Meine Tochter braucht Hilfe bei einer Präsentation

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
18.366
2.039
113
In der Stadt braucht nicht jeder ein Auto. Die Strecken sind kürzer. Grundschüler können zu Fuß zur Schule gehen.
Das Essen muss weiter hin transportiert werden. Weniger regionales Essen ohne Transportwege ist möglich.
 

Annette

Die Nette
24. Februar 2005
8.141
545
113
45
Danke schon mal, da ist noch einiges dabei, was sie noch nicht hatte.

Integration auf dem Land ist tatsächlich leicht, allerdings nicht zu Corona-Zeiten. Ich kenne hier viele nur vom Sehen, vom einmal in der Woche beim Bäcker-Auto anstehen . . . wir sind in einem Dorf mit 110 Einwohnern ;-)

Das mit den Pestiziden und fehlenden Insekten kann ich hier nicht bestätigen. Mein Freund hat nebenbei ein wenig Landwirtschaft, konventionell. Trotzdem kann man demnächst wieder viele Insekten beobachten, vor allem an den Blühstreifen und den vielen Rapsfeldern.
Ansonsten hat hier ein Biobauer sehr viel Ackerland. Aber was viele nicht wissen: Bioanbau muss noch öfter gespritzt werden als konvetioneller. Da sind es andere Mittel, z.B. Kupfer.
 

Pilot

Bruchpilot
24. Januar 2003
3.518
64
48
Groß Kreutz (Havel)
www.pilotennetz.de
Hallo zusammen,

Ja, wir haben auch mehr als ein Auto hier.

Inzwischen ist das Netz in Bezug auf die Oeffentlichen aber besser und es faehrt bei uns fast jede Stunde ein Bus (durch den Ort), jede Stunde ein Bus vom Bahnhof zur naechsten Gemeinde mit Gymnasium. Und zugegeben ist die Regionalexpress-Anbindung einmal pro Stunde ein echter Vorteil.

In die naechste Stadt ist man mit dem Zug deutlich schneller!

Man kann es also nicht ganz so pauschal sagen, dass jedes laendliche Leben nur mit Auto moeglich ist.

Ansonsten tendieren Menschen auf dem Land eher zur Vorratshaltung und sind dafuer dann weniger oft zum Einkaufen unterwegs.

Liebe Gruesse,
Ingo
 

PePaMel

Dauerschnullerer
15. Juli 2011
1.483
642
113
Auf dem Land geht es nicht ohne Auto. Alle Wege sind länger und umständlicher.

Die Integration ist sooo schwer.
 

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.927
884
113
Südschwarzwald
Das mit dem Auto kann ich bestätigen. Dafür haben hier auf dem Land praktisch alle einen Garten und tlw. Auch Nutztiere. Wenn ich etwas einkaufe, muss ich entweder weit laufen (über 3 km) oder das Auto nutzen. Behaupte aber, dass Landleute besser planen beim Einkaufen. Ein Städter geht vielleicht einfach spontan und ohne Liste, denn wenn was fehlt, muss man ja "nur kurz um die Ecke".

Insekten haben wir hier richtig viele! Also diese Vielfalt findet man in keinem Stadtpark möchte ich behaupten.