Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Silly, 10. August 2006.

  1. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    einige haben vielleicht in Alles Prima!-Thread gelesen, daß Gringo Bill am Kotzen ist :nix:
    Jetzt war es 3 Tage okay, ohne weitere Vorkommnisse - und 5 Std. nach der ersten Nassfutterration von Animonda ging es wieder los. :bruddel:
    Nunja, also hab' ich jetzt das Nafu wieder weg. Und er bekommt nur Trofu (Mischung Hills/Purina One).

    Soweit sogut.

    Jetzt habe ich hier noch frisches Hühnerfleisch - wie kann ich ihm das zum Fressen geben? Vorgaren Roh? Stückgröße - eher kleiner schneiden oder größere Stücken wie bei Gulasch? Noch irgendwas druntermixen wie Reis o.ä.? Oder ist da eher unnötig, da er ja auch Trofu bekommt ?

    Fragen über Fragen, aber vielleicht krieg ich ja geholfen :heilisch:

    LG Silly
     
  2. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    Hallo,

    also ich kenn Frischfleischfütterung nur von Hunden und da nennt sich das Barfen.Is aber net mein Fall,abgesehen davon, das Romeo ja tausend allergien hat.

    Ich persönlich koche alles an Fleisch(kein Schwein!) lieber durch, wegen Salmonellen und so.
    Ansonsten kann reis, Nudeln und etwas kartoffeln, karotten,Mais und Erbsen rein.Die Katze meiner Mama stand auf rohe heringe*würg* Diesen körnigen frischkäse fand sie auch immer lecker, davon mischte meine Mama immer mal ein bis 2 Teelöffel ins Futter.

    Trockenfutter alleine ist bei Katzen nicht gesund!

    Wenn Dein süsser Kater viel spukt, können das auch Würmer sein.Ansonsten wäre ein Allergietest auch mal gut.

    Lg,
    Michaela
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    Da tipp ich hier wie die blöde, und dann drückt mein Sohn mit der Maus auf die Werbung :umfall:

    Also nochmal in kurzform:

    Hühnerfleisch ohne Knochen kochen, da wohl verdaulicher für Katzen und du ja nciht barfen willst. Noch nix anderes dazugeben, weil alles mögliche Auslöser des Brechreizes sein kann.

    Vom TA durch Röntgen o.ä. abchecken lassen, ob mit Magen/Darm alles in Ordnung ist - komisch ist aber, dass er wohl nur auf Nafu reagiert und auf Trofu nicht? :???:

    Sorry, für die zerhackten Sätze, aber ich versuche gerade meinen Sohn davon abzuhalten, wieder irgendwo draufzudrücke, deshalb muss es schnell gehen!

    Liebe Grüße

    Rosi
    Geschafft!
     
  4. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    Mhhhh das bringt mich auf eine Idee.Ist vielleicht im Nafu vielleicht irgentwas drin, was im Trofu nicht drin ist?Vielleicht mal alle Inhaltsstoffe vergleichen.Das kann ein Eiweiss sein, Rohprotein zu hoch ( war mal bei Romeo der Fall) usw....

    Romeo darf z.B. kein Futter essen, wo Kräuter (anteile) drin sind, da kübelt er sich dumm und dämlich.

    Lg,
    Michaela
     
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    Michaela,

    das Barfen gibts bei Katzen auch, wird aber nur von denen wirkich akzeptiert, dei das von kleinauf kennen - meine mögen das auch nicht, ist halt bei Katzen nciht ganz so einfach, weil sie doch wählerischer sind.

    In einer der vielen Hundezeitschriften steht auch ein etwa kritischer Bericht zum barfen drin, da steht z.B. auch drin, dass eben die Belastung mit Keimen viel höher sein kann, je nachdem, wie durchgehend die Kühlkette war (oder auch nicht).

    Mir ist es ehrlich gesagt zu anstrengend, denn ich müsste mich da in die Ernährung meiner Tiere mehr reinhängen als in meine eigene und da fehlt mir einfach die Zeit dazu.

    Liebe Grüße

    Rosi,
    die ihren Sohn jetzt in den Hof geschickt hat!
     
  6. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    Der TA hat den Bauchraum geröntgt, als wir wegen den Beinbrüchen dort waren.
    Da ist alles okay.
    Wurmkur hatten wir Ende Juni, Kot sieht (soweit man das sieht) in Ordnung aus, im Erbrochenen ist auch nichts drin.

    Also heute bekommt er jetzt einfach mal das Hühnchen durchgegart. Man sehen, wie er darauf reagiert.

    LG Silly
     
  7. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    Du siehst im kot nur eventuell vorhandenen abgegangenen Würmer, aber nicht die Eier :zwinker: Mamas Katze hatte mal Würmer, wo kein Mensch wusste wo die her kamen, da Chico eine reine Wohnungskatze war

    Ich denke mal, das er das Hühnchen gut verträgt, das geben wir Romeo immer wenn er was mit dem magen hat und meine Mama hat das auch immer unserer Katze gegeben.
    Du kannst auch super Hühnerherzen und Mägen abgekocht geben, hat Mama grad gesagt.

    Lg,
    Michaela
     
  8. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tipps zur Rohfleisch-Fütterung

    :winke: Michaela

    ich hatte ganz zu Anfang erst auch mal an Würmer gedacht - wollte Gringo Bill aber aufgrund der OP, Anitbiotika etc. nicht schon wieder mit einer Wurmkur belasten, und habe dann eben mit dem TA gesprochen.

    Deswegen haben wir ja nun erst einmal das mit dem Futter getestet - und wie gesagt, er hat ja auch drei Tage nicht gebrochen. Und nach der ersten Nafuration hat es wieder angefangen :-?

    Aber ich denke, ich werde einfach mal eine Kotprobe beim TA abgeben, der soll die mal untersuchen :)

    LG Silly
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...