Stammzellen aus Nabelschnurblut

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von mone, 16. Februar 2009.

  1. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    Hat jemand von euch Blut gelagert ?
    Wenn ja, wo ?
    Ist ja teilweise schon recht teuer, aber wenn ich überlege, meinem Kleinen könnte damit geholfen werden und ich hätte nur aus Kostengründen nicht rechtzeitig gehandelt...:ochne:

    Irgendwie bewegt mich das Thema im Moment...

    LG Simone
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut

    Braucht man nicht. Bislang ist die Wissenschaft noch nicht so weit, daß sie aus Stammzellen was unglaublich durchschlagendes herstellen könnte. War die Quintessenz aus MEINER Beschäftigung mit dem Thema.
    Und wer weiß, ob man in 20, 30, 40 Jahren noch dazu Stammzellen braucht.

    Salat
     
  3. Poldi

    Poldi Gurmel

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wesseling
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut

    Ich schreib Dir spaeter was dazu. Hab grad keine Zeit...

    Aber nur mal so als Denkanstoß

    Warum einem Koerper Zellen geben, die schon einmam krank geworden sind?

    Liebe Grueße und bis spaeter
    Nette
     
  4. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut

    Danke Salat...
    Sowas in der Art wollte ich hören...spiegelt meine Meinung wieder...

    Teilweise habe ich den Eindruck, das ist nur Geldmacherei...

    Aber was, wenn nicht ?

    Deshalb würde ich auch mal gerne die Argumente der *anderen Seite* hören...

    LG SImone
     
  5. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut

    Mhhhh...
    Auch sehr gutes Argument, Poldi...
    So Weit habe ich noch gar nicht gedacht...

    lg Simone
     
  6. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut

    :winke:
    Mone das hat uns natürlich auch beschäftigt, damals vor 4 Jahren, wie heute.

    hm, naja ganz so würde ich das nicht stehen lassen. Mittlerweile ist man ja schon soweit bestimmte Organteile "herzustellen" und Diabetes heilen zu können. Und was in 20, 30, 40 Jahren ist kann eben heut noch keiner wissen.

    Bei Lena haben wir eingelagert und ich bin mittlerweiel froh darüber, da sie es für ihr Herz vielleicht doch irgendwann mal gebrauchen kann. Wer weiß.


    :jaja: bei Leukämie etc. geb ich Dir recht, aber wenn nur bestimmt Organteile betroffen sind, dann kann es schon was bringen

    Für diesen Fall bieten ja auch viele Kliniken schon an die Stammzellen zu spenden. Sie werden dann in einer öffentlichen Bank eingelagert aus edr man sich für den Fall der Fälle bedienen kann. Sollte man aber die eigenen Zellen brauchen kann es natürlich sein, dass die dann im bedarfsfall nicht mehr da sind.

    Mittlerweile gibt es ja auch schon Anbieter, die nicht mehr so extrem teuer sind. Seracell z.B. :winke:

    LG Uta
     
  7. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut


    Irgendwie kann ich solche Aussagen nicht nachvollziehen. Hätte man vor 20 Jahren erzählt was heute medizinisch alles möglich ist, dann hätte man wohl nur den Kopf geschüttelt.
    Wer weiß denn was in 20 oder mehr Jahren noch alles möglich ist? Es gibt heute schon sehr erfolgreiche Therapien mit Stammzellen bei Schlaganfallpatienten, die ein fast beschwerdefreies Leben führen können. Und das ist nur ein Beispiel wo diese Zellen angewendet werden könnten.

    Ich glaube fest daran das es eine gute Investition in die Zukunft ist. Und ich habe das für BEIDE Kinder grmacht. Man kann das in Monatsraten abbezahlen und das sind dann zwischen 30 und 50 Euro. Dafür kauf ich mir dann halt mal weniger Schnickschnack den eh keiner braucht und investiere es in eine gute Sache.
    Es gibt neuerdings auch Firmen die das für 6 Euro im Monat anbieten , mit einer Einmalzahlung von 180 Euro.
    Wir sind bei Vita 34 und bisher immer super zufrieden gewesen.

    Muß jeder für sich entscheiden. ;)
     
  8. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stammzellen aus Nabelschnurblut

    Mit dem hab ich mich auch beschäftigt.

    Dann lieber von der Plazenta Globulis herstellen lassen. Die helfen Dir und dem Kind! Kostenpunkt so um die 100 €.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...