen. Allerdings weiß ich nicht so recht, weil es auch lichtstärkere Standardlinsen wie beispielsweise das 17-70 mm f2.8-4.0 Contemporary von Sigma gibt. Kennt sich vielleicht jemand mit der Thematik aus und kann mit Tipps weiterhelfen? Wie würdet es ihr angehen? Vielen Dank im Voraus!
 
Anthea

Anthea

die-mit-dem-Buch-wandert
23. März 2004
8.419
485
83
Direkt am Jadebusen
www.anthealein.de
#2
Bist du absoluter Anfänger? Meine erste EOS hab ich mir mit Kit-Objektiv gekauft und auch die zweite. Aber mittlerweile hab ich mein Lager aufgestockt und das 18-55 wird nur noch selten benutzt. Standardmäßig sitzt inzwischen ein lichtstarkes 50er auf meiner Kamera, aber das 24er hab ich auch immer im Gepäck, weil es so schön klein und handlich ist. Und für den Urlaub freue ich mich über ein 10-18mm Weitwinkel, das ich vor ein paar Wochen angeschafft habe.

Aber eigentlich muss das jeder für sich selber herausfinden, es kommt darauf an was man fotografiert und auf den Geldbeutel kommt es ja auch noch an ;) . Zu Kleinkindzeiten hätte ich z.B. weder das Geld für diverse Objektive gehabt, noch den Nerv sie alle mitzuschleppen bei jedem Ausflug.

Liebe Grüße,
Karin
 
yuppi

yuppi

yupp its just me
12. Januar 2005
13.782
398
83
at Home
#3
Das kommt ganz darauf an, was du fotografieren möchtest :) Ich hab auch mit dem Kit Objektiv angefangen, dieses nutze ich überhaupt nicht mehr. An meiner Nikon D7200 nutze ich die meiste Zeit das Nikor 85mm F1.8 , da ich fast nur noch Handballfotos in Hallen mache und das Objektiv dafür lichtstark und schnell genug ist.
Wenn ich im Freie fotografiere, wozu ich fast nur noch im Urlaub komme, hab ich mein 50mm, 70-200mm und 24-70mm dabei. Wobei ich am meisten das 24-70 mit F2.8 von Tamron nutze. Für Nahaufnahmen nutze ich das 70-200mm , was aber halt nicht Lichtstark ist, aber im freien ganz gut.
Die 50mm F1.4 nutze ich wenn ich Lichtstärke benötige. Ursprünglich hab ich mir das mal zugelegt, als ich eine Hochzeit fotografiert habe. So komplett nur mit der 50mm wie viele das tun, hab ich noch nicht geschafft in den Urlaub zu fahren :-D
 
ElliS

ElliS

Shopping Queen
28. Januar 2011
6.841
1.149
113
Kyaing Tong/Myanmar
#4
Ich les mal mit...unsere Canon ist bei letzten Umzug leider abhanden gekommen, keine Ahnung wie...haette schon gern wieder eine neue, aber die muss wieder so idiotensicher sein...:)
 
snowhite

snowhite

Tourist
29. Mai 2014
40
0
6
#5
Vielen Dank für eure Antworten und ich entschuldige mich dafür, dass ich erst jetzt darauf zurückkomme.

@Anthea Nein, bin nicht eine totale Fotografie-Anfängerin... das ist nur in puncto DSLR der Fall. Und heißt das, dass du immer zwei bis drei (mit dem UWW) Objektive auf einmal mitnimmst?

@yuppi: Du schreibst leider nur beim 24-70 den Hersteller... wie sieht es bei den anderen Objektiven aus?

@ElliS: Oh das tut mir leid mit der alten Canon... welches Modell hattest du?
 
Anthea

Anthea

die-mit-dem-Buch-wandert
23. März 2004
8.419
485
83
Direkt am Jadebusen
www.anthealein.de
#6
Immer nicht *g*, normal hab ich immer das 50er drauf und bei kleineren Ausflügen das 24er in der Tasche dabei. Aber wenn wir z.B. im Juli nach Frankreich fahren, wird mich mein heißgeliebtes Nifty-Fifty begleiten, das 24er Pancake (das nun aber wirklich winzig ist und in jede Handtasche passt) und mein 10-18mm . Da freue ich mich am meisten drauf, das hatte ich nämlich beim letzten Mal nicht mit und gerade in Versailles wird mir das gute Dienste tun.

Apropos Handtasche: ich hab zwar zwei Kamerataschen, benutze aber keine davon. Ich hab meine Kamera immer in meiner Oilily-Handtasche dabei.
 
W

whitelady

Tourist
17. Juli 2018
14
7
3
28
#8
Hey snowwhite :)
Zur Kameraauswahl: Habe leider keine Erfahrungen mit Canon gemacht, bis jetzt immer Nikon gehabt. Aber wichtig ist, dass du mit der Kamera zurechkommen kannst und dass sie für dich bequem ist und gut in der Hand liegt. Dabei sowohl Größe, als auch Gewicht beachten. Wenn es dir nicht gut passt, kommst du selten zum Fotografieren, glaub es mir.
Zu dem Sigma 17-70mm f/2.8-4 Contemporary: ein sehr gutes Standard-Zoom-Objektiv, für Anfänger sehr gut geeignet. Es ist lichtstärker als das erwähnte Kit-Objektiv und bietet etwas mehr Brennweite dazu. Mit dem Objektiv kannst du lernen und später dieses immernoch als Immerdrauf-Objektiv behalten.
Außer es geht um spezielle Anwendungen, die du noch nicht erwähnt hast. Was kannst du denn dafür ausgeben, hast du dir schon überlegt?