Seit Geburt Probleme mit dem Essen

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Verelisabeth, 6. Januar 2015.

  1. Verelisabeth

    Verelisabeth Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    6. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo liebes Team und Forennutzer,

    meine Tochter ist jetzt fast 7 Monate alt, sie ist gottseidank vollständig gesund und entwickelt sich wunderbar. Mit 6900 g ist sie zwar nicht gerade schwer, aber noch sehr gut im Rahmen (beid er Geburt wog sie 3300 g). Von einer Gedeihstörung kann also glücklicherweise keine Rede sein.

    Dennoch haben wir riesige Probleme mit ihrer Ernährung und das im Grunde genommen seit ihrer Geburt. Ich hatte am Anfang viel zu viel Milch und einen Milchstau nach dem nächsten, was mir das Stillen zu Anfang etwas verleidet hat. Ich hatte immer vorgehabt, voll und lange zu stillen, aber da wurde meine Entschlossenheit auf eine harte Probe gestellt. Als dann die Milchmenge sich etwas normalisiert hatte, stellte sich allerdings meine Tochter quer. Mit ca. 4 Wochen war das Stillen bei uns immer mit viel Geschrei begleitet, sie hasste schon die Haltung (Wiegehaltung), andere Stillpositionen brachten aber auch keine Änderung. Ich hab versucht die Ruhe zu bewahren und durchgehalten, aber mit 8 Wochen verweigerte die Kleine die Brust schließlich vollständig.

    Wir sind mit ihr zum Osteopathen, hatten eine Stillberaterin zu Hause und haben immer wieder auch unsere Hebamme befragt - nichts hat geholfen. Die Diagnose war immer sehr schnell: Stillstreik. Mir wurde angeraten durchzuhalten, so ein Stillstreik sei nur vorübergehend. Ich hab mir wirklich Mühe gegeben, aber diese Zeit war die Hölle. Ich konnte nirgendwo mit meiner Tochter hingehen, weil sie ständig Hunger hatte, beim Anlegen an die Brust aber Zeter und Mordio schrie und erst wenn sie sich müde geschrien hatte, an der Brust trinkend eingeschlafen ist. Das habe ich nach zwei Monaten (sie war dann 16 Wochen alt) einfach nicht mehr geschafft, zumal ich zu diesem Zeitpunkt auch wieder anfangen musste halbtags zu arbeiten.

    Bis sie 6 Monate alt war, hat meine Tochter dann abgepumpte Muttermilch aus der Flasche bekommen, die sie etwas besser angenommen hat als die Brust. Allerdings muss man sie dazu allein in ihrem Bettchen liegen lassen, sonst trinkt sie die auch nicht. Inzwischen haben wir auf Pre Nahrung umgestellt, aber die Probleme sind die gleichen geblieben.

    Jetzt geht es an die Beikosteinführung und es geht im Prinzip genau so weiter. Sie will nur so essen, wie es ihr passt, das heißt nur kurz und in einer selbst ausgesuchten Haltung. Nach wenigen Löffeln ist Schluss und sie schreit.

    Ich fürchte, wir sind in einen ganz blöden Teufelskreis reingekommen, wo das Essen ein so großes Problem in unserem Alltag ausmacht, dass sich die Problematik immer wieder selbst bedingt. Natürlich sind wir beide (mein Mann und ich) längst nicht mehr ruhig und entspannt beim Füttern, sondern sehr angespannt und das überträgt sich mit Sicherheit auch auf unsere Tochter.
    Kann mir jemand mit ein paar guten Tipps dabei helfen aus diesem Dilemma wieder herauszukommen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Ich bin für jeden Ratschlag dankbar. Aber: "Versuch einfach, wieder alles lockerer zu nehmen und mehr Ruhe einkehren zu lassen!" hilft mir nicht weiter. Das Wie ist hier das Problem.
     
  2. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Hallo und Willkommen hier! :winke:

    1. Gedanke: Hast du ihr auch einen Löffel gegeben? Lass sie ruhig auch "essen", also manschen.
    Kann sie schon selbständig sitzen? Wo fütterst du sie?

    Meine Tochter isst ihr Mittagessen bis heute nur allein. :roll: Sitz ich mit am Tisch wird rumgekaspert oder geschrien. Nur ihren Bruder akzeptiert sie dabei. Allerdings kann sie mit 23 Monaten natürlich auch schon allein essen.
     
  3. Verelisabeth

    Verelisabeth Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    6. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Hallo Vivi+Niklas,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Ja, das mit dem Löffel habe ich versucht bzw. versuche ich immer wieder. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es kaum einen Unterschied macht. Sie spielt zwar insgesamt länger mit, isst aber in etwa gleich viel, da sie die ganze Zeit abgelenkt ist. Gefüttert haben wir am Anfang auf dem Schoß (ging gar nicht), dann in der Wippe (ging noch schlechter - sie hasst die Wippe aber eh, deshalb hat mich das nicht überrascht) und jetzt im Hochstuhl. Das geht halbwegs, weil sie sich da vielleicht selbstständiger fühlt. Sie kann schon ganz gut sitzen, allerdings setzt sie sich noch nicht selbstständig hin. Da haben der Arzt und die Hebamme gesagt, wir sollen sie gar nicht hinsetzen. Aber wir sollen schon Brei geben. Ich weiß nicht, wie das gehen soll. Deshalb sitzt sie jetzt halt mal 15 Min zum Essen.
    Seit Anfang des Jahres hab ichs auch mal mit Getreidebrei am Abend versucht. Keine Chance, weder vom Löffel noch aus der Flasche. Ich versuche keinen Druck aufzubauen. Mal wieder.
    Schade, wenn sie auch einen Bruder hätte, dem sie was nachmachen könnte, wäre es vielleicht einfacher. ;-)
     
  4. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.147
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Brei essen will auch gelernt sein ;) Gib euch einfach Zeit, da sie ja mehrheitlich sich eh noch von Milch ernährt :) Brei bitte immer mit dem Löffel geben, weil der Speichel zum Vorverdauen nötig ist. Brei aus der Flasche kommt aber fast direkt in den Hals.
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Und der Osteopath hat nichts gefunden? Mir macht die Haltungssache nämlich Sorgen und dass das Kind allein im Bett liegend die Flasche trinkt.

    War der erste speziell geschult für Babys? Hast du mal einen zweiten aufgesucht?

    Habt ihr mal auf Wahrnehmungsstörungen testen lassen? Vielleicht kann sie gewisse Eindrücke (beim Essen) nicht gut verarbeiten? Das Essverhalten selbst macht mir keine Sorgen, meine Mittlere verweigerte in dem Alter z.B. Brei noch völlig. Bedenklicher finde ich das Haltungsproblem. Und da würde ich auch noch mal nachhaken. Im Zweifel durch Wechsel des Kinderarztes, wenn ich mich beim aktuellen nicht ernst genommen fühle.

    Wenn ihr verkrampft seid beim Füttern: kann ggf. mal eine Freundin in die Bresche springen oder dein geduldige ungestresste Oma oder so?
     
  6. Ines und Jannick

    Ines und Jannick Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Vielleicht mag sie den Brei auch nicht. Mein Babymädchen isst, seit sie 6 Monate ist, bei uns mit am Familientisch. Ich dünste ihr Obst und Gemüse u. heb es ihr in Stücken.
    Google mal nach Baby Led Weaning.
     
  7. stolze_mami

    stolze_mami Tourist

    Registriert seit:
    23. Dezember 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Ich hab auch so ähnliche Erfahrungen gemacht. Was bei uns geholfen hat war: Ablenkung. Es war die letzte Option weil wir unsere Tochter nicht daran gewöhnen wollten unter Ablenkung zu essen aber wir hatten auch alles ausprobiert. Heute braucht sie nur selten ihre Spielsachen am Tisch. Also wir haben damit angefangen ihr Spielsachen auf die Ablage zu stellen und während sie gespielt hat haben wir quasi unbemerkt den Löffel in den Mund geschoben. Heute kommt sie von selbst angerannt und öffnet den Mund und sagt: Aaaaa. Wenn sie hunger hat.

    Deine Story ist meiner sehr sehr ähnlich. Bloß habe ich 12 Monate abgepumpt und dann Pre gefüttert. Beikost gabs mit knapp 5 Monate aber immer nur sehr kleine Mengen. Meine Tochter war auch eine Flaschen und Brustverweigerin.
     
  8. PePaMel

    PePaMel Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Seit Geburt Probleme mit dem Essen

    Huhu,

    mein Sohn hat auch lange Zeit schlecht getrunken, auch am besten oft in liegender Position, nicht im Arm.

    Die erste Osteopathin hat uns nicht helfen können. Durch Zufall bin ich an eine andere geraten, deren Behandlung gut geholfen hat!

    VG, Mel
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...