Liebe Hundebesitzer...

Zaza

Zaza

Miss Velo High Heels
27. November 2003
7.279
0
36
48
Schweiz
www.l-m-wyser.ch
#1
....

Verratet mir doch einmal ganz neutral, ob es schwierig ist, einem Hund einen guten Abruf zu erziehen. Soll heissen: Wenn Frau/Mann/Chef ruft, kommen und NICHT hinter Zaza herrennen, kläffen, die Zähne fletschen, mir an die Wade gehen..... etc. pp.

Und ob es möglich ist, einem Hund abzugewöhnen Mountainbiker anzugreifen.

Zaza, mal wieder gebissen :(
 
M

Mondscheintarif

#2
AW: Liebe Hundebesitzer...

Oh weh Zaza das tut mir leid. Ich hoff es ist nicht soooo schlimm!

Zur Erziehung sag ich mal, dass es sehr schwer ist Fehlverhalten abzuerziehen, wenn man allerdings weiß wie sein Hund tickt ist es relativ leicht ihn VORHER aus der Situation zu lenken oder ihm geeignete Erziehungshilfen anzulegen!

Ich sag mal so...da hat jemand sehr fahrlässig gehandelt! Ich hoff du hast die Adresse

Wie schlimm ists denn?
 
Zaza

Zaza

Miss Velo High Heels
27. November 2003
7.279
0
36
48
Schweiz
www.l-m-wyser.ch
#3
AW: Liebe Hundebesitzer...

Schlimm? Nein. Schlimm ist es nicht. Es ist nur leider nicht das erste Mal (eher das 10. Mal) und da ich vorbereitet bin, hatte ich den Fuss bereits aus dem Clickpedal gezogen und der Hund hat (fast) nur meinen Schuh erwischt. Auf dem Knöchel habe ich einen Kratzer.

Also, Du meinst, ich solle Hundebesitzer bitten, ihren Hund anzuleinen oder festzuhalten? Fehlanzeige. "Der macht nichts!", bekomme ich grundsätzlich zur Antwort. Ich weiss, dass es nur an den Haltern liegt, aber ich kenne mich gar nicht mit Hunden aus, ergo möchte ich wissen, wie schwer es denn nun wirklich ist.

Ich habe jedesmal eine Adresse. Dreimal habe ich jemanden angezeigt. Aber ich möchte auch mal sagen: Schauen Sie, das kann man einem Hund abgewöhnen. Und nicht einfach nur auf den Polizeiposten rennen.

Zaza
 
Wölfin

Wölfin

Gehört zum Inventar
29. Juni 2008
6.816
0
36
48
in einer wunderschönen Landeshauptstadt
#4
AW: Liebe Hundebesitzer...

Zaza, so etwas nervt mich ungemein.

Es wirft ein schlechtes Licht auf die Hunde - dabei sind es die Besitzer, die wohl überfordert oder vielleicht sogar gleichgültig sind.

Ich hoffe, es ist nicht allzu schlimm, aber einen Schreck hast du sicher bekommen :(
 
topa

topa

Dauerschnullerer
22. Februar 2003
1.174
0
36
Essen
#5
AW: Liebe Hundebesitzer...

gugu

Unser Hund ist jetzt 7 Monate alt.

Wenn uns ein Radfahrer, Jogger oder eine Nordische Walküre über den Weg läuft oder fährt wird der Hund rangerufen und neben uns abgesetzt oder in den Fuss genommen.

Natürlich kann man einem Hund beibringen nicht hinter Radfahrern herzurennen eine Hundeschule wäre der erste Weg in die Richtung, wenn ich aber doch weiss, dass mein Hund dieses Verhalten zeigt muss ich den Hund dort an der Leine lassen wo viele Radfahrer unterwegs sind.

Ich hoffe Du bist nicht schlimm verletzt worden??

lieben gruss

sandra
 
Alina

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.009
51
48
35
#6
AW: Liebe Hundebesitzer...

Obwohl ich Luca vom Welpenalter an besitze tickt er sehr unterschiedlich. Ok ich hab ihn meistens eh an der Leine und wenn nicht achte ich sehr auf die Umgebung allerdings gehen wir hier auch nicht in dem sinne Spazieren wo Radfahrer wären...eher gehen wir bei uns hinterm Haus aufs Feld und da ist niemand.

Aber wenn wir vorn im Vorgarten sind kann er halt auch "raus" oder früh geht er allein seine runde da ist er komischerweise der liebste Hund den es gibt, aber ich würde für ihn auch nicht meine Hand ins Feuer legen...:ochne: Ich wünschte er würde besser hören doch wenn er sich etwas in denKopf gesetzt hat ist das gar nicht so einfach... (mag an falscher Erziehung liegen) ...

lg
 
Zaza

Zaza

Miss Velo High Heels
27. November 2003
7.279
0
36
48
Schweiz
www.l-m-wyser.ch
#7
AW: Liebe Hundebesitzer...

Danke Alina. Das sind die ersten ehrlichen Worte eines Hundebesitzers in meiner Gegenwart. Ich habe auch ein Tier, seit 10 Jahren habe ich ein Pferd. Bis zum heutigen Tage hat er noch nie gereizt oder aggressiv auf einem Menschen reagiert. Er hat noch nie gebissen oder getreten. Das kann sich morgen ändern, und ich verhalte mich gegenüber anderen Menschen so, als wenn es JETZT passieren könnte, also mit gut gemeinter Vorsicht.

So langsam falle ich fast aus den Schuhen sobald ein Hund neben mir anfängt zu bäffzgen. :umfall: Obwohl ich viele eigentlich ganz sympathisch finde. Grässlich.

Zaza
 
Wölfin

Wölfin

Gehört zum Inventar
29. Juni 2008
6.816
0
36
48
in einer wunderschönen Landeshauptstadt
#8
AW: Liebe Hundebesitzer...

Ich glaube, wenn ein Hund erstmal "Blut geleckt" hat (natürlich nicht richtig, sondern eben Spaß daran hat, hinter einem Radfahrer her zu rennen), ist es schwer es ihm wieder ab zu gewöhnen.

Ich halte meinen Hund an der Leine. Er darf nur dort frei laufen, wo keine Autos, keine Radfahrer und keine Inlineskater sind oder so - solange, bis ich sicher weiß, dass er NICHT hinterher läuft. Meine vorherige Hündin ist ohne Leine neben meinem Fahrrad gelaufen und hat sogar die Seite gewechselt, wenn wir die Straßenseite (wg. Radweg) wechseln mussten. Die hat sich für andere Radfahrer nie interessiert.
Es ist also wirklich Erziehungssache.

Wenn man das verpasst hat, geht m.M.n. nur noch der Weg zu einem Hundetrainer, der mit dem Besitzer und Hund gemeinsam das Fehlverhalten abtrainiert. Ich stelle es mir schwer vor, aber nicht unmöglich.

Und den Satz "der tut nichts" sollten sich die Hundebesitzer wirklich mal abgewöhnen, ich finde so eine Einstellung einfach unverwantwortlich.