Induktionsherd pro und Contra

T

Tigerentchen2110

Rollige Erbse
25. Februar 2011
5.445
94
48
37
#1
Hi!

Wir brauchen u.a. nen neuen Herd und mein Mann möchte gern Induktion. Davon abgesehen das die wohl schon teurer sind bin ich unschlüssig. So wie ich es verstehe ist ja Hitze da sobald man anmacht und sobald man ausmacht ist der Herd auch kalt ne? Aber ist das dann nicht unvorteilhaft wenn man was garen möchte? Hat jemand Erfahrung? In Jasmins Thread hatten sich ja mehrere pro Induktion zu Wort gemeldet.

LG Julia
 
321Mary

321Mary

Dauerschnullerer
2. Juli 2014
1.966
415
83
42
#2
Hi Julia!
Ich habe seit 5 Jahren Induktion und bin total froh und zufrieden. Ich war zuvor auch skeptisch, vor allem weil ich einige Töpfe nicht mehr benutzen konnte.

Kochen mit Induktion ist ähnlich wie auf einem Gasherd. Schnell an, schnell aus. Aber selbstverständlich kann man auch auf "Niedriegflamme" garen. Zudem gibt es auch Töpfe mit dickem Boden, die die Wärme speichern, wenn keine Wärmezufuhr mehr kommt.

Wir haben seitdem keinen Wasserkocher mehr, sondern einen Kessel für den Herd. Alles flüssige kocht extrem schnell auf. Beim Anbraten muss man anfangs vorsichtig sein, also lieber nicht auf volle Pulle stellen.
Ein weiterer Vorteil: Wenn Du den Topf von der Platte nimmst, ist diese nicht so heiß, dass Du Dich verbrennen kannst, zumindest nicht schlimm. Was auch bedeutet: Im Ceranfeld brennt Dir nichts ein. Der Herd lässt sich dadurch viel schöner reinigen und bleibt auf Dauer lange wie neu.

Also von meiner Seite aus ein dickes PRO.
 
Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
2.982
839
113
Stuttgart
#3
Am Anfang hab ich deine Bedenken geteilt. Aber mich hat damals schlicht die Tatsache überzeugt, dass es Kochfelder mit 90 cm Breite nur mit Induktion gab :umfall:

Entsprechend stand ich etwas unsicher das erste Mal am Herd. Und jedes Bedenken war nach kurzer Zeit weg. Es kocht sich ganz normal. Lediglich Zeit spart man.

Die Felder werden durch die heißen Töpfe durchaus auch heiß. Aber nicht so heiß, dass man sich schlimm verbrennen kann.

Mein einziger „Feind“ ist Milch. So schnell kannst du kaum reagieren, wie die überkocht :p Also da muss man echt sehr aufmerksam dabei stehen und den Topf schnell von der Platte ziehen. Aber, wie Marion schon schrieb, nichts brennt dir am kochfeld fest, es ist super schnell gereinigt.

Wir hatten das Glück, dass unsere Töpfe bereits geeignet waren. Das war ne große Hilfe. Heutzutage sind auch günstige Töpfe von tch...o und Co für Induktion geeignet. Man bekommt kaum noch andere.

Also an deiner Stelle würde ich zugreifen.
 
T

Tigerentchen2110

Rollige Erbse
25. Februar 2011
5.445
94
48
37
#5
Hi!

Danke euch schonmal... Töpfe/Pfannen haben wir schon einige die auch Induktionsgeeignet sind. Also man kann aber die Temperatur schon regeln? Ich hatte das so verstanden das es nur quasi 0 und 10 gibt oder so und empfindliche Dinge dann gleich anbrennen/und oder trocken werden, Steaks oder Fisch oder so.

@321Mary: Du das wird ne IKEA-Küche da ist vermutlich nicht viel mit Handeln.


LG Julia
 
Kasparin

Kasparin

Gehört zum Inventar
#6
Nee Julia, nix 0 oder 10, es gibt ganz normal verschiedene Hitzestufen. Unser Herd z.B. geht von 1-9 und es gibt eine Powertaste. Wir haben inzwischen auch keinen Wasserkocher mehr sondern einen Kessel. Mit Power kocht das Wasser super schnell, da kommt kein Wasserkocher mit. Was mit schnell an und aus gemeint ist ist, dass wenn du runterregelst, das auch direkt passiert, wie beim Gasherd wo du die Flamme kleiner drehst. Beim normalen Kochfeld dauert es ja eine ganze Weile, bis die Platte sich etwas runterkühlt, bei Induktion passiert das sofort. Das schnelle runterregeln ist übrigens super, wenn irgendwas überzukochen droht. Da regelst du mit einem Fingerwisch einige Stufen runter und das Wasser hört sofort auf zu kochen. Beim normalen Herd würde runterregeln nichts mehr bringen, da musst du den Topf schon vom Herd ziehen um die Sauerrei zu verhindern (im Überkochen bin ich Experte...). Wir haben bei uns auch z.B. eine Köchel- und Warmhaltefunktion.
Ich würde immer wieder Induktion nehmen. Wenn ich jetzt wonders koche, z.B. im Urlaub, dann nervt mich ein normaler Herd ziemlich schnell.
 
Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.159
208
63
45
Velbert
#7
Als unser altes Ceranfeld den Geist sufgegeben hat, haben wir uns sofort für Induktion entschieden und sind hellauf begeistert:bravo:

Für mich bestehen die Vorteile darin, dass es keine vorgegebenen Kochstellen mehr gibt, sondern man den Topf hinstellen kann, wo man will. Bringt viel mehr Flexibilität.

Mit der Boost Funktion kocht Wasser in nicht mal ner Minute.

Unser Herd bietet auch ne Warmhaltefunktion, ist also kein Problem, dass die Hitze weg ist, wenn man ausschaltet.
Übrigens bleibt die Kochstelle immer noch ein paar Minuten warm, ist also nicht wie bei Gas sofort kalt.

Wir haben das kochfeld jetzt seid Juni und ich glaube wir haben nicht mal alle Funktionen kennen gelernt.

Wir würden uns jederzeit wieder für Induktion entscheiden und selbst wenn man Töpfe neu anschaffen muss, ist das meiner Meinung nach sinnvoll auf die lange Nutzungsdauer gesehen.
 
zwillingsmama

zwillingsmama

Gehört zum Inventar
2. November 2013
3.072
67
48
#8
wir haben auch seit 7 jahren einen induktionsherd und ich möchte den nicht mehr missen. wir haben seitdem auch keinen wasserkocher mehr. das wasser kocht wirklich so schnell.