Ledum

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Sonja, 21. Juni 2002.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.489
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Hallo Leonie,

    wie versprochen :-D werde ich Dich ab jetzt in schöner Regelmäßigkeit mit meinen Fragen löchern.

    Ich habe des öfteren gehört, dass man nach einem Zeckenbiss (jetzt völlig unabhängig davon, ob das Kind geimpft ist oder nicht) Ledum geben soll.

    Was ist Ledum? Wogegen soll es helfen? Und wie hoch wäre die zu verabreichende Potenz?

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  2. Hi,

    oh ja, das würde mich auch interessieren. Letztens ist eine Zecke auf Mias Arm gekrabbelt. Ich hab sie natürlich gleich erwürgt :-D .

    Furchtbar diese Viecher, ich reagiere auf die ganz allergisch. Ich hab auch schon überlegt, ob ich Mia impfen lassen soll aber die Wirkung auf die Impfung soll ziemlich heftig sein, oder?

    Zeckige Grüße
    Kerstin :D
     
  3. Hallo

    Das würde mich auch interessieren habe 2 Katzen die auch draußen sind und einen Garten und einen Wald vor der Tür wo wir sehr oft spazieren gehen da ist es schön kühl.
    Von der Impfung gegen Zecken habe ich noch nichts gehört kann mir da einer mehr drüber sagen,und was für Reaktionen haben die kleinen dann??

    Danke schonmal Ciao Giusy
     
  4. Rudbeckia

    Rudbeckia Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hej!
    Ich habe neulich einen Nachmittagskurs bei einer Homöopathin besucht. Die gab uns einen Zettel, wo verschiedene Mittel bei Kindererkrankungen drauf stehen.
    Unter anderem auch Ledum bei Insektenstichen. Sie meinte es wäre auch vorbeugend gut, 3 Globuli pro Tag (C 30).
    Sie unterschied aber zwischen Insektenstichen, und Tierstichen (Biene, Bremse usw.) dafür empfahl sie Apis, aber als sofort Maßnahme hinterher.
    Viel Ahnung habe ich über diese Sachen noch nicht, aber vielleicht kann Leonie meine Info bestätigen. :bravo:
    Viele Grüße
    Sabine
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.489
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Ja, so einen Kurs habe ich auch gemacht (2 Abende). Es war sehr interessant, aber man sich ja doch nicht alles merken.

    Apis gibt man bei stechenden Schmerzen, gell?

    Bezüglich der Zeckenimpfung: Das ist die Impfung gegen FSME.

    Der Impfstoff wurde wohl zwischenzeitlich aus dem Verkehr gezogen - jetzt gibt es ihn in veränderter (abgeschwächter) Form wohl wieder.

    Wir wohnen ja in einem "Zeckengebiet" (Niederbayern, Bayerischer Wald, Österreich). Ralph ist geimpft. Bei ihm hat sich neulich die Einstichstelle gerötet und der Arm tat ein paar Tage weh.

    Ich kenne ein paar Erwachsene, die richtig krank wurden auf die Impfung.

    Ob ich Tim mal dagegen impfen lassen werde, weiß ich noch nicht. Zum Glück muss ich mich da jetzt noch nicht entscheiden.

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  6. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also, ich kann mich Rudbeckia nur anschließen. :bravo: Apis ist gut bei allen Schwellungen, die heiß und rot und geschwollen sind, Apis mellifica ist übrigens die Honigbiene, die hier wohl leider manchmal ihr Leben lassen muß im Dienste der Gesundheit. :-( Ledum ist eine Pflanze, der Sumpfporst. :) Wie erwähnt, bei Sachen,die gerade aufgetreten sind, niedrige Potenzen (D oder C 3 bis 5) haüfig, d. h. halb- bis stündlich drei Globuli. Oder vorbeugend eine C oder D30 täglich bis drei mal wöchentlich. Trotzdem, bei Zeckenstichen nix auf die leichte Schulter nehmen, vor allem, wenn danch Fieber auftritt oder ein Fleck vom Biß her kreisförmig wandert, ganz schnell zum Arzt. Die Zecken beim Entfernen auch mit nichts beträufeln, einfach nur mit der Zange/Pinzette tief fassen und raus damit! Je schneller, desto besser!
    :) LG Leonie
     
  7. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.489
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Hallo Leonie,

    das heißt, wenn ich jetzt eine Zecke hatte, gebe ich niedrige Potenzen (D oder C 3 bis 5) halb- bis stündlich drei Globuli.

    Wogegen soll es helfen? Gegen Borrelliose (schreibt man das so?) oder FSME? Oder gegen gar nichts der beiden, sondern eher gegen den "Stich"?

    Und wenn man es vorbeugend gibt - gegen was hilft es da?

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  8. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also gegen FSME und Borreliose würde ich es auf keinen Fall einsetzen! Nur in Nicht-Risikogebieten und das auch nur gegen Stich. Ledum ist auch nur "empirisch" gegen Zeckenbisse wirksam, d.h. es gehört nicht zu den alterprobten Anwendungen von Hahnemann, sondern die Wirkung (falls es denn eine gibt) hat sich im Laufe der Zeit herauskristallisiert. Es soll in hohen Potenzen vorbeugend wirken, damit die Zecken sich gar nicht festbeißen, ob es hilft? Mal ausprobieren. Ich denke aber, daß ordentliche Kleidung und ein Abwehrmittel wie Autan auf jeden Fall eher schützt. Du kannst die niedrigen Dosierungen ja mal gegen den Stich ausprobieren, die Zecke aber umgehend entfernen!
    Wenn die Zecke gerade gebissen hat, kannst Du die Potenz so wie Du geschrieben hast mal über einen halben Tag anwenden, wenn es schon ein paar Stunden länger her ist, denke ich, reicht so 3 bis 5 mal täglich.
    LG Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...