Er bricht, und bricht und bricht....

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Saramaus, 6. Juli 2008.

  1. Hallo ihr lieben,
    es ist mal wieder soweit brauche eure Hilfe.
    Jannis ist nun fast 6 Wochen alt und er entwickelt sich wirklich gut. Das Problem was wir nun haben naja um genau zu sein sind es schon ein paar mehr. Also erstens: Sobald er wach wird fängt er sofort an wie wild zu schreien er schaut sich nicht um oder wird einfach nur mal in ruhe wach nein er schreit was seine kleinen Lungen hergeben. Und er hat ein Organ das kann ich euch sagen. Dann zum Zweiten: Er trinkt 6-7 Flaschen Pre Milch mit je 120ml am Tag. Sobald er anfängt zu trinken wird er schon ganz unruhig er bekommt wohl sehr schlecht Luft durch die Nase (Problem Nr :relievedface: die Kia meinte es wäre wohl eine zu trockene Nase und hat mir Nasentropfen auf Kochsalzlösung mitgegeben. Nachdem ich ihm diese gegeben habe war es noch schlimmer. Für mich hört es sich eher so an als hätten die im KHaus vergessen ihn abzusaugen.
    Probelm 4: Da er so unruhig trinkt immer wieder husten muß weil er sich verschluckt oder aufhören muß um durch zu atmen, bricht er zu 95% nach jeder Flasche. Ich ziehe ihn manchmal bis zu vier mal am Tag und 2-3mal in der Nacht um. Das Problem ist das ich ihn dann ungerne umziehe da er dann noch mehr bricht. Wir haben auch schon AR Nahrung versucht aber da war es noch schlimmer mit dem brechen. Manchmal schiesst es richtig aus ihm raus und dann wieder rum lässt er es einfach nur fliessen und das auch noch 2-3 Stunden nach der Flasche.
    Also kann mir vielleicht jemand einen Rat geben?? Achja er hat trotz aller Brecherei in den 5 wochen 1040 gr. zugenommen. Da mache ich mir keine Sorgen aber ich würde trotz allem gerne wissen was ihr davon haltet!!
    Lieben Gruß
    Susanne
     
  2. AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Hallo!
    Das könnt ich geschrieben haben!!!
    Bei unsrer Großen konnte ich nicht stillen, da hab ich dann von Pre auf 1er Nahrung umgestellt. Da war es dann zwar besser aber nicht weg. Das hat so ungefähr 6 Monate angehalten. Ich weiß es ist schlimm! Das Kind richt immer nach erbrochenem, zieht man es um geht es von dem hin und hergedrehe wieder von vorne los.... Selber ist man auch immer voll....
    Unsere Kleine hat einen Reflux (die grosse hatte das auch). Mit ihr war ich dann im Krankenhaus, als ich sie mal blau im Bett gefunden habe. Aber die konnten mir auch nicht wirklich helfen. Ich hab mir dann so eine Seitenlagerungskisse gekauft, damit sie sich nicht mehr alleine auf den Rücken drehen konnte. Jetzt ist sie über ein Jahr und: sie bircht immer noch! Aber viel weniger und auch seltener.
    Ach so und das mit dem Trinken hatte meine Große auch! Und als sie dann 4 Monate war und ich ihr zum ersten mal was mit dem Löffel gab, hat sie die Flasche absolut verweigert. Sie ist auch groß geworden ohne Flasche, hab ihr dann eben Brei gekocht.
    Ich hoffe ich hab dich nicht geschockt, aber es wird bestimmt besser!!! (schlimmer geht ja fast nicht mehr)
    Gruß,
     
  3. AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Hi Susanne,

    bei uns ist es auch ähnlich. Unsere Kleine ist jetzt schon über 6 Monate und sie spuckt immer noch. Manchmal mehr, manchmal weniger, aber sie Spuckt. Ich hatte nach 2 1/2 Monaten abgestillt, da es nicht funktioniert hat. Danach war es erst etwas besser, aber das hat nicht lange angehalten. Manchmal denke ich das wenn die Zähne drücken oder ein Infekt im Anmarsch ist es schlimmer wird. Aber ich glaube da müssen wir halt durch, so wie es Claudia schon sagt.

    Aber das mit der Nase würde mir trotzdem etwas sorgen machen. Ich hatte gedacht, das das Salzwasser zwar etwas Schleim löst, aber eigentlich dazu da ist um eine laufende Nase aufzuhalten. Schließlich trocknet das Salz ja nur noch mehr aus, oder?

    Hast du es schonmal mit einem Nasensauger versucht? Hatte ich bei einer Erkältung mal benutzt, war zwar nicht gerade angenehm, aber der ganze Schlodder kam damit raus.

    Wenn du aber ernste bedenken hast und es nicht besser wird, such dir doch noch einen anderen Ki Arzt, vielleicht findet er was raus.
    Bei einer Bekannten hatte es so ca. 10 verschiedene Ärzte gebraucht, bis einer darauf gekommen ist, das ihr Baby durch den Kaiserschnitt absolut totale Verspannungen in den Schultern hatte und darum immer geschriehen und gekotzt hat, weil er schmerzen hatte ohne ende.....

    Also ich rate dir, wenn du meinst es ist was ernstes dann geh auf Ärztejagt

    Ich wünsche Euch und vor allem dem Kleinen alles Gute und das es bald besser wird
     
  4. AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Ach so, was mit noch einfällt:
    ich war mit Pia beim Osteophat (schreibt man das so:???:) . Gegen das Spucken konnte sie auch nichts machen, aber gegen das Schreien. Nach drei Sitzungen war sie viel ruhiger. Es ist zwar nicht billig, aber ich kanns weiterempfehlen. Wäre vielleicht auch mal ein Versuch wert.
    Johann hat auch nicht gewusst wie sie atmen und trinken soll. Da hab ich auch immer gedacht sie hat vielleicht schnupfen oder was in der Nase. Das war weg als sie keine Flasche mehr bekam.
    Wird schon werden!!!
     
  5. AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Hallo Mareike,
    also so einen Nasensauger habe ich schon und wenn ich ihn benutze weil ich denke da muß doch was rauskommen kommt nix!!
    Jannis ist auch per KS zur Welt gekommen und es ist auch schon der zweite Arzt da der erste meinte das das Röcheln vom Kehlkopf kommt da dieser ja noch ziemlich weich ist. Das es die Nase ist die diese Geräusche macht hat der gar nicht verstanden. Ich habe auch schon überlegt vielleicht einfach mal ins krankenhaus zu fahren und die bitten die Nase nochmal auszusaugen. Nur weiß ich ja nicht ob die sowas überhaupt machen. Das hatte ich meine jetztige Kia ja auch schon gefragt doch die ist auch nicht darauf eingegangen. Jetzt bin ich natürlich ein bissel verunsichert noch einen anderen Arzt aufsuchen??
    Susanne
     
  6. AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Claudia,
    es ist ja schonmal schön zu wissen das man nicht alleine ist.
    Ich werde jetzt mal schauen ob ich noch einen anderen Arzt aufsuche oder vielleicht wirklich mal ins Khaus gehen.
    Lg Susanne
     
  7. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Hmm, kann dir auch leider nicht viel dazu sagen, außer das du vielleicht deine Hebamme mal fragen könntest.

    Ben hat auch damals viel gespuckt, er hat sich sehr früh drehen können und lag dann mit Vorliebe auf dem Bauch da ist es dann sogar noch mehr geworden. Richtig gut ist es erst mit der festeren Nahrung geworden. Hilft dir jetzt aber wohl auch nicht richtig.

    Alles Gute
    Angela
     
  8. AW: Er bricht, und bricht und bricht....

    Ich weiß nicht, wie du dazu stehst, aber da nun schon Ostheo-Behandlung im Allgemeinen genannt wurde, mag ich doch noch schreiben, dass Spucken auch ein Anzeichen für KISS sein kann (aber natürlich nicht muss ;) ).
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...