Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von tany, 19. Februar 2005.

  1. Hallo,

    meine Tochter ist 16 Wochen alt. Als sie ca. 4 Wochen alt war, ging es mit den Koliken los.
    Wir haben die Nahrung von Beba Pre auf Lactana Pre und nun vor 4 Wochen auf Enfamil (half der Großen schon mal) umgestellt.
    Dazu die gängigen Sachen wie Sab Tropfen, Massagen aller Art, Kümmelzäpfchen uvm.

    Nichts half richtig. Nachts wachte sie oft vor Schmerzen schreiend auf, außerdem hatte sie ständig Probleme mit dem Stuhlgang, obwohl dieser meistens cremig bis dünn war.

    Mittlerweile waren wir bei 3 Ärzten. Der eine empfahl eben Enfamil, der andere stellte plötzlich einen zu engen Darmausgang fest.
    Daraufhin weite ich jeden Tag mehrmals täglich mit meinem Finger und löse damit fast immer den Stuhl aus.

    Jetzt leidet sie seit ein paar Tagen unter Verstopfung. Der Stuhl ist sehr hart und selbst mit meinem Finger kann ich ihr schlecht helfen.
    Der Nachtschlaf ist unterbrochen *gähn*, auch tagsüber muß sie öfters weinen.

    Gestern bei der U4 wurde mir von der neuen Ärztin Glycerinzäpfchen empfohlen und außerdem solle ich mit dem Zufüttern anfangen?

    Ich solle mit Birne, Pastinake oder Kürbis beginnen.

    Aber hierzu meine Fragen:

    Ist das nicht zu früh?
    Stopft das nicht erst recht?
    Darf man mit Obst beginnen?
    Pastinake stopft auch, hab ich auf dem Gläschen gelesen und Kürbis gibt es nur in Kombi mit Reis.

    Ich möchte später gerne auf eine and. Milchnahrung umstellen, da Enfamil auch schlecht zu bekommen ist. Außerdem scheint es nicht so gut zu sättigen.
    Nachts kommt sie öfter als früher und je mehr sie trinkt, desto schlechter geht es ihr nachts mit der Verdauung.
    Eine zeitlang habe ich sie versucht hinzuhalten, aber das ist für mich fast genauso anstrengend, wie ihre Unruhe auszuhalten, nach dem Trinken.

    Sie bekommt jetzt meistens 6 Flaschen. Die ersten vier zwischen 10-12 Stunden.

    Ich hätte zuerst eine ganz normale Nahrung gekauft, habe aber auf Ute`s Seite gelesen, daß Milupa spezielle Milchnahrung herstellt.

    Ist dann Milumil oder Aptamil besser geeignet?
    Soll ich dann mit einer 1er Nahrung oder mit einer 2er beginnen?
    Ab wann ist der früheste zeitpunkt für den Wechsel?

    Übrigens habe ihr, laut Ute`s Tip, heute ein Mikroklist gegeben, um den Darm mal vollständig zu entleeren.

    Für Tipps bin ich wirklich sehr, sehr dankbar, da ich ständig untersch. Auffassungen höre.

    Viele Grüße, Tany

    Julchens Gewicht bei der Geburt 27.10.: 3470 gr
    bei der U4: 18.02.: 6070 gr
     
  2. Knuddeline

    Knuddeline Geliebte(r)

    Registriert seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    nähe Bonn
    AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    Hallo,

    mein grosser hatte auch so schlimme Probleme, ich bin dann als er etwa 6 Wochen alt war auf Comformil von Milupa umgestiegen, das genau für solche Babys ist. Ihm hat es sehr geholfen. Ich hab es auch die geamte Flaschenzeit durch genommen, da er andere Milchnahrung nie vertrug.

    Ich las auch gerade, dass Du den Darmausgang versuchst mit dem Finger zu weiten. Hoffe Du bist mir nicht böse, wenn ich Dich herzlich bitte, da nicht mit dem Finger dran zu gehen. Erstens würde ich da nochmal einen anderen Arzt zu fragen, und zweitens, wenn Du beim Stuhlgang etwas unterstützen willst, tu es mit dem Fieberthermometer, denn mit dem Finger halte ich das für zu gefährlich.

    Herzliche Grüsse und alles Gute,

    Nicole
     
  3. AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    Hallo Tany,

    Unsere Kleine hatte die ersten drei Monate ziemlich mit Blähungen und Verstopfungen zu tun, jetzt ist sie fast fünf Monate alt.
    Kürbis hat bei uns zum Einstieg prima geklappt. Der Reis ist wohl nur Füllstoff und macht nichts Negatives aus.
    Birne wirkt blähend, also Vorsicht.
    Gute Erfahrungen haben wir auch mit "Zucchini mit Kartoffeln" gemacht.
    Wir haben in der Blähzeit Beba sensitive gefüttert und mit Kümmelzäpfchen die Verdauung angeschubst. Jetzt füttern wir als Folgemilch Beba 2 Bifidus. Die Nahrung ist gut sättigend und wirkt stuhlregulierend.

    Vielleicht hilft Dir das weiter!

    Viele Grüße

    Britta
     
  4. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    Hallo Tany,

    herzlich willkommen hier im Forum.

    Hast du schon hier http://www.babyernaehrung.de/verstopfung.htm gelesen?

    Zur Milchnahrung: Für Babies mit Verdauungsproblemen gibt es von Milupa Aptamil Comformil. Daneben gibt es von Milupa auch noch Aptamil und Milumil jeweils mit Prebiotik. Lies doch einfach mal hier www.milupa.de .

    Zum Beikoststart lies bitte hier http://www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm . Sind denn schon alle Anzeichen dafür da, dass dei Kind bereit fürs Löffeln ist ( http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm )? Wenn ja, dann würde ich nicht mit Obst anfangen, und zwar aus diesem Grund http://www.babyernaehrung.de/obst.htm .

    Kürbis zum Anfang finde ich super, viele Kinder lieben es. Kürbis pur gibt es z.B. in Reformhäusern oder Bioläden, z.B. von Sunval oder Bioland Martin Evers.

    Hast du sonst noch Fragen? Dann nur zu.

    :winke:
     
  5. AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    hallo tany!

    unsere kleine leidet auch seit 3 monate unter verstopfung.habe von beba1 auf hipp1 vor 2 wochen gewechselt und da war sie dann ganz enorm verstopft!

    gestern mussten wir mit ihr notfallmässig ins krankenhaus,weil sie nur noch schrie,spuckte und nichts mehr trinken wollte.sie haben ihren darm geröngt und mit kontrastmittel somit den darm entleert!da kam ein riesen harter stöpsel raus.mit wahnsinnigen schmerzen und drücken schaffte sie es.

    mir wurde abgeraten,mit zäpfchen oder anderer nahrung (stopft noch mehr) zu probieren,sondern sofort ins krankenhaus zu fahren,denn bei babys passiert es sehr schnell,dass sie einen darmverschluss bekommen!

    heute gehts ihr wieder viel besser und sie trinkt auch wieder!

    lass es lieber sofort anschauen,bevor du selber etwas machst!

    alles gute
    silvia
     
  6. AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    noch was.....sie hatte auch kurz vorher schon ganz harten stuhl und drückte es fast nicht raus!
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    Hallo,

    bei hartem Stuhlgang helfen am besten die Aptamil-Nahrungen. Hier bitte nachlesen die Fakten zu den prebiotischen Ballaststoffen die in Aptamil in gleicher Menge sind wie in Muttermilch.
    www.babyernaehrung.de/folgemilch.htm
    Leider ist diese Tatsache bei Kinderärzten offensichtlich noch nicht bekannt genug.
    Ich würde von einer Flasche auf die andere umzustellen. Der Darm braucht dann noch mal 10 - 14 Tage bis die heilsame Bifidusbakterienflora optimal ausgebildet ist.

    Ich würde erst mit Beikost beginnen wenn das Problem gelöst ist. Obst ist jedenfalls kein Problemlöser sondern nur Stuhlkosmetik.

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ute&all: Ernährung bei Baby mit Verdauungsproblemen *Hilfe* (lang)

    Ach ja, Aptamil 2 wäre in eurer Situation wohl am Besten.

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...