Nachtflasche (Ute vielleicht kannst du noch mal...)

T

Toms Mami

Hallo Rebecca,

nein, einen Bio-Laden haben wir auch nicht. Aber in unserem Supermarkt gibt es eine Bio-Ecke, in der auch manches Obst wie Bananen und Äpfel angeboten wird. Das nehme ich dann natürlich. Ansonsten frisch und normal.
Ich gebe Tom keinen Nachtisch mittags - bin irgendwie noch nie auf die Idee gekommen, wohl, weil ich das von zu Hause auch nicht kenne.

Das Obst bekommt er nachmittags, entweder wie oben beschrieben als Stückchen-OG-Brei, oder am Stück und einen Zwieback dazu.

Abends, da kann ich mich reti nur anschliessen, bekommt Tom Milchbrei und Butterbrot. Und ca. eine halbe Stunde später eine ordentliche Milchflasche. Kurz danach gehts ins Bett (wenns nicht gerade so heiss ist wie im Moment, so gegen 20 Uhr) und das hält dann bis morgens ca. 8 Uhr vor.

Schau einfach, dass Alessia ab Nachmittag ordentlich Kalorien bunkert. Obwohl wiederum bei dem warmen Wetter schon weniger Hunger okay ist. Wenn Du von den Ernährungsmengen ein gutes Gefühl hast, kannst Du ja mal versuchen, die Nachtflasche zu ersetzen oder reduzieren oder was noch an Tipps kommt, da bin ich, da wir das Problem nie hatten, überfragt.

Liebe Grüße und viel Glück,

Gabi
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
Hallo Gabi!
Das mit dem Nachtisch war jetzt auch nur so gemeint, dass ich ihr nach dem Mittag mal ein Stück Obst gebe. Aber ich denke, das wird nicht funktionieren, denn meist ist sie da schon satt und reibt sich vor Müdigkeit die Augen.
Dein Tom bekommt schon Butterbrot? Wie machst du ihm das? Mit was drauf? Alessia hat erst 2 Zähne und ich denke, ein Butterbrot könnte sie nicht essen.

LG
Rebecca
 
T

Toms Mami

Dachte ich auch.

Rinde ab. Dünn Butter drauf, dann in kleine Stückchen.
Das kann er prima mit der Zunge und dem Gaumen kleindrücken und lutschen.
Oder Rinde oder Brot mit dünn Butter in längliche Streifen schneiden, die kann er in die Hand nehmen - ist allerdinge eine ziemlich fettige Sauerei....
Man glaubt gar nicht, was die Kleinen mit den Felgen alles klein bekommen, es muß nur irgendwie matschbar sein. Aber Du mußt immer dabei sein für den Fall, daß sie sich mal verschlucken, das kommt durchaus hin und wieder vor.

Liebe Grüße,

Gabi
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
Toms Mami hat gesagt.:
Dachte ich auch.

Rinde ab. Dünn Butter drauf, dann in kleine Stückchen.
Das kann er prima mit der Zunge und dem Gaumen kleindrücken und lutschen.
Oder Rinde oder Brot mit dünn Butter in längliche Streifen schneiden, die kann er in die Hand nehmen - ist allerdinge eine ziemlich fettige Sauerei....
Man glaubt gar nicht, was die Kleinen mit den Felgen alles klein bekommen, es muß nur irgendwie matschbar sein. Aber Du mußt immer dabei sein für den Fall, daß sie sich mal verschlucken, das kommt durchaus hin und wieder vor.

Liebe Grüße,

Gabi
Gibst du erst den Brei und dann das Brot? Eine ganze Scheibe? Welches Brot? Bauernbrot? Geht auch Margarine?
Oh je, ich glaube wirklich, dass ich von nichts eine Ahnung habe :heul:
 
T

Toms Mami

Also ich gebe beides gleichzeitig. D.h. Tom mag eigentlich nicht mehr so richtig Brei essen, aber so im Wechsel mit Brot nimmt er ein paar Löffelchen. Utes Empfehlung ist ja, solange wie möglich Brei zu geben, weil Brot salzhaltig ist. Daher lasse ich beim Brei nicht locker und biete ihn immer parallel an. D.h. erst ein paar Löffelchen Brei, dann mag er nicht mehr, dann gibts ein paar Stückchen Brot, dann geht nochmal Brei und dann bleibt er bei Brot. Die Breimenge, die er noch mag, sind so ein bis zwei Löffel Breipulver mit entsprechen Wasser angerührt.
Ich nehme relativ dunkles Brot, aber ohne Körner, und eine gute Margarine ist mindestens genauso gut. Eine ganze Scheibe ißt er natürlich noch nicht, entweder eine halbe oder eine kleine. Und bei dem warmen Wetter eher weniger.

Aber Du hast recht, es ist schon schwierig, alles richtig und gleichzeitig gesund zu machen, besonders, wenn so viele Tipps aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis kommen.
Ich halte mich möglichst nah an Utes Seiten. Allerdings (Ute, jetzt bittebitte schnell drüber weglesen :eek: ...) lasse ich Tom fast alles probieren, was wir essen und was nicht überwürzt o.ä. ist. Ich bilde mir ein, daß er deswegen noch nie bei irgend etwas wirklich gemuckt hat, nur die Konsistenz muss halt für ihn stimmen, d.h. mit zwei Stummeln will er ordentlich was kauen :) . Am Wochenende hat er (Ute, jetzt bittebitte die Augen ganz fest zumachen) sogar an einem Kotelettknochen vom Grillen hingebungsvoll rumgelutscht... 8O .

Liebe Grüße und gutes Spachteln,

Gabi
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.942
2
38
38
Hagen
Toms Mami hat gesagt.:
Ich halte mich möglichst nah an Utes Seiten. Allerdings (Ute, jetzt bittebitte schnell drüber weglesen :eek: ...) lasse ich Tom fast alles probieren, was wir essen und was nicht überwürzt o.ä. ist. Ich bilde mir ein, daß er deswegen noch nie bei irgend etwas wirklich gemuckt hat, nur die Konsistenz muss halt für ihn stimmen, d.h. mit zwei Stummeln will er ordentlich was kauen :) . Am Wochenende hat er (Ute, jetzt bittebitte die Augen ganz fest zumachen) sogar an einem Kotelettknochen vom Grillen hingebungsvoll rumgelutscht... 8O .

Liebe Grüße und gutes Spachteln,

Gabi
Ich möchte mich auch an Ute's Seiten halten, aber bei meiner Verwandschaft geht das nicht immer ohne Probleme. Ich meine, es ist ja eigentlich meine Entscheidung, was ich meiner Tochter zu essen gebe und was nicht, aber dann heißt es immer "lass sie doch" oder "das ist doch Quatsch" und...naja.
Ich kann mir von meinen Schwägerinnen keine Ratschläge über Ernährung holen, deshalb muss ich leider öfter hier Fragen.

Naja, aber wie gesagt, Brei ist sie eigentlich schon nur seit ein paar Tagen eben so wenig, auch nachmittags. Ich hoffe, dass es nur am Wetter liegt.
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
59
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo Ihr Lieben,

immer schön den Verstand eingeschalten lassen :-D und das Bauchgefühl sprechen lassen

Ich beschreibe die Idealformen ...... und natürlich muss jede Mama individuell nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen diese Idealpläne abwandeln und umsetzen. DAbei immer schön den (Sach)Verstand benutzen. Klar kann beim Kotelettknochenlutschen nicht viel passieren. Wäre es ein Hühnchenknochen :o

Und wenn die liebe Verwandschaft meint "das wär doch alles Quatsch" sollen sie doch selbst ncohmal ein Kindchen machen und ihre Form der Ernährung ausleben. Bei der Ernährung der Kinder sollte man sich nicht zu sehr reinreden lassen. Klare Regeln erstellen - je früher desto besser - und darauf bestehen dass man als Mutter entscheidet was das Kind bekommt. Diskutieren ist meist zwecklos :-D Zähne zeigen hilft in diesen Fällen oft mehr.
Viele Köche verderben einen Brei ........
und Mama darf es nachher ausbaden wenn das liebe Kind pommes und Grillwurst einfordert weil es bei Omma dieses bekommen hat.

Guten Hunger wünscht
:koch: Ute

www.babyernaehrung.de/beikost_ii.htm und www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm