Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

B

biber000

Tourist
12. Mai 2012
30
0
6
Hilfe !!!

Mein kleiner ( 16 Monate) trinkt seit einigen Wochen ( seit Zahn 5 und 6 kamen) 5 Flaschen Nachts.
Tagsüber will er fast nicht mehr essen ( z.B. heute ein halbes Toast und einen halben Joghurt)

Wie kann ich seinen Tag Nacht Rytmus wieder umstellen?

Als Einschlafhilfe braucht er die Flasche auch nicht wirklich. Er wird wieder wach ins bett gelegt. Er braucht sie eigendlich zur Beruhgung. Schnuller hat er ja auch, aber dann muß es die Flasche sein...
irgendwie braucht er die Flasche zum runterkommen.
Heue Nacht hab ich die Flasche verdünnt, klappte 1 Flasche lang mit Gezetter ganz gut, bekam auch erst wieder hunger als die nächste " Flasche " dran war.
Daraufhin hat er aber um 4 uhr 3 Flaschen in 1,5 Std. getrunken. Also hatte er doch Hunger... aber tagsüber ißt er dann wieder nicht.

:bruddel::bruddel::bruddel::bruddel::ochne::ochne::ochne:

Liebe Grüße

biber
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.581
3
38
56
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

Flasche verdünnen ist gut und die Zeiten etwas rausziehen macht dann auch Sinn.

Solange er sich nachts satt trinkt besteht kein Bedarf tagsüber zu essen .... also weitermachen.

Grüßle Ute
 
B

biber000

Tourist
12. Mai 2012
30
0
6
AW: Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

Hallo Ute,
danke für deine schnelle Antwort. Was mich aber total verunsichert ist das er dann um 4 UHr 3 Flaschen hintereinader ( Eine verdünnt, 2 normale) getrunken hat.

Somit war er ja den Tag über wieder satt.

Hätte ich alle Flaschen verdünnt geben sollen?
Soll die erste Nachtflasche verdünnt sein?
Soll die Morgen Flasche verdünnt sein?

Soll ich täglich ein bischen mehr verdünnen?
Brauch da nochmal genaue Tips, bitte.

Mein erster Sohn hatte das gleiche mit nächtlichem Stillen mit 8 Monaten, da hab ich 3 Nächte mit Wasser/ Milchflacche gekämpft und es hat geklappt.
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.581
3
38
56
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

Hallo :winke:

ich würde die Abendflasche ganz normal anbieten.
Dann reduziere das Milchpulver in den Folgefläschchen bis zu frühen Morgen. Zu dieser MZ normal dosieren und bei weiterem Hunger das gemeinsame Frühstück anbieten.

Du kannst beginnen mit -2 ML pro Nachtflasche, dann steigern auf -3 ML, auf -4 ML. So muss er nicht wirklich hungern, der Magen bekommt was zum arbeiten gewöhnt sich aber an die weniger Nährstoffe zur Nacht.

Parallel dazu natürlich tagsüber das Essen liebevoll anbieten. Allerdings no go bei "mit Essen hinterherlaufen" oder "Süßis wie Kekse dazwischen". Allerdings solltest du darauf achten dass du bei Hunger auch was Vernünftiges anbietest - also ruhig auch mal das gemeinsame Mittagessen etwas vorziehst usw.

Grüßle ute
 
B

biber000

Tourist
12. Mai 2012
30
0
6
AW: Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

Hallo Ute,
ich wollte nur noch mal schreiben, das es damals gut geklappt hat. Ich hab die flaschen immer verdünnt und nach 3 Nächten war es durchgestanden.
Danke
 
B

biber000

Tourist
12. Mai 2012
30
0
6
AW: Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

Hallo Ute,
Leider haben wir nun ein neues Problem.

Oder ist es garkein Problem und ich mache es nur zum Problem?

Er ist soooo wenig Sachen.
Er ist inzwischen 19 Monate alt und immer noch mit Zahnen beschäftigt .

Er ißt trockne Brötchen, Toast , Joghurt, Pommes Frites ( im Urlaub) ,Knäckebrot und Salzstangen,Reis ( mag er manchmal, nicht immer) Eis und Gummibärchen ( gibt es selten) und zum Glück Obst ( nur als Stücke --nicht pürriert)
Abends trinkt es zum einschlafen immer noch eine Milchflasche.

Wir essen ganz normal ausgewogen.Er hat auch einen 7 Jährigen Bruder .Wir essen immer alle Gemeinsam. Er bekommt von allem ein bischen auf seinen Teller, er schiebt ihn sofort weg und schüttelt mit dem Kopf.( er will auch keinerlei Neue Sachen ausprobieren-- wenn er mal was neues anfaßt wie Nudeln oder Kartoffeln findet er scheinbar die Konsestenz an den Fingern schon unangenehm und schmeißt es weg)

Sein Essensplan sieht so aus:

Morgends 1/2 oder 3/4 trocknes Brötchen
Mittags ein Joghurt oder ein halbes trocknes Brötchen
Nachmittags mal einen halben Joghurt oder ein Tellerchen Obst
Abends halbes Brötchen oder Joghurt oder nichts
Beim zu Bett gehen 1 Milchflasche

Getränke : meist Wasser oder ganz verdünnte Apfelschorle

Es regt mich einfach auf..... ich verstehe nicht das er alles so verweigert.... das er garkein intresse hat was auszuprobieren.Mit ihm schimpfe ich aber nicht oder mache sonst ein Drama drauss... aber im Inneren Nervt es MICH!

Beim Abendbrottisch ( dort essen wir warm) stelle ich ihm den Teller mit dem Familiengericht hin... schiebt er ihn 2 mal weg räume ich ihn weg und gebe ihm ein paar Min später seinen Joghut oder sein Brötchen , was er dann meist ißt.

Soll / Kann ich was verändern?

Bekommt er genug Nährstoffe?

Er sieht ganz normal ernährt aus ( wiegt 12 kg ca. 80 cm groß ( glaube ich) .

Hoffe sie können mir auch diesmal wieder so toll helfen

Lg

biber
 
Zuletzt bearbeitet:
Noreia

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.460
46
48
34
AW: Kind 16 Monate trinkt bis zu 5 Flaschen Nachts

Puh optimal ist das nicht.

Wie siehts aus mit Gemüsestückchen? Gedünstet oder roh? Ich würde den Joghurt erstmal komplett streichen. Wenn er nichts vom Tisch ißt gibts nichts anderes, ich wäre da hart.

Was ißt er denn gerne an Mittagessen?

Brötchen kannst du ja auch gegen dunkles Brot tauschen. Wie sagt man: Es ist noch niemand am vollen Tisch verhungert. Ich würde gesundes Essen anbieten, wenn er nicht will muss er hungern. Er wird dann bestimmt zur nächsten Mahlzeit reinhauen. Süßigkeiten, Kekse etc. zwischendurch würde ich auch alles streichen. Das verdirbt den Appetit auf die normalen Mahlzeiten.

Viel Glück!