14 Tage oder 2 Wochen

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
59
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
.... ist es her dass die Ersten hier losgelegt haben.

Wie fühlt ihr euch Mädels? Ist es anstrengend täglich seine dankbaren Momente Revue passieren zu lassen?

Was tut sich so?

Ich bin völlig begeistert ob der Resonanz hier und freue mich täglich die Bewegungen hier zu beobachten. Allerdings bekomme ich es nicht mehr hintereinander jedes Posting zu lesen.

Fühlt euch alle mal gedrückt.

:herz: Ute
 

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.791
328
83
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

Ist es anstrengend täglich seine dankbaren Momente Revue passieren zu lassen?

Gar nicht - es ist schöööööön :)


Folgendes ist mir aufgefallen:

Ich "sammle" tagsüber Eindrücke für mein Dankbarkeitsposting - lenke also den Blick auf die positiven Dinge.

Abends - wenn ich die ersten Dankbarkeitspostings hier lese - merke ich, dass schon wieder ein schöner Tag rum ist. Die Zeit vergeht so schnell. Ich mein das aber nicht negativ, sondern merke halt, dass ich wieder etwas erlebt habe.

Ich merke an der Tageszahl, dass der Tag ja doch gut war - wenn mich jemand fragen würde, wie es mir die letzten zwei Wochen so ging, würde ich sagen: "naja ..." - gucke ich auf die Dankbarkeitsliste, kann ich deutlich sehen, dass es mir sehr gut ging die letzten zwei Wochen :)

Und last but not least:

Mein Magen scheint sich zu beruhigen.

Woran das letztendlich liegt, kann ich nicht wirklich sagen - es kommen noch zwei andere Faktoren in Frage - aber eine Rolle spielt das Ganze hier sicherlich :jaja:

Ich find`s nach wie vor klasse :prima:

Danke Ute für diese tolle Idee und für den Schubser :bussi:
 

MARINOBLUME

Gehört zum Inventar
24. März 2005
2.186
1
38
48
in maintal Bischofsheim Kreis Hanau
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

Also ich finde es auch sehr schön mit zu machen.Ich denke auch viel mehr über den Tag nach.
Wenn ich Glückmomente habe,bilde ich mir gedanklich schon einen Dankbarkeits satz.
Und ich habe sogar einen Satz gefunden,warum ich liebenswert bin.
Mir ist zwar noch was eingefallen danach,aber irgendwie habe ich Hemmungen es aufzuschreiben,weil irgendwie kommt es mir vor,als würde ich mich selber loben wollen.
Es ist ganz komisch.Aber vielleicht schaffe ich es weiterhin auch da was aufzuschreiben.
Danke Ute,dass wir mitmachen können.

LG Patrizia
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
59
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

Liebe Patrizia,

erkenne das Muster dahinter oder lies nochmal "Eigenlob stinkt - wer sagt das" :jaja:

Hab Mut und lege deinen Hemmungen auf der Deponie ab. Dort sind sie genau richtig aufgehoben.

Liebgruß Ute
 

sandra

the best of 74
8. Juli 2003
4.944
37
48
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

Hallo Ute,

mir gehts gut damit. Mich begleitet diese Sache jeden Tag zu jeder Stunde. Ich lebe wesentlich bewußter.

Natürlich habe ich immer noch Tage, wo es mir nicht so gut geht, wo ich innerlich zerrissen bin - ABER ich kann dennoch jedem Tag etwas Positives abgewinnen, was ich vorher nicht sah, da ich mir die positiven Dinge nicht so bewußt gemacht habe.

Ich bin total glücklich darüber, dass ich so schön am Ball bleibe und merke, wie gut es mir tut. Und was mich auch sehr anspornt, dass die anderen auch alle so prima mitmachen. Gemeinsam ist jeder für sich stark! :)

Kennst du noch eine gute Hilfestellung bei Entscheidungen? Also ich meine so richtig große Entscheidungen, die das ganze Leben verändern. Damit tu ich mich momentan sehr schwer. Ich bin heute so und morgen so und komme einfach nicht zu einem festen Entschluss. Das macht mich etwas unglücklich. Und ich muss mich jetzt beeilen, sonst verpasse ich vielleicht eine gute Chance - vielleicht wäre es aber auch überhaupt nicht gut... Ich habe es schon mit Pro und Contra - Listen probiert, auf meinen Bauch gehört, der aber auch sehr ambivalent ist - ich komme zu keinem Ergebnis.

Liebe Grüße

Sandra
 

Denise

Gehört zum Inventar
8. September 2005
6.347
0
36
45
Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

Hallo Ute,
ich mache ja "zu Hause" in meinem Büchlein mit.
Und ich muß sagen, es macht mich glücklicher, ich lauf eher mit offenen Augen durch den Tag und genieße jede Minute mit meinen Lieben.

Bei dem Liebenswert-Posting, hatte ich doch ein wenig Schwierigkeiten, habe es aber dann doch geschafft ein einige Punkte aufzuschreiben.
http://www.schnullerfamilie.de/showpost.php?p=1351143&postcount=26

:bussi: denise
 

Schneewittchen

Das Raumsparwunder
5. April 2006
1.390
0
36
40
Raum Hannover
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

Ich wunder mich wie leicht es mir fällt.;)
Bis heute jeden Tag etwas aufzuschreiben.
Ich bin ja ein konsequenter Mensch, bei Dingen, die mir wichtig sind.
Dann scheint es mir sehr wichtig zu sein, ist es auch!:)

Mir fällt auf, dass es mir leichter fällt, das Positive zu sehen und auch andere dafür zu loben. Das, merke ich jetzt, habe ich/ konnte ich vorher nicht so oft/ so gut.:rolleyes:
Und das freut mich und wirkt sich auch auf meine Mitmenschen aus.
Das ist so schön zu sehen!
Und ich merke, wer und was mir wirklich wichtig sind/ ist.

Es gehört jetzt schon richtig zum Tagesablauf, meine Dankbarkeitsliste!

Außerdem, finde ich, weiß man den Tag besser zu schätzen ( zumindest für einen Moment ). Sonst rennt die Zeit nur so weg und man hangelt sich von einem zum nächsten Termin und vergißt den Tag bewußt zu erleben.
Das hat sich bei mir auch ein Stück weit geändert.:winke:
 

lena0809

Dauerschnullerer
10. Oktober 2004
1.783
18
38
48
Graz
AW: 14 Tage oder 2 Wochen

ich genisse es richtig... denke auch während des tages nach, erlebe einiges bewußter... und kann es kaum erwarten, hier am abend schreiben zu können... es ist ein toller abschluss des tages, ohne den, kann ich zur zeit nicht ins bett gehen...;)
liebe grüße,
lena.