Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.904
2.663
113
45
Crailsheim
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Das freut mich für euch :brav0:
 

lisa0313

Tourist
26. Juni 2013
24
0
1
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Weil dieses Thema gut passt tu ich kein neues eröffnen.

Bin momentan wirklich verzweifelt u hilflos.
Vorerst zum Hintergrund.
Meine Tochter ist nun seit heute 13.wochen alt und hatte ein Geburtsgewicht von 3050 gr. und wiegt nun 4990 gr .
Als sie geboren ist war sie wegen einer Infektion auf der Intensivstation und habe nach 10 Tagen abgestillt u Alete PRE gefüttert.
Seit sie raus aus dem KH war hat sie nie selbst in ihre Windel ihr großes Geschäft gemacht. Wir müssen ihr bis heute helfen indem wir den Bauch massieren, kümmelzäpfchen geben, mit den Beinen Fahrrad fahren, tee geben und und und.
Deswegen sollten wir auf Aptamil Comfort umsteigen, wovon sie aber nur noch am drücken war u nach 2 Wochen immer schlimnere bauchweh bekam und sogar das trinken verweigert hat. Es war so schlimm dass sie 400 Gramm abgenommen hatte.
Sie machte sich lang, schrie die Flasche an, drückte zwischendurch und schlief vor Erschöpfung ein. Nur im Halbschlaf trank sje ihre 150 ml, aber selbst das ging nicht mehr woraufhin ich mit ihr ins kh musste weil sie total apathisch war. Im kh gaben wir ihr Milumil Pre, was sie bis heute trinkt. Dort lag sie eine Woche u selbst die Schwestern u der Arzt konnten mir keinen guten tip geben ihr die Milch zu geben ohne diesen Kampf. ..es hieß WENN SIE NUR IM SCHLAF TRINKT DANN BRING SIE ZUM SCHLAFEN. Aber das finde ich grausam! Soll sie bis zur Erschöpfung weinen? Und im Schlaf würde ich auch nicht trinken wollen!
Als wir ins kh kamen wog sie 4800g, sie hatte vorher 5200g!!!
Wir sind dann zur Kinderärztin die mir den tip gab ihr im LIEGEN trinken zu geben! Da war ich skeptisch aber es ging eine Woche gut. Sie trank besser als zuvor. Aber zu früh gefreut.
Seit einer Woche wird es von Tag zu Tag schlimmer. Ich hab noch mal versucht sie auf dem Arm zu füttern. ..nichts!
Es läuft immer gleich ab:
Sie weint weil sie Hunger hat. Ich bereite die Milch zu und lege sie samt ihrem schnuffeltuch der nicht fehlen darf hin. Sie dockt an. Saugt zwei bis drei mal. Zieht den Kopf nach rechts u links u macht sich lang u fängt an zu brüllen. Sie schlägt die Flasche weg u rudert mit armen u Beinen u lässt sich ganz schwer beruhigen.
Ich gebe ihr zur Beruhigung den schnuller u wenn sie im Halbschlaf ist tausche ich die Flasche gegen aus. Das ging anfangs gut aber selbst das merkt sie nun u wir kommen nicht mal auf eine trinkmenge von 100. Und manchmal sind 6 Std bis 8 STD dazwischen weil dieser Kampf manchmal 2 Std dauert.!!
Das Problem dass sie nicht in die Windel macht is zum teil besser seit ich ein mal am tag Milchzucker in die Milch gebe u sie es leichter hat zu drücken.

Morgen habe ich einen Termin beim osteopathen. Ich glaube aber schon nicht mehr dran das es daran liegt, dass was verrenkt ist. Glaube es ist kopfsache bei ihr oder was meint ihr,?
Rufe ich bei der kiä an heisst es SOLANGE SIE ZUNIMMT IS ALLES OK aber unter welchen Umständen? Und muss sie erst wieder abnehmen bevor man Hilfe bekommt?
Ich weiss nicht mehr weiter, ich brauch rat u bin momentan einfach nur ausgelaugt u verzweifelt u sie tut mir so leid weil ich ihr nicht helfen kann.
Hat jmd vllt sowas auch erlebt u kann berichten warum das Baby so reagiert?
 

lisa0313

Tourist
26. Juni 2013
24
0
1
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Ach so. ..ich Geb ihr die Milch mittlerweile mit der avent Flasche u dem 3 er Loch womit sie am besten klar kommt. Bei nuk hat sie Probleme "richtig" zu saugen u kommt nicht klar u MAM verweigert sie total.
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.904
2.663
113
45
Crailsheim
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Hallo und Willkommen hier :) Schau mal hier, auf Utes Seite, ob du dein Kind da wieder erkennst. Osteopath ist eine gute Anlaufstelle, weil es tatsächlich an Blockaden liegen könnte. Ist eine Unverträglichkeit ausgeschlossen ?
 

lisa0313

Tourist
26. Juni 2013
24
0
1
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Ich erkenne sie da nicht wirklich wieder. ..
Sie hat ja sonst immer gut getrunken, von heute auf morgen hat sie verweigert!
Ich Weiss gerade echt nicht mehr weiter. Sie trinkt nichts mehr, nicht mal Tee...
Das heisst wieder ins kh :(
 

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.805
0
36
40
Ruhrgebiet
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Hast du sie mal gestillt? Vielleicht wäre ein Brusternährungsset was für euch? Oder aber aus dem Becher...
Wenn sie allerdings gar nicht mehr trinkt, dann ist KH wohl nicht mehr vermeidbar.
Hast du eine gute Hebamme, die dir da helfen kann? Bei Trinkschwierigkeiten zahlt das die KK ja auch noch.
 

lisa0313

Tourist
26. Juni 2013
24
0
1
AW: Baby setzt dauernd ab und schreit bei Flasche

Ich hatte sie nach der Geburt nur 10 Tage gestillt u musste abstillen leider.
Aus dem Becher habe ich bereits versucht. Sie schreit noch mehr u lässt alles raus laufen.
Ich war beim osteopathen und ich halte das für Humbug.
Er drückte auf ein paar Punkte und nun soll sie wieder aufm arm trinken können?
Tut mir leid aber ich glaube nach unzähligen Fehldiagnosen keinen Ärzten mehr u bin am Rande der verzweifelung und werde krank vor Sorge. Meine Tochter hat seit 8 Uhr heute morgen nichts getrunken und verweigert jede Nahrungsaufnahme u nirgends bekommt man unterstützung oder Hilfe. Bin ich im kh wird sie als drei Monats kolik abgestempelt oder angeblich mundsoor wobei ein anderer Arzt nichts sehen konnte. ...gleich muss ich mit ihr zum Arzt....