Familienbetterfahrung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von powerlady, 4. April 2013.

  1. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    Ich brauche da mal eure Hilfe.
    Und zwar möchte ich ein größeres Bett bauen.
    Die Frage ist jetzt die Wahl der Matratzen. Macht es mehr Sinn eine große zu nehmen (für Nico und mich) oder lieber 2 kleinere Matratzen, der Papa behält seine Eigene. Große Matratzen neigen ja zum Durchliegen, wäre ja blöd, wenn der Zwerg ständig gegen mich kullert. ;)
     
  2. Lucie

    Lucie Digitaler Dinosaurier

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.729
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Familienbetterfahrung

    ich würd immer geteilte matrazen nehmen. Nicht nur wegen des Durchliegens sondern auch weil man bei einer gemeinsamen Matraze jede Bewegung vom anderen mitbekommt :winke:
     
  3. mutzelmaike

    mutzelmaike Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Familienbetterfahrung

    Ich würde zwei kleine kaufen. Wenn ihr das Familienbett wieder auflöst, seit ihr dann auch flexibler (z.B. Weiternutzung als Gästebett).

    Wir schlafen im Moment zu dritt (zumindest den letzten Teil der Nacht, wenn der Dicke nicht durchschläft) auf einer 140x200er Matratze...:umfall:
     
    #3 mutzelmaike, 4. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2013
  4. lukasmateo

    lukasmateo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Familienbetterfahrung

    wir haben hier eine große Matratze und ich kann jedem nur empfehlen zwei geteilte zu holen.
    Mein Mann dreht sich nachts sehr viel und auch immer mit vollem Schwung, so dass ich manches Mal sogar davon wach werde.. :umfall:
    Das ist wirklich nervig!
    Wir haben uns da leider beim Kauf zu sehr auf die Worte der Verkäuferin verlassen... :(
     
  5. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Familienbetterfahrung

    @Mutzelmaike
    da darf sich ja keiner wirklich bewegen.

    Wir haben im Moment das Babybett angebaut (mit Gitter offen), der Herr legt auch Wert darauf, dass er dort seinen Platz hat. Nachts wird mit mir höchstens mal ein paar Sekunden gekuschelt, dann rutscht er wieder rüber. Aktuell ist die Lösung gut, wir kommen super klar damit.
    Ich mache mir aber schon mal Gedanken, weil wir ja irgendwann auch noch eine NR. 2 haben wollen, und ich für den Bettbau mit Kleinkind und Job wohl etwas länger brauche. :)
     
  6. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Familienbetterfahrung

    @Lukasmateo
    das hatten wir früher auch mal, wir hatten das Kuhlenproblem, nur wiegt so ein Zwerg ja nicht so viel wie der Männe.
    Wir hatten auch eine zeitlang nur eine Decke (geht gar nicht, aber das ist jetzt schon fast 18 Jahre her. :umfall:).

    Wenn die Kinder aus dem Bett sind haben wir dann ein Luxusbett mit 2x 120er Matratzen (bis dahin müssen die Matratzen wahrscheinlich eh neu).
     
    #6 powerlady, 4. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2013
  7. mutzelmaike

    mutzelmaike Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Familienbetterfahrung

    Erstaunlicherweise geht das ganz gut. Im Zweifelsfall verzieht sich einer von uns ins Gästezimmer. Wir hatten auch zuerst das Babybett angebaut. Irgendwann haben wir den Dicken dann aber ans andere Ende des Raums verbannt, weil er sonst allein wild durchs Bett getigert wäre.

    Weil er oft aufwacht, wenn wir ins Bett gehen, ziehen wir bald ganz aus dem Schlafzimmer aus. Ein wenig vermissen werde ich ihn dann aber schon...
     
  8. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Familienbetterfahrung

    Unser Zwerg schläft wie ein Stein, das hat er wohl von uns. :)
    Der Zwerg hat 2 Betten, nachts wenn er wach wird holen wir ihn rüber zu uns. Das andere Bett steht am Fußende auch im Schlafzimmer (gut, dass das so groß ist, aber langsam wird's auch eng)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...