Warum Vollmilch nur aus der Tasse

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Vanessa, 14. Dezember 2002.

  1. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Liebe Ute,
    schon seit langem habe ich hier gelernt, dass man Vollmilch nur aus der Tasse geben soll. Das habe ich seitdem auch an andere Mamas weiterverbreitet. Aber bei der Frage nach dem Warum muss ich dann passen. Kannst Du mir helfen? 8)
    lg, Vanessa
     
  2. das habe ich mich auch gefragt vanessa und habe mir eine erklärung zusammengebastelt. vollmilch ist kein getränk, sondern nahrungsmittel, richtig? und es bleibt dem ex-baby sein lebenlang erhalten (im idealen fall), also lieber gleich von anfang an in die tasse, weil die flasche behält man nur höchstens 2 jahre. sonst verbindet womöglich der kleine balg die vollmilch mit der flasche und will nachher keine mehr trinken :o ich weiss nicht mehr wie ich bei flavia damit gehandhabt habe, aber sie hat mit 1,5 jahren eh keine flaschen mehr bekommen und vollmilch glaube ich erst später, wegen ihrer unverträglichkeit.

    ich bin ebenfalls auf utes antwort gespannt, die frage schwirrte mir auch schon lange im kopf :eek:
     
  3. barbara

    barbara feuerpferd

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien/österreich
    liebe vanessa,
    gibts gedankenübertragung???
    heute wollte ich die gleiche frage stellen! :D

    ich habe bis jetzt auch noch keine erklärung dafür gefunden. auch weiß ich nicht, wann man damit anfangen soll, und wieviel etc.
    sophie trinkt ja noch 2 flaschen beba 2 tgl. stark verdünnt, da sie sonst kaum etwas trinkt! manchmal auch zu mittag eine kleine mit ganz wenig pulver und viel wasser. deshalb möchte ich das auch noch beibehalten, da sie aus der tasse nicht auf diese mengen kommt!

    bin momentan etwas ratlos!

    liebe grüße
    barbara
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo ihr Lieben,

    das FKE (Forschungsinstitut für Kinderernährung) empfiehlt ab 10. Monat schluckweise Vollmilch aus der Tasse einzuführen. Nicht in der Flasche!
    Der Hintergrund ist einfach. Vollmilch hat teilweise den doppelten Eiweißgehalt wie Babynahrung und fast die dreifache Menge wie Muttermilch. Die Nieren des Kindes sind erst mit frühestens 18 Monaten ausgereift und damit für große Eiweißmengen "geeignet". Früher kannte man (als die Vollmilchflaschen noch die Regel waren) u.a. ein Krankheitsbild des Darmblutens mit Folge von hohem Eisenmangel des Babys. Das Darmbluten wurde durch das Zuviel an Eiweiß ausgelöst.
    Vollmilch selbst wird ja nur empfohlen wegen dem Kalzium. Mit einem Jahr reicht die Menge von 330 ml Vollmilch - aus der Tasse - um den Kalziumbedarf abzudecken. Mehr Milch belastet den Organismus und "verdirbt" den Hunger auf normale Tischkost. Denn Milch macht auch satt. Und ist in der Zusammensetzung nach wie vor für die :muh: Fehlende Mikronährstoffe, fehlende Lactose, ´zuviel Eiweiß, kein pflanzliches Fett .... usw.

    Flaschenkinder trinken in der Regel 180 - 240 ml oft zweimal am Tag. Morgens und abends. Und wenn das Baby/Kleinkind dann von der Babynahrung auf Vollmilch umgestellt wird sollte dies aus der Tasse erfolgen. Zumal nach FKE das trinken aus der Flasche ab einem Jahr überflüssig ist.

    Dass es dazu Widersprüche gibt - führe ich ja häufig auf meinen Seiten an.
    1. Vollmilch im 1. Jahr erhöht das Allergierisiko
    2. DGE (Deutsche Gesellschaft der Ernährung) ist gegen Vollmilch im 1. Jahr.
    3. Die Ernährungskommission der Deutschen Kinderärzte ist gegen Vollmilch im 1. Jahr
    4. Die WHO sagt 2 Jahre sollte gestillt werden. Das passt einmal zum Saugbedürfnis der Kleinkinder und auch zur Nierenfunktion. Daher ist meine persönliche Forderung
    Vollmilch auch über den 1. Geburtstag hinaus nicht zu geben Entweder wir nehmen das Vorbild Muttermilch ernst - sowie die Fähigkeit des Organismus und die Bedürfnisse (saugen) der Kinder - und dann muss zwangsläufig auf Kuhmilch verzichtet werden. Das gilt auch für die Allergieprophylaxe.

    Es ist geradezu unsinnig z.B. 1 Jahr zu stillen oder HA zu füttern um dann "Knallauffall" Milch, Ei, Milchprodukte, usw. zu essen zu bekommen. Und hier besteht noch echter Aufklärungsbedarf. Und mit Verlaub gesagt, das FKE und seine Empfehlunen ist in vielen Punkten für mich nicht nachvollziehbar.

    Viele Grüße
    Ute 8)
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Lange Rede kurzer Sinn,

    ein Baby/Kleinkind was auf Vollmilchflasche umgestellt wird, ändert deshalb nicht seine Trinkmengenaufnahme. Im Gegenteil ...... sie sättigt im ersten Moment nicht und die Gefahr der Mehraufnahme ist da. Zumal noch dazu kommt dass Kinder Käse, Joghurt, Quark usw. zusätzlich bekommen. Das müsste dann komplett gestrichen werden .......

    Und bei einem kranken Flaschenkind lässt sich die Milchmenge nicht problemlos einfach mal auf 800 ml erhöhen (bei Essensverweigerung) wenn Vollmilch gegeben wird. Das würde das Kind noch kränker machen!

    :ute:
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    ???

    Ups Ute,

    jetzt machst Du mich doch stutzig - weg. des Allergiepotenzials. Wenn man den Kindern nach dem 1. Geb. Käse, Sahne... anbieten kann, warum dann keine Milch? Oder empfiehlst Du z.B. Kartoffelbrei mit Säuglingsnahrung zuzubereiten (nach dem 1. Geb)?

    Bei uns gilt die Regel, daß die Morgenflasche mit Säuglingsnahrung gefüllt wird. Das war's dann mit den Flaschen, es gibt jedoch eine weitere Milchmahlzeit. Entweder Kleinkindmüsli mit abgekochter Vollmilch (max. 150 ml), Kartoffelbrei, oder eine weitere Tasse Säuglingsnahrung (aber nur da er Vollmilch nicht aus der Tasse trinkt, die Säuglingsnahrung jedoch gierig). Eigentlich dachte ich immer, das sei auch vom Eiweißgehalt her so ok. Klar erhöht der sich, aber auch wenn die Nierenreife noch nicht abgeschlossen ist, so ist die Niere doch bestimmt reifer, :???: oder? Ansonsten ißt das Kind 1-2 x pro Woche Tofu (vielleicht 40 gr. pro Portion) und 1 Ei pro Woche, das ist neu (und natürlich Weihnachtskekse :-D). Fleisch und Wurst ißt er nicht, Käse fast nicht. Sahne in kleinen Mengen, nicht täglich. Joghurt eigentlich gar nicht.
    Ist das für einen 13monatigen schon zu viel des Guten?

    Lulu :???:
     
  7. Re: ???

    hallo lulu,

    ich bin nicht ute und kenne mich damit nicht so gut aus, aber in käse, sahne, quark und joghurt (die milchPRODUKTE sind) ist die zusammensetztung irgendwie verändert. es ist schon zwischen rohe kuhmilch und h-milch, bzw. abgekochte milch ein unterschied, also wird schon mehr unterschiede geben wenn man zb käse anstatt milch nimmt :???:

    kriegt levinchen kein fisch? laurin könnte fast täglich fisch essen, fleisch isst er gerne, reisst sich aber nicht unbedingt drum. hat aber bis jetzt nur 2x die woche ins gemüse bekommen, keine wurst und keine fleischpastete. tofu steht ihm noch bevor, aber erst hat er heute tomatenausschlag bekommen :( ab jetzt kriegt er nur noch gekochte tomaten, die hat er vertragen. von der rohen tomate ist er ganz rot um den mund geworden. plätzchen sind bei uns kein thema, wir hatten eine kleine tüte von andrea-plätzchen und die waren am selben tag alle :) laurin hat ein krümmel vanilekipferl bekommen, aber wirklich nur ein krümmel. weiteren plätzchen gibt es bei uns nicht, ich backe nicht :-D

    :winke: gabriela

    p.s. was ist mit KOKOSNUSS? ist die auch so doof wie die erdnüsse? gerade die kokosmakronen schmecken so lecker :)
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Re: ???

    Nöööö. Ich dachte mit Einführung der ganzen Milchprodukte (naja, Milch und Käse), dem Tofu (so schön billig!!) und dem Ei ist erstmal genug neues Eiweiß auf dem Speiseplan. Wenn ich Weihnachtsplätzchen gegen Fisch abwiegen muß :-D, dann war es mir kurzfristig doch wichtiger das Ei irgendwie unterzubringen :mampf:. Saisonbedingt :). Wir essen auch äußerst selten Fisch. In ein paar Wochen dann, nach dem Weihnachstplätzchenschock, darf er ihn dann auch mitessen :jaja:)

    Lulu

    P.S.: Hatte heute Eikaufsdiest, und es liegt ein prima Chinakohl im Kühlschrank :jaja:!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. milchtasse für kleinkind

    ,
  2. kuhmilch aus der flasche oder tasse

    ,
  3. warum keine vollmilch aus fläschchen?

    ,
  4. 1 jahr altes kind vollmilch aus welcher tasse?,
  5. ab 10.monat milch aus tasse,
  6. kind 13 monate pickel von vollmilch
Die Seite wird geladen...