Frauenarzt oder -ärztin?

Knallfrosch

Gehört zum Inventar
7. Juli 2005
3.727
0
36
Ich wollte aus gegebenem Anlass mal von euch wissen, ob ihr bei einem Arzt oder einer Ärztin seid..... Bisher war ich bei einer Frau und war da sehr zufrieden mit, aber wie gesagt, ich muss mich neu orientieren (sie hört auf) und weiß nun nicht, was ich machen soll.... Hab bisher mit einem Arzt keine Erfahrung, von daher würde ich gerne euch fragen..... Hat jemand von euch einen "Vergleich"? Was spricht für das eine und was für das andere? Oh Gott, ich quassel euch hier zu :umfall:
Danke schon mal für eure Antworten! :winke:
 

MajaundAmelie

Dauerschnullerer
2. Januar 2006
1.988
0
36
Rehlingen
AW: Frauenarzt oder -ärztin?

Also ich würde sagen, das hat weniger etwas mit dem Geschlecht zu tun, sondern was für ein Mensch es ist und wie man mit jemandem kann.
Ich hab schon öfters gewechselt. Ich war schon bei einem Arzt und auch schon bei einer Ärztin und bei beiden hab ich mich nicht wohl gefühlt. Seit Joni's Schwangerschaft bin ich nun bei einer ganz tollen und lieben Ärztin und ich würd auch nicht mehr wechseln.

Hör dich doch einfach mal im Bekannten-/Freundeskreis um. Und wenn dir was nicht so zusagt, hast du ja die Möglichkeit zu wechseln.
 

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.995
0
36
AW: Frauenarzt oder -ärztin?

Hallo,

ich habe mittlerweile schon verschiedene Ärzte gehabt, darunter eine Frau.
Die Frau war sehr einfühlsam, aber leider in meinen Augen nicht kompetent genug.
Bei den Männern fühlte ich mich besser aufgehoben. Der Doc, den ich jetzt habe, der ist einfach nur Spitze. Einfühlsam und kompetent:winke:

LG
 

Pommi

Gehört zum Inventar
18. Januar 2006
4.603
16
38
AW: Frauenarzt oder -ärztin?

Ich bin bisher nur bei meiner Frauenärztin gewesen. Sie ist sehr vorsichtig, einfühlsam, erklärt gut und hat immer ein offenes Ohr für mich. Nie besonders lange Wartezeiten (auch ohne Termin).
 

snoopy

Proseccobläschen
16. September 2005
8.790
0
36
42
mitten im Leben
AW: Frauenarzt oder -ärztin?

ich hab nen mann als FA....is mir ganz recht, ich geh rein, er guckt nach ich geh raus.....kein großes blabla......ausser ich hab fragen, dann nimmt er sich schon zeit.....als ich schwanger war, hatte er IMMER zeit für meine Fragen und Sorgen....
ich bin zufrieden mit ihm......

GLG JEnny die keinen vergleich hat, aber NIE im leben zu einer frau gehen würde......ausser kurz vorm entbinden.....und die war genial
 

Siko

Gehört zum Inventar
15. Februar 2005
2.293
0
36
41
AW: Frauenarzt oder -ärztin?

Hallo,

ich habe auch schon beides ausprobiert. Bei der Ärztin habe ich mich damals sehr wohl gefühlt, leider hat sie aber aufgehört. Im Moment bin ich auch wieder auf der Suche, werde aber wahrscheinlich zu einem Mann gehen. Die Ärztin zu der ich wollte nimmt nämlich leider keine neuen Patienten mehr auf.
 

Saso

.. gesucht und gefunden..
26. Juli 2005
6.019
0
36
47
bei Peine
AW: Frauenarzt oder -ärztin?

Also ich bin schon seit meiner ersten Schwangerschaft bei einem Mann.
Er ist super, nett (außer Montags früh, da hat er immer schlechte Laune), sehr kompetent und auch einfühlsam.
Wechseln würde ihc nicht wenns nicht sein muß.
 
D

dino

AW: Frauenarzt oder -ärztin?

Hallo!

Ich war als erstes bei nem Mann. War eigentlich immer zufrieden it ihm, bis er mir bei einer untersuchung trotz vorwarnung, das mir was weh tut, schmerzen zu gefügt hat. Dann habe ich zu einer Frau gewechselt. War auch sehr zufrieden mit ihr. Hatte immer den Eindruck sie war vorsichtiger und war der Meinung sie weiß besser wovon ich rede, weil sie selber ne Frau ist. Habe daher immer gesagt, nie wieder zu nem Mann. Allerdings bin ich jetzt wieder bei einem Mann gelandet, weil diese "super" Frauenärztin eine diagnose versaut hat. Die sei eigentlich vor ca eineinhalb jahren schon hätte stellen müssen. Und dieser Frauenarzt ist ein sehr netter Mensch. Nimmt sich Zeit, ist sehr Vorsichtig und redet nicht lang drumzu. Hat ein bißchen ne väterliche Natur. Hoffe, das er so bleibt, wie er ist. nochmal wechseln fänd ich sehr schade.