Unser aktueller Stand 17. Woche

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von AnneW, 30. Dezember 2004.

  1. huhu,

    so, nachdem ich jetzt schon im 5. monat bin;-) und gestern beim doc war, die aktuellen news von mir..........

    mir gehts soweit ganz gut, die übelkeit wird mir wohl weiter bleiben, aber bei weitem nicht mehr so schlimm. zugenommen habe ich bisher nicht mal 1 kg, aber das gewicht geht aufwärts.............:bissig:

    dem zwerg gehts prima, er tobt schon ordentlich im bauch rum, ich spüre schon genau, wie es liegt und auch franz kann schon was spüren, wenn er die hand auf den bauch legt. von der entwicklung her ist das kleine schon 2 wochen weiter, also gehts ihm wohl gut.

    ich wollte gerne einen großen us machen lassen, aber mein doc sieht leider keine notwendigkeit, mir trotz ewigem fieber und kranksein eine überweisung auszustellen:-?. ich werde mal (die sind im urlaub) nach den ferien dort anrufen und fragen, was das pivat kostet und ob ich so kurzfristig überhaupt noch einen termin bekomme.

    ansonsten gehts wesentlich besser, es regelt sich langsam alles:prima:!

    das einzige was richtig mist ist, ich habe jetzt schon mit krampfadern zu kämpfen. der doc meinte gestern, so früh hätte er das in dieser form noch nie gesehen, na prima...........:-(morgen früh kommt die apothekerin um maß zu nehmen, dann gibts strümpfe bis in den juni rein, das kann ja was werden.........aber am schlimmsten sind die schmerzen, ich kann jetzt schon teilweise schlecht laufen, vorallem weil der mist im schritt schon anfängt........das baby wird ja mit seinem gewicht auch noch mehr draufdrücken, es könnte also sein, daß ich irgendwann den rest der ss liegen muß, ich hoffe es wird nicht schlimmer..........:-(

    ganz lieben gruß von annew, die grad wieder ordentlich getreten wird:prima:
     
  2. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    oh mann anne.. diese beschwerden sind grausam. bei luzie hatte ich das auch :-(

    ich musste dann ewig zu einem venen-spezialisten der alles durchgemessen hat :-(




    naja... im ende ging alles gut.
    und zurückgeblieben ist nichts.
    auch wenn die prognosen ganz anders waren.....

    ich drücke dir die daumen auf weniger schmerzen. versuch die beine viel hochzulagern. auch nachts.
    und vielleicht lindert kühlen etwas.. ich habe gerne essigwasser wickel genommen... auch wenn man dann riecht wie ein gurkensalat ;-)



    leider ist alles leichter gesagt als getan, ich weiss :-(



    ich musste auch liegen..... das ist nicht schön.



    ich drück dir die daumen *drück*
     
  3. AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    danke alex, mußtest du wegen der beschwerden liegen oder hatte das einen anderen grund?

    ich hatte das bei paul auch, aber erst ein paar wochen vor der geburt. diesmal gings schon in der 14. woche los mit schmerzen, der arzt hatte gesagt, ich bilde mir das nur ein *grummel* und gestern sah er die "bescherung" dann selber............die beine sind noch nicht so schlimm, schlimm ist wirklich der schambereich zur leiste rüber links. und dort kühlen darf man wohl auch nicht richtig, weil es sonst schnell zur blasenentzündung kommt - logisch. der arzt hat mir heparin aufgeschrieben, allerdings darf das nicht an die schleimhäute, schwieriges unterfangen.

    hast du noch tipps, was ich machen kann? wie gehen die wickel?

    lieben gruß, annew
     
  4. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    ich hab einfach handtücker in essigwasser getaucht , ausgewrungen und um die beine gewickelt, heparin hatte ich auch... und extreme strumpfhoen in die ich NIE alleine kam .. weder rein noch raus...

    ich hatte bei luzie zum guten schluss immer blutungen.. deshalb musste ich liegen.


    ich werde mal schauen was in meinem schwangerschaftstagebuch zu finden ist... ich erinnere mich meist nicht gut an schlechte dinge....

    ich schau nach ob ich noch was linderndes finde, ja ?


    am schlimmsten waren bei mir die tiefliegenden.. die konnte man von aussen gar nicht sehen... nur die waden waren glühend heiss und hart...
     
  5. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    ich kopier dir mal schnell was rein...
    ----
    Quarkwickel für kranke Venen

    In der Schwangerschaft sind Venenerkrankungen geradezu programmiert. Doch es gibt eine ganze Reihe vorbeugender oder therapeutischer Maßnahmen.

    Warum leiden die Beinvenen unter einer Schwangerschaft? Zum einen lockern die erhöhten Progesteronspiegel das Gewebe auf, zum anderen belastet das vermehrte Blutvolumen die Venen. Außerdem ist das Gerinnungssystem in Alarmbereitschaft, die Blutplättchen klumpen sich beim geringsten Anlass zusammen. Sehr häufig bilden sich schon Varizen, wenn die Schwangere noch gar kein "Bäuchlein" aufweist. Was dafür spricht, dass eher hormonelle Umstellungen für die Venenprobleme verantwortlich sind und nicht so sehr der größer werdende Uterus, der die Beckenvenen abdrückt.

    Mit jedem Kind wachsen die Varizen
    Junge Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, kommen oft noch glimpflich davon. Doch wer entsprechend vorbelastet ist, bekommt schon in der ersten Schwangerschaft Besenreiser, die zum Glück nach der Entbindung aber meist wieder verschwinden. In der zweiten Schwangerschaft kommen dann häufig oberflächliche Krampfadern dazu. Auch diese Veränderungen können sich noch zurückbilden. Doch spätestens beim dritten Kind machen die Venen meist endgültig schlapp: Auch nachdem das Baby geboren ist, bleiben Krampfadern und insuffiziente Verbindungsstellen zwischen oberflächlichem und tiefem Venensystem (Krosseninsuffizienz) bestehen und sollten dann behandelt werden.

    Leider sind Venenerkrankungen in der Schwangerschaft immer noch ein Stiefkind. Schwangere Frauen sollten umfangreich über vorbeugende Maßnahmen aufgeklärt werden: Intensive Bewegung (Gehen, Radfahren, Schwimmen) bringt die Muskelpumpe in Schwung und wirkt Venenproblemen entgegen. Den venösen Rücktransport kann die Schwangere zusätzlich unterstützen, wenn sie die Beine mehrmals täglich hochlegt und nachts mit hochgelagerten Beinen schläft. Dazu stellt man das Fußende des Bettes um 10 bis 15 cm hoch.

    Werdende Mütter mit Venenbeschwerden sollten schon ganz früh eine Kompressionsstrumpfhose tragen. Eine solche Strumpfhose wird von den meisten Frauen gern getragen, weil sie nicht nur die Beine, sondern auch die überdehnte Bauchmuskulatur entlastet. Bei Hitzegefühl und Stauungsbeschwerden hilft kaltes Wasser, das im Sommer ruhig auch über die Strumpfhose gegossen werden darf - während die Strümpfe langsam trocknen, hält der Kühleffekt schön lange an. Schmerzende Besenreiser kann man auch direkt mit Eiswürfeln behandeln.

    Pflanzliche Medikamente sind bei Venenbeschwerden sehr beliebt. Doch Schwangere sollten statt Pillen lieber ein Gel oder eine Creme benutzen, die z.B. einen Extrakt aus Rosskastanie oder Mäusedorn enthält. Am besten bewahrt man diese Cremes im Kühlschrank auf. Eiskalt aufgetragen sind sie eine Wohltat bei gestauten Beinen. Bei beginnender oberflächlicher Venenentzündung (Thrombophlebitis) können Quarkumschläge gute Dienste leisten. Man streicht kalten Magerquark auf ein Baumwoll- oder Leinentuch, packt das Bein damit ein und umwickelt das Ganze mit einem Frotteetuch. Der Wickel kann dranbleiben, bis der Quark von der Haut bröckelt. Der Rest wird kalt abgespült. Natürlich kann man eine beginnende Thrombophlebitis auch konventionell mit Heparinsalben und lokaler Kompression behandeln.
    ---------------------------

    ich hatte nach romie (witzigerweise in der schwangerschaft wenig damit zu tun.. ) nach der entbindung in der ersten nacht ein riesen ei am bein.. heiss.. hart. höllische schmerzen.. danach überschlugen sich die ereignisse...
    ich dachte ja noch die hebamme hätte meinen wade gedrückt ... tststs.. ich dummerchen.

    eine beginnende trombose tut wirklich weh. ich konnte wochen nicht anständig laufen. ich bekam noch von der nachsorgenhebamme ein bestimmtes globuli.. aber da weiss ich echt nicht mehr was es war.. es hat wochen gedauert. :-(

    also nimm es bitt ernst !
     
  6. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    hamamelis d6 hatte ich an hgloulis während der zeit...

    aber ob es viel genutzt hat ?
    ich weiss es nicht.

    müsstest du mal den arzt fragen.



    bin ich froh nicht mehr schwanger zu sein.. allerdings hatte ich auch 25 kilo zugewicht pro schwangerschaft... ich konnte meine venen schon verstehen ;-)
     
  7. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    Oh Anne :tröst:

    hoffentlich kommst du einigermaßen zurecht damit - ich habe zum Glück keine Erfahrung damit, aber das hört sich schon heftig an.

    Alles Gute weiterhin und liebe Grüße
     
  8. AndreaLL

    AndreaLL Fernsehbeauftragte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    AW: Unser aktueller Stand 17. Woche

    Liebe Anne,

    da lese ich heraus, was ich mir für Franz und dich so sehr wünsche. Und wenn dem so ist, dann freue ich mich sehr für euch :herz: .

    Deine Beschwerden sind ganz schön heftig, menno. Ich drücke dir die Daumen, dass es nicht so schlimm eintrifft, wie du befürchtest. Hast du schon mit eurem Homöopathen gesprochen? Oder behandelt er nur die Kinder?

    Ich wünsche dir alles Gute, und drück dich mal,

    liebe Grüße,

    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...