4 Monate altes Baby will plötzlich die Flasche nicht mehr

R

rhedak

Gerade reingestolpert
16. Januar 2018
3
0
1
30
#1
Guten Morgen zusammen,

Unsere kleine wird nächste Woche vier Monate alt sein. Seit etwa einem Monat bekommt sie mehr und mehr die Flasche statt Brust.

Am Anfang hat das auch super geklappt, wir haben Beba gegeben da wir mit unserer ersten Tochter gute Erfahrungen gemacht haben. Dazu die Falsche plus Sauger von Nuk. Sie trank sowohl Pre als auch die 1, die wir anfingen zu geben da sie schon immer sehr hungrig war und oft essen wollte (alle 2 bis 3 Stunden). Sie trank es anfangs ohne Probleme auch im wachen Zustand.

Allerdings hatte sie während der Zeit flüssigen Stuhl / Durchfall. Mal mehr mal weniger schlimm. Wir haben versucht ihr Stattdessen Aptamil zu geben, das wollte sie nicht trinken. Beba hingegen schon also sind wir bei Beba geblieben, bis jetzt.

Seit ein paar Tagen trinkt sie pro Mahlzeit immer weniger. Es waren mal 150-170 ml, dann 120-150, jetzt zuletzt knapp 100. Ausserdem will sie nicht trinken wenn sie wach ist, sondern nur im Halbschlaf. Das letzte Mal, dass wir Beba gaben ging nur im Halbschlaf und nur 50 ml. Gestern Abend wollte sie dann Beba gar nicht mehr trinken.

Ich bin spontan los und habe Milsana gekauft. Das hat sie dann immerhin (im Halbschlaf) ca 100 ml getrunken. Jetzt in der Nacht war es wieder so, Das sie nur im Halbschlaf trinken wollte.

Dabei hatte sie vor anderthalb Wochen noch so gut getrunken... Auch die Beba. Also Kann es ja nicht daran liegen oder? Oder am Sauger?

Wir haben zusätzlich zu Nuk auch Avent probiert... Damit trank sie immerhin ein bisschen. Wir haben aber nur die 1er Sauger für die sie eigentlich schon zu groß ist. Aber damit hat sie früher auch mehr getrunken als jetzt.

Wir wissen jetzt nicht was wir tun sollen.

Erstmal bei Milsana bleiben und schauen?
Doch nochmal was anderes probieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
ElliS

ElliS

Shopping Queen
28. Januar 2011
6.973
1.265
113
Kyaing Tong/Myanmar
#2
Wiklich helfen kann ich wohl nicht, meine Kleine war auch eine ganz schlechte Trinkerin, wollte weder gestillt werden noch die Flasche...wirklich besser wurde es erst, als wir mit genau 3 Monaten angefangen haben, Beikost einzufuehren...und spaeter den Becher...sie mocht einfach nicht saugen...vom Loeffel hat sie dan massenweise Milchbrei (am Anfang den nach 4 Monaten) gegessen und OGB, Gemuese etc...das ging dann etwas entspannter...ist vielleicht einen Versuch wert, sie ist ja bald 4 Monate...alles Gute!
 
R

rhedak

Gerade reingestolpert
16. Januar 2018
3
0
1
30
#3
Guten Tag,

Wir hatten es mit Milsana probiert aber inzwischen trinkt sie das auch nicht mehr. Heute morgen waren es 50 ml jetzt 25 ml.

Wir haben gestern probiert ihr Brei zu geben aber sie spuckte den nur aus...

Wir sind echt am Ende mit unserem Latein... Die Ärztin und die Hebamme können auch nicht helfen
 
ElliS

ElliS

Shopping Queen
28. Januar 2011
6.973
1.265
113
Kyaing Tong/Myanmar
#4
Oh je, das klingt ja schlimm...habt Ihr mal C^hiropraktiker versucht? Vielleicht hat sie eine Blockade im Halswirbelbereich, die ihr das Trinken erschwert? Halsentzuendung oder so hat sie ja anscheinend nicht...tut mir sehr leid...
 
Brini

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.228
244
63
Südschwarzwald
#5
Hat sie Interesse am Essen? Also statt Brei bisschen Brot (das Weiche innere).

Meine mochten keinen Brei und haben direkt vom Tisch mitgegessen. Ist etwas mühselig, immer die kleinen Fitzelchen zu füttern, aber alles andere hat bei uns nicht geklappt :winkytongue:
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.732
850
113
42
Crailsheim
#7
Brei ausspucken ist am Anfang ganz normal. Die Babys müssen erst lernen, wie das mit dem Essen geht. Also ruhig dran bleiben :) Hast du das Gefühl, dass sie zieht, aber wenig kommt, weil wenig Luft in die Flasche strömt ? Dann hilft es, den Ring nicht bombenfest zuzudrehen. Auch ein Infekt kann das trinken erschweren. Oder sind Zähne im Anmarsch ? Die können auch alles durcheinander bringen. Dann ist oft am wunden Zahnfleisch die Milch zu warm.
 
Jaspis

Jaspis

Golden Girl
12. März 2008
11.899
891
113
#8
Das Baby ist noch nicht mal 4 Monate alt, seid mir nicht böse aber das ist einfach noch nicht das Alter für Tischessen (oder auch nur Brei anstelle von Milch trinken).

Du, rhedak, wenn ich das so lese, so fällt mir vor allem dieses Durcheinander auf. Verschiedene Milchen ausprobieren, verschiedene Flaschen, das alles kombiniert mit abstillen, kein Wunder, dass das Mäuschen verwirrt ist. Dazu noch der Durchfall (das würd ich definitiv abklären lassen). Insgesamt ein Paket, bei dem mMn eine professionelle Hilfe (nicht aus dem Internet) hingehört.

Warum können Kinderarzt und Hebamme nicht helfen? Das ist deren Aufgabe, genau bei solchen schwierigen Fällen (und diese Nichtverträglichkeit einer Milch gehört umso mehr beobachtet und ärztlich begleitet).

Ansonsten: Arztwechsel bis du ernst genommen wirst. Nicht genügend trinken kann für ein Baby lebensgefährlich werden.

LG
J.