Abstillen die 100.ste

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Alina, 29. Juli 2007.

  1. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:

    Ich mal wieder :umfall: Vor ein paar Monaten hab ich das Thema schon mal angeschnitten. Und habe es NICHT geschafft Johanna abzustillen. Sie hat jetzt 3 Zähne und es tut mir langsam weh... sie beißt zwar nicht aber ihre Zähne berühren die Brustwarze trotzdem das es schon nach kurzem Anlegen "brennt"

    Es ist unangenehm. Und nach knapp 3 Jahren Stillen möchte ich einfach nicht mehr :heul: Irgendwas sagt mir das es reicht. Aber wie aufhören? Mit Flasche (um sie damit satt zu machen) möchte ich eigentlich nicht mehr anfangen. Sie hat mal gut gegessen, doch jetzt wird der Mittagsbrei verweigert :umfall: Das einzige was sie wirklcih gut isst ist der OGB und Abends Grießbrei...

    Aber selbst danach möchte sie noch Milch bzw. an die Brust. Erst trinkt sie und dann benutzt sie die Brust als Nuckel... ich hab das auch genossen hab nix dagegen gehabt wenn sie so bei mir die nähe sucht (Ich bin ja auch wieder selber schuld) Wie schaffen andere Mütter ihre Kinder mit 6mon. abzustillen? Ich hatte damals schon versucht Johanna an Apatamil zu gewöhnen. Vergebens... sie hat es nicht getrunken.

    Es ist dieses nähebedürfnis denke ich. Aber ich hab mir schon abgewöhnt sie immer an die Brust zu nehmen wenn sie Weint. (Also wenn sie geschlafen hatte und dann weinte... ) Das klappt auch ganz gut. Und auch schläft sie manchmal bei Hendrik ohne Brust ein. Nur dann fordert sie das zb. nach 2 std...

    Sie weiß genau was sie will, sobald ich mir die Brust zuhalte kreischt sie wie sonst was... verständlich. ;-)

    Aber auch sie anderweitig ruhig zu bekommen schaff nicht mal ich. Ich möchte sie in den Arm nehmen und wiegen, aber sie stößt sich ab "schlägt" um sich... wie soll ich ihr dann anders die nähe geben? Ich möchte nicht so "Kämpfen" Denn das ist es immer, ich mein sie wehrt sich vielleicht 5min und "sieht" dann ein das es keine Brust gibt... und schläft wieder. Aber wie lang müsste ich das machen?? Denn wenn sie nach diesem "Kampf" wach wird, passiert das selbe wieder.

    Ich bin schuld, ich hab sie zu doll an mich "gewöhnt" (Ich rede jetzt ausschließlich nur von der Brustnähe) OK bei Josy war es auch so, und ich hätte nie gedacht das sie so wird wie sie heute ist. Total Selbstständig unabhängig von mir. Hat noch nicht einmal im Kiga nach mir geweint etc.pp

    Josy hab ich mit knapp 2 Abgestillt, aber ich denke da hat mir die neue Schwangerschaft geholfen und das Josy schon "mehr" verstanden hat als Johanna jetzt... ich kann ja schlecht zu ihr sagen: Du Mama möchte ihre Brust wieder für sich...

    :help:

    lg
     
  2. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    AW: Abstillen die 100.ste

    Da sich meine Kinder beide von selbst abgestillt hatten kann ich dir keinen wirklichen Rat geben. Aber etwas was sich nicht nur auf das Stillen bezieht kann ich dir mit auf den Weg geben :)

    Du sagst das du es schon öfterst so gemaht hast das du ihr die Brust nachts zum "wiedereinschlafen" verweigert hast. Das musst du dann durchziehen und nicht schwachwerden. Es kann schon ne weile dauern aber sie wird es lernen. Jedesmal wenn du abbrichts dauert es beim nächsten Mal länger. Tagsüber würde ich ihr dann einfach nebenbei Wasser anbieten und Breie Gläschen usw. damit sie davon Satt wird. Auch denke ich das du eine Stillmahlzeit beibehalten kannst/solltest also entweder morgends oder abends (ich würde zu morgends tendieren) damit brichst du ihr erstmal nicht ganz den Körperkontakt ab machst aber deutlich das bei Bedarf etwas rumnuckeln nichtmehr drin ist.

    ich drücke Dir die Daumen das es klappt LG kerstin
     
  3. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Abstillen die 100.ste

    Sie trinkt schon sehr viel Wasser am Tag... und am Tag Still ich sie kaum noch... und sonst wirklich in der Nacht bis Früh... also nicht durchgehend sondern irgendwann in der Nacht und dann nochmal sogesehen zum Frühstück...

    lg
     
  4. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    AW: Abstillen die 100.ste

    Hallo,

    bei uns war es so, daß ich bei beiden um den 4. Monat eine Flasche zufüttern mußte, weil ich sie sonst nicht satt bekommen hätte.
    Marius wollte die Flasche am Anfang überhaupt nicht, da hab ich nachts begonnen, wenn er noch etwas im Halbschlaf war und hab von der Brust an die Flasche gewechselt. Nach ein paar Tagen/Nächten hat er sie dann ohne Probleme genommen.
    Felix hat die Flasche gleich akzeptiert und konnte auch problemlos von Flasche zur Brust wechseln.
    Um den 6./7. Monat rum, haben beide dann nur noch Flasche zu den relativ zügig eingeführten Mahlzeiten getrunken.
    Ich hab es so interpretiert, daß es aus der Flasche einfach leichter ging und das Sättigungsgefühl sich schneller eingestellt hat.
    Wieder von der Flasche wegzukommen war auch überhaupt kein Problem.


    Zum Thema Beruhigen und Saugreflex kann ich nur sagen, daß beide einen Schnulli haben (hatten), allerdings war da entweder die Schnullerpuppe oder der -elefant von Jako-o dran.
    Den Schnulli haben beide nicht so ganz freiwillig genommen, aber da beide einen riesen Saugreflex hatten, hab ich ihnen der Schnulli immer wieder angeboten.
    Wenn ich sehe wie problemlos das Abgewöhnen des Schnullers bei Marius (ich glaube mit knapp 2,5) war, bin ich froh, daß wie es so gehand habt haben. Kinder die gleich alt sind und Daumen gelutscht haben tun das stellenweise heute noch.
     
  5. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    AW: Abstillen die 100.ste

    Die Erfahrung, die ich so aus meinem Bekanntenkreis gehört habe war, daß wenn die Kinder abgestillt wurden auch ohne Probleme durchgeschlafen haben, weil sie einfach wußten nachts gibt es nichts mehr.
     
  6. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Abstillen die 100.ste

    Hallo Alina,

    zum Abstillen glaube ich müssen beide wollen.
    Ich wollte auch erst 6 Monate stillen, dann war es nicht der Zeitpunkt, denn ich habe es probiert, weder Chiara noch ich waren soweit.
    Mit 9 Monaten nochmal, ich hatte immer noch das Gefühl, daß es nicht wirklich der Zeitpunkt wäre. Und ich wollte trotzdem meine Brust auch wieder für mich haben.
    Erst mit fast einem Jahr haben wir's gepackt, Chiara kriegt dann morgens Brei und abends auch.
    Dazu muß ich aber sagen, daß ich sie nie an der Brust habe nuckeln lassen, das wollte ich gar nicht.
    Ich kann mir vorstellen, daß das alles erschwert, aber ich denke daß es eine Gewohnheitssache ist.
    Es ist irgendwie wie mit der Flasche/Brust nachts. Wir hatten zwar eine harte Nacht gehabt, aber ich habe die Flasche / Brust verweigert aus diversen Gründen wie z.B. Zähne usw....
    Ich wünsche viel Glück. :winke:
     
  7. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Abstillen die 100.ste

    Das ist es ja, die Gewohnheitssache... wie soll ich es ihr ohne Geschrei abgewöhnen? Vorletzte Nacht bin ich dann einfach runter ins Wohnzimmer und habe noch gelesen. Das ging wieder 2std. gut. Und danach wollte sie wieder ran. Obwohl sie ja eigentlich durch ein Teller Grießbrei + Brust danach Satt sein müsste... selbst Wasser hilft da nicht weiter. Bei Josy ging es ganz Plötzlich.

    Hendrik hatte sie immer Abends gefragt na was bekommst du noch; Und sie: Milch... tja und eines Abends hab ich ihm gesagt: Warte frag sie nicht... tja und ich hab ihr die Wasserflasche hingehalten... sie hat zwar "dumm" geguckt aber sonst echt keine Brust verlangt...

    Bei Johanna weiß ich einfach nciht wie ich es schaffen soll... ich mag mich auch einfach nicht mehr mit diesem Stillbh sehen. Und einen neuen für 50€ kaufen?? Lohnt nicht denk ich...

    Ein wunder das Josephine von Johannas Geschrei nicht wach wird, aber ich möchte auch Johanna nicht schreien lassen, das geht gegen all meine Prinzipien...

    Mir ist schon etwas ganz hartes eingefallen, weiß gar nicht ob das so gehen würde, was wäre denn wenn ich eine Abstilltablette nehmen würde , und es würde keine Milch mehr raus kommen... dann würde sie es ja merken oder?? Weiß aber auch gar nicht ob das so "einfach" möglich wär..


    lg
     
  8. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Abstillen die 100.ste

    Ich schreib jetzt mal was als völlig Still-Unerfahrene. Wenn das Quatsch ist, was ich schreibe, dann einfach vergessen, ok? ;-)

    Du schreibst zwar, dass Du eigentlich keine Flasche geben möchtest....aber vielleicht mag sie ja dann von selber nicht mehr.
    Der Vorteil bei den Flaschen ist ja, dass man die Milch dünner machen kann. So haben wir Niklas die Mitternachtsflasche abgewöhnt. Immer dünner gemacht und er hatte dann immer weniger Lust drauf, bis er schließlich mit Wasser zufrieden war.

    Vielleicht würde es sich aber auch von selber erledigen, weil Johanna die Flaschenmilch gar nicht mag?

    Ist nur so eine Idee...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...