Warnung! NICHT öffnen, wenn ihr HP noch nicht gelesen habt!

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von LilyP, 13. November 2003.

  1. So, wenn's genehm ist könnte man dann unter diesem Thread diskutieren- ich schreibe jetzt absichtlich noch nichts zum Inhalt, falls jemand doch noch irgendwelche Einwände hat!
    Könnte ja sein.
    Also wenn keiner schreit könnten wir ja, oder?


    LG
    Lily

    NOCH MAL EINE AUSDRÜCKLICHE WARNUNG: HIER WIRD ÜBER DEN INHALT DES 5. BANDES VON HARRY POTTER DISKUTIERT! WENN IHR DAS BUCH NOCH NICHT GELESEN HABT- NICHT WEITER RUNTERSCROLLEN- WER'S DOCH TUT IST SELBER SCHULD :jaja: :-D
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich bin dabei,

    aber das Topic finde ich verwirrend - ich hatte eher die Meinung, da hast sich jemand im Forum vertan :jaja: Erst nach kurzer Überlegung bin ich dahinter gekommen das mit HP Harry Potter gemeint ist.

    LG Silly, die heute wirklich ein bißchen silly ist :-D
     
  3. Ganz meine Meinung, wollen wir?:jaja: :jaja:
    Hm, wer weiß, vieleicht können aber die Langsamleser ihre Ungeduld nicht zügeln und schauen dann trotzdem nach, und dann heißt es wieder WIR sind Schuld! :eek:

    *Däumchendrehundgespanntwart*
    Wer traut sich?
    Wer fängt an?

    Bine
     
  4. Also ich fang jetzt an!
    Harry Potter komplett passt nicht oben rein, ich änder aber gleich noch das erste posting und schreibe es fett rein, damit die Leute, die trotzden gucken auch wirklich selber schuld sind :-D

    Das Buch geht ja schon im ersten Kapitel voll auf's ganze :o
    Ziemlich verwirrend finde ich, daß Harry immer noch als vorbestraft zu gelten scheint, einmal wg. des Tante aufblasens (was ja eigentlich fallen gelassen wurde) und wg. der Torte, die Dobby hat zu Boden knallen lassen :???:
    Fudge finde ich ziemlich durchgeknallt in dem Band, es steht ja nix davon drin, daß Malfoy sen. ihm den Imperius Fluch auf den Hals gehetzt hat, aber es macht ja doch den Anschein, oder?

    Harry selbst finde ich als pubertierenden Jüngling super gut getroffen :-D

    Dolores Umbridge erinnert mich an eine Art weiblichen Ihr-wißt-schon-wen :-? (Großinquisitorin mit passender "GeStaPo")
    und Dumbledore wird ja erst am Schluss richtig aktiv...

    Den Tod von Sirius finde ich ziemlich schleierhaft- wurde er nun durch den Fluch getötet oder hat der komische Vorhang was damit zu tun? Ist er wirklich richtig tot oder kommt er doch noch wieder (wie Bobby unter der Dusche :) ).

    Wie wird sich Hagrids "kleiner Bruder" weiterentwickeln und warum ist Dolores Umbridge nicht von den Zentauren getötet worden...

    Was hat es noch mit der Prophezeihung auf sich, warum stand schon so früh fest, daß Harry und Voldemort "verkettet" sind :???:
    Und dann dieses "Es kann nur einen geben"- endweder du musst ihn töten oder er tötet dich... Niemand außer Harry kann ihm wirklich den Gar aus machen... Nicht mal Dumbledore?!
    Oh man oh man... Und Harry hat ja noch zwei Schuljahre...


    Das war's erst mal- was denkt ihr so?


    LG
    Lily
     
  5. Also ich hab's ja nicht abwarten können und auf englisch gelesen und die Feinheiten sind deshalb bestimmt an mir vorbeigegangen. Was ich mitgekommen habe:
    1. Es war von Anfang an spannend.
    2. Es gab nicht nur einen Höhepunkt, sondern über das ganze Buch verteilt mehrere.
    3. Die Teenie-Charaktere wurden sehr gut gezeichnet. Harrys Eltern wurden entglorifiziert, Sirius auch. Man lernt Snape besser kennen. Das hat dem Buch aber auch schon negative Kritik eingebracht (Langatmigkeit im Mittelteil) - ich fand's gut.
    4. Harry ist nicht mehr allein der positive Held, sondern muss sich sogar wegen seiner Neugier und seiner Weigerung, gegen die Träume zu arbeiten, für Sirius' Tod verantwortlich fühlen.
    5. Das Buch wirft einen Blick auf die Spielarten von Politik und Medien - ziemlich realistisch... Ganz nach dem Motto: "Don't get ist right, just get ist written!"


    Was mir nicht so gefallen hat:
    1. Es gab mehrere logische Löcher und Unklarheiten und einige Sachen - wie die andaunernden Ungerechtigkeiten gegen Gryffindor - werden mit der Zeit einfach unglaubwürdig und ermüdend. Warum konnte Harry die Kutschen-Pferde (Thestrals) vorher nicht sehen - er hat doch schon als Baby seine Eltern sterben sehen...
    2. Die Umbridge ist so flach geschrieben - warum ist sie so, wie sie ist? Was ist aus ihr geworden?
    3. Es wird nicht näher beschrieben, warum Fudge die Umbridge unterstützt.
    4. Warum hat das negative Auftreten der Slytherins keine Konsequenzen für sie? Warum paktiert die Umbridge mit ihnen?
    5. Einiges ist wirklich an den Haaren herbeigezogen. So ein Mist aber auch, dass Harry Sirius' Geschenk so lange vergisst, bis es zu spät ist - er hätte so ja problemlos mit ihm sprechen können und alles wäre nicht passiert. Als Lektorin hätte ich das Geschenk einfach gestrichen. Ich sehe den Sinn nicht so ganz: Um Harry noch mehr weh zu tun und ihm Schuldgefühle einzureden? Na, das ist ja wohl nicht mehr nötig gewesen.

    Übrigens bin ich fest überzeugt, dass wir Sirius wiedersehen. Totgesagte leben länger :)
     
  6. Ich hab mich auch gefragt, warum Gryffindor dauernd die Dummen sind- und warum so viele Punkte für absolute Ungerechtigkeiten abgezogen werden können?!

    Warum Malfoy und seine Bande hinter Umbridge stehen ist eigentlich klar: es wird gegen Dumbledore gearbeitet, in ihren Familien ist der Mann ja verpönt!
    Das "Ende" von ihr fand ich auch seltsam- man erfährt nix mehr, wirkt ein bisschen abgehackt.

    Über die Thestrale und warum Harry sie nicht schon eher gesehen hat hab ich mir auch schon Gedanken gemacht.
    Ich meine, er hat seinen Vater nicht sterben sehen und seine Mutter hat er ja nur schreien gehört!
    Außerdem war er gerade mal ein Jahr- vielleicht braucht man, um die Thestrale zu sehen eine direkte Erinnerung an das Geschehene :???:

    Ich fand den Einblick in Snapes Leben eher interessant als langatmig!
    Allerdings finde ich es doch ein wenig bescheuert, daß er immer noch so ungeheuer verbittert ist, schließlich war er auch kein Waisenknabe...
    Und ich denke, er hasst Harry umso mehr, weil er James so ähnlich sieht.
    Dies wiederum zeugt nicht unbedingt von Klugheit...
    Außerdem: wenn er jetzt dem Orden anhehört und lt. Dumbledore vertrauenswürdig ist (obwohl er immer noch ein bisschen zwilichtig wirkt) WARUM bevorzugt er dann dauernd Malfoy?

    Und wenn Dumbledore sonst nichts verborgen bleibt, warum hat er nicht gemerkt, daß Umbridge Harry mit der Schreibfeder foltert?

    Ein wenig seltsam fand ich auch, daß Fred und George ohne jeden Abschluss die Schule verlassen... Obwohl das UTZ Jahr wohl eher das Abitur darstellt und die ZAG's die Fachoberschultreife... Oder?

    Habe gerade im Fernsehen gehört, der 3. Kinofilm kommt im nächsten Juni :bravo: Oh man, mein Lieblingsband... Gleich kommen die ersten Bilder!!!


    LG
    Lily
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    also ich finde, das er arme Kerl, so alles ertragen muß, was erträglich ist. Erst lebt er unter der Treppe, dann im vergitterten Zimmer ..... ich finde das ehrlich gesagt ganz schrecklich. :jaja:

    Das Gryffindor und der Snape-Turm so sind, wie sie sind, das ist wohl in den Gründern der Türme "beschrieben". Ich glaube, es muß einfach für die Bücher ein extremer Gegensatz sein, sonst wäre es nicht so interessant.

    Aus der Umbrigde hätte man ganz klar mehr machen können. Aber in den nächsten Bücher muß ja auch noch etwas stehen :-D Ansonsten fand ich es echt klasse als Peeves ihr immer hinterher ist *gröll*

    Das mit Tatze fand ich ganz furchtbar (armer Harry :( )
    Aber ob der nun wirklich tot ist, oder nicht sei dahingestellt. So ganz glaube ich das noch nicht. Vielleicht ist der Vorhand nur eine andere Dimension, aus der Sirius durch einen Zauber befreit werden kann (ich weiß, ich weiß das ist total gesponnen :-D )

    Das mit den Pferden finde ich übrigens gut, nur dass die anderen dann darauf reiten können, passt ( finde ich) nicht so richtig.

    Klasse finde ich übrigens den Heuler für die Petunia :lol:
    Ich hätte nie im Leben gedacht, daß der von Dumbledore ist

    Der Rückblick in Snapes Leben gibt übrigens einiges an Aufschluß über sein Verhalten Harry gegenüber. Er ist zwar zwielichtig und fies, aber das ist nur richtig so. Der Arme hat ja wohl ein pubertäres Trauma durchlebt (das durchaus nicht so schrecklich gewesen wäre, wenn er saubere Unterwäsche angehabt hätte.)

    Soviel für jetzt
    Silly
     
  8. Na ja, aber das mit der schmutzigen Unterwäsche ist er ja nun selber schuld gewesen *lol*

    Seltsam fand ich noch die Erklärung mit Harry's "zu Hause"- es gab doch bestimmt irgendeinen trotteligen Zauberer von James' Seite, der ihn hätte nehmen können, wenn es schon unbedingt blutsverwandt sein musste :???:

    Das die anderen auf den Thestralen reiten konnten finde ich nicht seltsam- Dumbledore kann ja Harry z.B. auch sehen, wenn er den Tarnumhang anhat ohne das andere das können.
    Aber jeder könnte ihn anfassen, auch wenn er ihn nicht sieht; verstehst du was ich meine?

    LG
    Lily
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...