Windpocken in der Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von rosa, 16. April 2006.

  1. rosa

    rosa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo zusammen!

    vielleicht weiss jemand irgend etwas darüber?

    meine freundin hat das unendliche Pech gehabt, von ihrer Tochter die Windpocken gekriegt zu haben, als sie seit einer Wochen Schwanger war, was eigentlicht sehr selten ist!!!

    jetzt sagte ihr der artz, es besteht ein risiko (zwischen 2 bis 9%), dass das Kind ein Schaden davon bekommen könnte; ihrem mann ist das risiko wohl zu hoch (ich will ihn ja nicht beurteilen). er sagt, wenn das 2. kind ein schaden davon hat, müsste das 1. kind zurückstecken und er fände es ihr gegenüber unfair.

    ich habe zwar auch in internet gegoogelt, aber nicht viel gefunden...

    verwirrte grüsse

    sabina
     
  2. AW: Windpocken in der Schwangerschaft

    In so einem Fall würde ich mir noch eine Arztmeinung einholen.
     
  3. Mumptie

    Mumptie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
  4. sandra1602

    sandra1602 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund Kirchlinde
    AW: Windpocken in der Schwangerschaft

    Ich denke es geht hier weniger um die Eltern oder das bereits "vorhandene" Kind als um das Baby. Klar ist es für alle Beteiligten nicht schön wenn das Baby nun einen bleibenden Schaden hätte (wobei ich schon die Worte bleibender Schaden unschön finde)...aber was ist mit dem Kind selbst? Daran sollte man doch mal als erstes denken! Dieses Kind muss sich sein Leben lang damit abfinden.

    Deshalb würde ich auch noch andere Ärzte fragen und notwendige Untersuchungen machen lassen. Wie schwerwiegend könnte denn diese Behinderung sein? Muss es evtl. immer gepflegt werden und ist geistig voll da? Dann würde ich mich fragen: Möchte ich meinem Kind das antun?

    mfg Sandra
     
  5. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    AW: Windpocken in der Schwangerschaft

    Sandra, deine Meinung finde ich ein wenig arg heftig. Ich suche noch ein wenig nach den richtigen Worten um dir zu antworten ...

    @sabrina: Lass deine Freundin mit einem weiteren Arzt, einer Hebamme darüber sprechen - und vor allem sollten sie sich viel Zeit nehmen als Paar über diese Situation zu reden. Letztlich kann man mit den Untersuchungen der pränatalen Diagnostik viel heraus bekommen, aber eine garantie auf ein gesundes Kind hat man nie. Weder in der Schwangerschaft, noch später. Meine Nichte hat mit 2 1/2 Jahren Krampfanfälle bekommen und ist heute schwer entwicklungsverzögert und gilt als behindert. Was ist, wenn solch eine Situation eintritt? Wie reagieren sie dann als Paar? Geben sie dann das Kind ab, weil das erste zurück stecken müsste? Soweit nur ein paar wenige Gedankenanstösse ...

    ...
    Martina
     
  6. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Windpocken in der Schwangerschaft

    Hallo Sabina,

    gefährlich sind Windpocken in der 13-20 Wochen und um den Geburtstermin rum.

    Klar kann man Untersuchungen machen lassen, allerdings sagen sie nur aus, was vieleicht "kaputt" ist, aber ob es ein leichter oder ein schwerer Schaden ist, kann niemand vorher sagen.
    Ich würde mir auf alle Fälle weitere Meinungen von Ärzten und auch Hebi´s holen.


    Ich drücke deiner Freundin die Daumen.
     
  7. sandra1602

    sandra1602 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund Kirchlinde
    AW: Windpocken in der Schwangerschaft

    Warum? Weil ich der Meinung bin das man dem Kind ein Leben mit einer schlimmen Krankheit oder Behinderung (was auch immer) lieber ersparen sollte? Tut mir leid aber das ist nunmal meine Meinung. Soweit ich das erlesen konnte ist sie noch nicht über die 12. Woche hinaus oder?

    Ja es klingt hart, aber ich möchte nicht das mein Kind später mal unter etwas leiden muß. Gut wenn man eine schwere Krankheit z.B. erst im 6. Monat erkennen könnte, dann wäre es halt so.

    Das hieße ja nicht das ich das Kind deshalb weniger lieben würde oder das es nicht das Recht hätte zu leben. Bitte versteh mich nicht falsch, so war das nicht gemeint. Ich möchte für meine Kinder nur das Beste, genau wie jede Mutter möchte ich sie vor schlechtem beschützen. Das beinhaltet halt auch das ich mir überlege was ist wenn mein Kind älter wird und mit 20 immernoch ständig auf mich angewiesen ist. Wäre mein Kind damit glücklich?

    So viele behinderte Kinder landen in Heimen weil die Eltern das Kind daheim einfach nicht versorgen können. Das finde ich richtig schlimm.

    Ich sage ja auch nicht das sie das Baby sofort abtreiben lassen soll. Das würde ich nie tun, ich habe selbst ein Kind verloren und weiß wie weh das tut. Mein Körper hat das Kind "abgestoßen" weil etwas mit ihm nicht "stimmte"...das hat mich auch ins grübeln gebracht. Was wäre wenn...

    mfg Sandra
     
  8. rosa

    rosa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Windpocken in der Schwangerschaft

    danke für den link, da schaue ich gleich rein...

    LG
    Sabina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...